Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Pulled Beef ganz einfach selbermachen: Vielseitig nutzbar, ob zu Burgern, zu Salat oder klassischen Beilagen.

Pulled Beef

Unvergleichlich zartes Fleisch: Pulled Beef vergisst keiner, der es schon einmal probiert hat. Wie Sie die Barbecue-Spezialität aus den USA selber zubereiten können, erfahren Sie hier!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

6 Portionen

  • 3 kg Rindfleisch

  • 3 EL Paprikapulver

  • 1 EL Zwiebelpulver

  • 1 EL Cayennepfeffer

  • 1 EL Knoblauchgranulat

  • 5 EL BBQ-Sauce

  • 500 ml Weißwein, trocken

  • 2 EL Ketchup

  • Prise Salz, Pfeffer

Außerdem:
  • Fladenbrot

Zubereitung

  1. 1

    Für das Pulled Beef das Rindfleisch unter fließendem Wasser abspülen, abtropfen und in einen Bräter legen. Paprikapulver, Zwiebelpulver Cayennepfeffer, Knoblauch und einen Esslöffel BBQ-Sauce miteinander vermischen.

  2. 2

    Das Fleisch rundherum marinieren und für 6-8 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

  3. 3

    Den Backofen auf 130 Grad Ober/-Unterhitze vorheizen.

  4. 4

    Den Weißwein in den Bräter geben und das Pulled Beef für 6-8 Stunden darin backen. Hin und wieder mit der Fleischgabel umdrehen.

  5. 5

    10 Minuten vor Ende der Garzeit die restliche BBQ-Sauce mit dem Ketchup sowie Salz und Pfeffer vermischen, abschmecken und zum Pulled Beef servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2274kJ 27%

    Energie

  • 543kcal 27%

    Kalorien

  • 11g 4%

    Kohlenhydrate

  • 22g 31%

    Fett

  • 65g 130%

    Eiweiß

Pulled Beef – so einfach geht es!

Eine typische Barbecue-Spezialität aus den USA ist das Pulled Beef. Und von "Fast Food" kann hier wirklich nicht die Rede sein, denn das Garen des Fleisches nimmt sehr viel Zeit in Anspruch. Echte Fans des Grillens benutzen dafür einen Smoker, damit das Fleisch auch den typischen Rauchgeschmack annimmt. Alternativ kommt ein Bräter im Ofen zum Einsatz.

So oder so erhalten Sie nach vielen, vielen Stunden des langsamen Garens unvergleichlich zartes Rindfleisch, das förmlich auf der Zunge zergeht. Sie könnten sogar einen Löffel statt einer Gabel benutzen! Einmal zubereitet, eignet es sich für viele verschiedene Gerichte, zum Beispiel zu Salat, als Fleischeinlage in Wraps oder Burgern oder natürlich als Hauptspeise mit verschiedensten Beilagen. Besonders gut passen etwa Potato Wedges, Pommes frites oder Maiskolben, wie im Mittleren Westen der USA üblich.

Wichtig dabei ist der puristische Ansatz: Außer BBQ-Sauce und einem Hauch Ketchup würzen Sie nur mit Salz, Pfeffer, Paprika und Knoblauch. So gelingt mit nur wenig Arbeitsaufwand eine Delikatesse der nordamerikanischen Küche.

Weitere Genüsse mit zartem Fleisch

Nachdem wir nun wissen, wie wir Pulled Beef zubereiten, können wir das Gleiche auch mit Schweinefleisch machen. Pulled Pork lässt sich genauso für eine Vielzahl von leckeren BBQ-Gerichten verwenden. Testen Sie beispielsweise einen Pulled-Pork-Burger, indem Sie zwischen die "Buns", so heißen die Brötchenhälften eines Burgers, das zarte Fleisch, Krautsalat und würzige Barbecue-Sauce geben.

Oder Sie gehen Richtung Tex-Mex mit einem Pulled-Pork-Wrap. Die richtige Kombination aus herrlich lange gegartem Schweinefleisch, Sour-Creme-Sauce mit Basilikum und Salat in einem Tortilla-Wrap überzeugt jeden Freund der texanisch-mexikanischen Küche. Zum Herstellen von Pulled Pork können Sie anstelle des Weißweins auch Bier benutzen – ganz nach Ihrem Geschmack.

Wenn Sie Zugriff auf einen Smoker haben, bereiten Sie für Ihren amerikanischen Grillabend Beef Ribs aus dem Smoker zu. Planen Sie dafür aber einiges an Zeit ein: Für den aromatischen Geschmack muss das Fleisch 24 Stunden in der Marinade liegen, damit sie richtig einziehen kann. Und auch das Garen der Rippchen im Smoker nimmt einige Stunden in Anspruch. Doch das Warten lohnt sich, denn sowohl Geschmack wie auch Konsistenz des unglaublich zarten Fleisches sind außergewöhnlich.

Haben Sie weniger Zeit zur Verfügung, empfehlen wir Ihnen das Schweinerückensteak mit Reis. Die Würznote geht hier in die mediterrane Richtung, weitere Zutaten sind Sojasoße, Honig und das Superfood Quinoa. Das Gericht ist in weniger als einer Dreiviertelstunde zubereitet und ebenfalls ein ganz besonderer Gaumenschmaus!