Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Nussbrot

Nussbrot

Unser Nussbrot-Rezept ermöglicht Ihnen einen schönen Einstieg in das Thema Brotbacken. Alles, was Sie dafür benötigen, sind ein paar einfach zu beschaffende Zutaten und ein Backofen.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

6 Portionen

Für den Brotteig:
  • 0.5 Hefewürfel

  • 1 EL Zucker

  • 300 ml Wasser, lauwarm

  • 1 EL Salz

  • 500 g Vollkorn-Weizenmehl

  • 100 g Walnuss, gehackt

  • 100 g Haselnuss, gehackt

Utensilien

Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. 1

    Den Backofen auf 165 °C Umluft vorheizen.

  2. 2

    Die Hefe zusammen mit dem Zucker und dem warmen Wasser in eine Rührschüssel geben und auflösen.

  3. 3

    Salz, Mehl und Nüsse hineingeben und zu einem Teig verkneten. Anschließend den Teig für ca. 30 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen.

  4. 4

    Den Teig nochmals durchkneten und in einer gebutterte Form für 45 Minuten auf mittlerer Schiene backen.

  5. 5

    Sobald das Brot fertig gebacken ist, dieses aus der Kastenform lösen und auskühlen lassen. Das nun lauwarme Brot mit etwas Butter, Salz und Pfeffer genießen.

  6. 6

    Entdecken Sie diese Canapes-Rezepte!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1260kJ 15%

    Energie

  • 301kcal 15%

    Kalorien

  • 32g 12%

    Kohlenhydrate

  • 15g 21%

    Fett

  • 9g 18%

    Eiweiß

Nussbrot-Rezept: hefig und saftig

Selbst gebackenes Brot schmeckt einfach am besten und bringt viele weitere Vorteile mit sich: So haben Sie beispielsweise volle Kontrolle über die Zutaten und können Ihren Vorlieben und Ernährungsgewohnheiten entsprechend entscheiden, woraus der Teig bestehen soll. Als besonders gesund gelten Mehle aus dem vollen Korn, da sie einen hohen Ballaststoffanteil aufweisen. Diese unverdaulichen Pflanzenfasern können unter anderem die Verdauung fördern und das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Übergewicht senken. Vollkornbrote enthalten zudem mehr Eiweiß, pflanzliche Fette sowie Vitamine und Mineralien als Weißmehlprodukte. Kenner wissen den saftigen Geschmack zu schätzen. Für unser Nussbrot-Rezept wird ebenfalls Vollkornmehl verwendet, das mit Hefe zu einem lockeren Teig aufgeht. Gehackte Walnüsse und Haselnüsse unterstreichen den kernigen Charakter und sorgen für extra viel Biss. Der Duft, der sich aus dem Ofen verbreitet, wenn das Brot in der Kastenform bäckt, ist einfach unwiderstehlich. Genießen Sie es am besten noch lauwarm mit etwas Butter, Salz und Pfeffer! Wer das Nussbrot für Gäste zubereitet, kann unseren Tomaten-Gemüse-Wurstsalat oder den schmackhaften Kürbissalat dazu servieren.

Variationsmöglichkeiten zu unserem Nussbrot-Rezept

Schauen Sie sich auch unsere anderen Brot-Rezepte an, die eine größere Vielfalt als bei vielen Bäckern eröffnen: Ob saftig, fluffig oder knusprig – Brot backen ist einfacher, als Sie denken! Sogar das sogenannte Holzofenbrot beziehungsweise Bauernbrot können Sie einfach zu Hause im Ofen herstellen – seine rustikale Kruste bildet sich, wenn Sie es in einem gusseisernen Topf mit Deckel backen. Als veredelnde Zutaten eignen sich neben Nüssen und Ölsaaten auch Zwiebelstückchen, Kümmel, Fenchelsamen und weitere Gewürze. Für eine süße Variante geben Sie Aprikosen, Pflaumen oder andere Früchte hinzu. Selbst wer sich low carb ernährt, muss leckeren Brotspezialitäten nicht abschwören: Benutzen Sie für den Teig einfach kohlenhydratarme Getreidemehlalternativen wie Sojamehl, Leinsamenmehl oder gemahlene Mandeln!

Tipp: Wer es eilig hat, kann für unser Nussbrot-Rezept Backpulver anstatt Hefe verwenden, wodurch sich die Zeit für das Aufgehen des Teiges erübrigt.