Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Schweinerückensteaks

Schweinerückensteaks

Probieren Sie unsere saftigen Schweinerückensteaks mit Weichkäse-Schnittlauch-Füllung, dazu pikant gewürztes Weißkraut mit Kurkuma und Kartoffelschnee!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

2 Portionen

Für die Steaks:
  • 40 g Weichkäse

  • 1 EL Schnittlauch

  • 2 Schweinerückensteak

  • Pfeffer, grob

  • 1.5 EL Rapsöl

  • Salz

  • 0.5 TL Zucker, braun

  • 1 EL Tomatensoße, scharf

  • 0.5 Tasse Weißwein, trocken

Für den Kartoffelschnee:
  • 500 g Kartoffel, vorwiegend festkochend

  • 1 Lorbeerblatt

  • 0.5 Tasse Milch

  • 0.5 TL Salz

  • Muskatnuss

  • 0.5 EL Thymianblatt

Für das Kraut:
  • 300 g Weißkraut

  • 0.5 Frühlingszwiebel

  • 0.5 Knoblauchzehe

  • 0.5 Flasche Rapsöl

  • 0.5 Peperoni, rot

  • 0.5 EL Majoran

  • 0.5 TL Kurkuma

  • Salz

Zubereitung

  1. 1

    Weißkraut ohne Strunk in feine Streifen, Frühlingszwiebel/n in feine Ringe und Knoblauch sehr fein schneiden.

  2. 2

    Öl in eine große Pfanne geben und bei mittlerer Hitze erwärmen. Die genannten Zutaten hineingeben und bei mittlerer Hitze fünf Minuten anbraten. Mit einer Tasse (bei Zubereitung für 2 Personen) Wasser ablöschen und das Kraut 15 bis 20 Minuten garen.

  3. 3

    Peperoni ohne Kerne in feine Streifen schneiden und zusammen mit Majoran und Kurkuma nach zehn Minuten zugeben. Mit Salz abschmecken.

  4. 4

    Kartoffeln in wenig Salzwasser mit Lorbeerblatt 15 bis 20 Minuten stichfest garen.

  5. 5

    Weichkäse mit der Gabel zerdrücken, mit Schnittlauch vermischen und diese Masse in die eingeschnittenen Taschen der Steaks füllen. Steaks pfeffern.

  6. 6

    1 EL (bei Zubereitung für 2 Personen) Öl in eine große Pfanne geben und mit dem Pinsel ausstreichen. Steaks bei mittlerer Hitze auf beiden Seiten je sechs bis acht Minuten anbraten, anschließend aus der Pfanne nehmen, salzen und auf einem angewärmten Teller zugedeckt stehen lassen.

  7. 7

    Restliches Öl in die Pfanne geben und den Zucker in der Pfanne karamellisieren lassen. Tomatensoße einrühren. Mit Weißwein ablöschen und 5 Minuten leise köcheln lassen.

  8. 8

    Kartoffeln abschütten, kurz abkühlen, Lorbeer entfernen. Kartoffeln schälen und durch die Kartoffelpresse drücken. Milch aufkochen, Salz, Muskatnuss und Thymian zugeben und wenige Minuten leise köcheln lassen, sodass Kräuter und Gewürzaroma in die Milch übergehen. Die Gewürzmilch nach und nach zu den Kartoffeln geben, abschmecken und gegebenenfalls nachwürzen.

  9. 9

    Steaks und ausgetretenen Fleischsaft in die Soße geben, nochmals erwärmen und abschmecken. Mit Kraut und Kartoffelschnee anrichten.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2667kJ 32%

    Energie

  • 637kcal 32%

    Kalorien

  • 42g 16%

    Kohlenhydrate

  • 24g 34%

    Fett

  • 56g 112%

    Eiweiß

Schweinerückensteak-Rezept: So einfach, so lecker!

Unser Schweinerückensteak-Rezept zeigt: Außergewöhnliche Rezepte müssen nicht immer aufwendig sein! Freuen Sie sich auf ein leckeres Stück Fleisch, das Sie nach eigenem Geschmack selbst marinieren, grillen oder braten. Mit der köstlichen Marinade aus Sojasoße, Olivenöl und Honig verleihen Sie dem Steak eine leicht fernöstliche Note, die prima zum Rest des Gerichtes passt. Wer es etwas schärfer mag, kommt hier mit einem Hauch gemahlener Chilischoten voll auf seine Kosten. Oder bevorzugen Sie eine mediterrane Variante? Dann empfehlen wir Ihnen dieses Gegrillte-Rückensteaks-Rezept.

Achten Sie darauf, dass die Pfanne oder der Grill nicht zu heiß ist – nur dann gelingt die Außenseite des Steaks knusprig-kross, während das Fleisch von innen noch herrlich zart bleibt, ohne dass etwas anbrennt. Den Garpunkt des Steaks bestimmen Sie natürlich selbst!

Schweinerückensteak-Rezept: Diese Beilagen passen!

Perfekter Partner unseres Schweinerückensteak-Rezepts sind frische Tomaten, die Sie gemeinsam mit dem Steak kurz grillen, damit sie ihr volles Aroma entfalten. Auch weiteres Grillgemüse, wie beispielsweise Zucchini, passt hier hervorragend – achten Sie nur darauf, dann die erforderliche Grillzeit entsprechend abzuändern. Puderzucker sorgt hier übrigens für eine ganz leichte Karamellnote – köstlich!

Auch die klassische Reis-Beilage wandeln Sie bei diesem Schweinerückensteak-Rezept etwas ab: Braune Quinoa verleiht dem Reis eine herzhaftere Note und besonders viel Biss. Wer mag, steigt hier auch komplett auf Quinoa um – oder verwendet nur Reis.

Knoblauch-Fans fügen dem Dip einfach noch eine gepresste Knoblauchzehe hinzu. Wer eine leichte Knoblauch-Note bevorzugt, sollte einmal folgendes ausprobieren: Einfach die Knoblauchzehe auf dem Grill mitbraten und dann ganz in den Dip geben. Das Aroma ist auf diese Weise zwar vorhanden, aber viel milder als bei einer zerkleinerten Knoblauchzehe.