Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Mit unserem Rezept für Quinoa Brot backen Sie ein wahres Powerbrot: Ganz ohne Gluten und super saftig!
Schließen

Quinoa Brot

Klein, aber oho: Quinoakörner sind eiweißreich, nahrhaft und voller Power. Die kleinen Samen kann man nicht nur wie Reis kochen, sondern auch zum Brotbacken nutzen. Probieren Sie dieses Rezept für Quinoa-Brot mit Leinsamen, Sesam & Nüssen!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

12 Portionen

  • 150 g Quinoa

  • 2 EL Leinsamen, geschrotet

  • 0.5 Hefewürfel

  • 1 EL Ahornsirup

  • 80 g Reismehl

  • 120 g Buchweizenmehl

  • 100 g Maismehl

  • 1 TL Salz

  • 25 g Flohsamenschalen

  • 120 g Haselnuss, ganz

  • 300 ml Buttermilch

  • 40 ml Haselnussöl

  • 3 EL Sesam

Zubereitung

  1. 1

    Quinoa in ein feines Sieb geben, kalt abspülen und zusammen mit den Leinsamen in einem Topf mit 350 ml Wasser über Nacht quellen lassen.

  2. 2

    Hefe und Ahornsirup in 100 ml lauwarmem Wasser lösen.

  3. 3

    Mehle, Salz und Flohsamenschalen in einer großen Schüssel miteinander vermischen.

  4. 4

    Haselnüsse grob hacken und mit der Mehlmischung vermengen. Hefemischung, Buttermilch und portionsweise weitere 150-200 ml Wasser hinzugeben. Alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Quinoa-Leinsamen-Mischung unterkneten, bis eine zähe Masse entsteht.

  5. 5

    Teig in eine mit Backpapier ausgekleideten Brotbackform geben und zugedeckt für ca. 2 Stunden ruhen lassen. Mit Haselnussöl einpinseln und mit Sesamsamen bestreuen.

  6. 6

    Backofen auf 160 Grad Umluft (180 Grad Ober-/Unterhitze) vorheizen.

  7. 7

    Quinoa Brot für ca. 60 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Vollständig auskühlen lassen.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1193kJ 14%

    Energie

  • 285kcal 14%

    Kalorien

  • 2g 1%

    Kohlenhydrate

  • 14g 20%

    Fett

  • 8g 16%

    Eiweiß

Supersaftig, glutenfrei und voller Power: Quinoa-Brot-Rezept

Auch wenn es sich "nur" um sogenanntes Pseudogetreide handelt: Quinoa, Amaranth und Buchweizen sind reich an wertvollen Inhaltsstoffen. Von lebenswichtigen Mineralien über gesunde Vitamine bis zu essenziellen Spurenelementen: Die nährstoffreichen Körner sind nicht nur im Müsli sehr beliebt, sondern auch beim Kochen und Backen.

So sind in den Bäckereien und Backwarenabteilungen der Supermärkte immer mehr entsprechende Brote wie Chia-Brot & Co. zu finden. Allerdings zu Preisen, denen die Beliebtheit der begehrten "Superfoods" deutlich anzumerken ist. Die günstigere Alternative ist, wenn Sie Ihre Brote selber backen.

Dieses Rezept für Quinoa-Brot beispielsweise verspricht nicht nur einen besonders günstigen, sondern auch glutenfreien Genuss. Doch das Beste ist: Wenn Sie unser Quinoa-Brot-Rezept nachbacken, wissen Sie ganz genau, was drin ist. Und können bei Bedarf auch die eine oder andere Zutat austauschen, weglassen oder ergänzen. So ist der perfekte Brotgenuss garantiert – am liebsten ganz frisch und noch warm aus dem Backofen!

Darum zählt Quinoa zu den Superfoods

In den Anden werden die eiweißreichen Quinoasamen schon seit über 5000 Jahren als Grundnahrungsmittel geschätzt. Nicht nur wegen ihres angenehm nussigen Geschmacks, sondern auch aufgrund der vielen wertvollen Nährstoffe. Besonders reich sind die kleinen Powerkörner an Vitamin B1, Magnesium, Phosphor, Kupfer und Mangan. Doch auch Vitamin B5, Vitamin B9, Kalium, Eisen und Zink sind in den nahrhaften Körnchen enthalten.

Darüber hinaus sind die kleinen Körner sehr vielseitig beim Zubereiten, Kochen und Backen einsetzbar. Vom Quinoa-Salat bis zum veganen Quinoa-Porridge mit Kokosmilch, Mango, Banane, Vanille und Pekannuss: Hier finden Sie die unterschiedlichsten Quinoa-Rezepte für alle, die sich bewusst ernähren.

So ist dieses Rezept für Quinoa-Brot auch für eine glutenfreie Ernährung geeignet: Statt der üblichen Backzutaten wie Weizen- oder Roggenmehl kommen ausschließlich getreidefreie Zutaten in den Teig. Von Reis-, Mais- und Buchweizenmehl bis zu Leinsamen, Flohsamenschalen und Sesam: Testen Sie dieses Quinoa-Brot-Rezept und lassen Sie sich überraschen, wie gut gesunder Genuss schmecken kann!