Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Buttermilchbrot
Schließen

Buttermilchbrot

Brot selber zu backen, beschert Ihnen eine leckere Frühstücks-, Snack- oder Brotzeitbasis – und es macht Spaß. Das gilt besonders, wenn Sie – wie mit unserem Rezept für Buttermilchbrot – etwas Neues ausprobieren, das sowohl zu süßen als auch zu herzhaften Belägen passt.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

6 Portionen

  • 300 ml Buttermilch

  • 0.5 Würfel Hefe

  • 1 EL Zucker

  • 1.5 TL Salz

  • 500 g Weizenmehl (Type 550)

Zubereitung
  1. 1

    Die leicht warme Buttermilch in eine Rührschüssel geben, die Hefe hineinbröseln und mit einem Schneebesen auflösen. Zucker und Salz dazugeben und ebenfalls verrühren.

  2. 2

    Das Mehl durchsieben und mit der Buttermilch-Hefe-Mischung verkneten.

  3. 3

    Den Hefeteig mit Folie oder einem nassen Handtuch abdecken und für 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

  4. 4

    Den Teig auf eine mit Mehl bestäubte Arbeitsfläche geben, gut durchkneten und zwei runde Brotlaibe formen. Den Backofen auf 220 °C vorheizen.

  5. 5

    Die Brote für weitere 20 Minuten gehen lassen. Anschließend mit warmem Wasser benetzen und für 10 Minuten goldbraun backen. Die Backofentemperatur auf 185 °C reduzieren, die Laibe erneut mit Wasser benetzen und für weitere 15 Minuten backen.

  6. 6

    Das Buttermilchbrot warm mit Käse oder Konfitüre genießen.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1344kJ 16%

    Energie

  • 321kcal 16%

    Kalorien

  • 65g 25%

    Kohlenhydrate

  • 1g 1%

    Fett

  • 11g 22%

    Eiweiß

Buttermilchbrot selber backen: Hefeteig mit Weizenmehl

Brotbacken genießt im deutschsprachigen Raum einen hohen Status. Das erkennen Sie vor allem an den vielen verschiedenen Brotsorten: von Pumpernickel und Backwaren mit Haferflocken oder aus Dinkelmehl über Brote ohne Hefe bis hin zu Roggen- und Sauerteigbroten – die Auswahl ist nahezu grenzenlos.

Für unser Buttermilchbrot-Rezept bildet ein Hefeteig aus Weizenmehl die Grundlage. Damit sich die Hefe gut auflösen und optimal treiben kann, rühren Sie diese in die angewärmte Buttermilch ein. Die optimale Temperatur liegt hierfür bei etwa 30 Grad Celsius. Achten Sie unbedingt darauf, die Buttermilch nicht über 45 Grad zu erwärmen, da ab dieser Temperatur die Hefekulturen zu sterben beginnen. Dann geht der Teig nicht richtig auf und Ihre ersten Backversuche misslingen. Laut unserem Rezept backen Sie das Buttermilchbrot mit frischer Hefe. Doch es geht auch anders. Haben Sie gerade nur Trockenhefe zu Hause, können Sie natürlich dennoch unser Buttermilchbrot backen. Entscheidend ist nur das Mengen-Verhältnis: Grundsätzlich wiegt ein Päckchen Trockenhefe einen halben Würfel der frischen Variante auf.

Besonders gut schmeckt das leicht säuerlich-süße Buttermilchbrot übrigens, wenn Sie es noch lauwarm zum Frühstück mit Marmelade, Honig oder auch Käse essen. Genauso eignet es sich für eine deftige Brotzeit mit Wurst oder verschiedenen Aufstrichen. Übrigens: Mit unserem Buttermilch-Rezept können Sie die Buttermilch sogar selber herstellen – und suchen Sie nach weiterer Backinspiration, durchstöbern Sie einfach unsere Sauerteig-Rezepte.

Buttermilchbrot mit Hefe und weitere Brotideen

Brot kann durchaus vegan sein. Dafür dürfen im Teig allerdings weder Honig noch Milchprodukte oder Eier verarbeitet sein. Entsprechend ist unser Buttermilchbrot nur vegetarisch, was allerdings nicht an der Hefe liegt. Als einzelliger Mikroorganismus gilt sie als Pilz und ist daher auch für die vegane Ernährung geeignet. So können Sie unser Rezept für Buttermilchbrot in jedem Fall als Anfang sehen und sich danach an weiteren Backrezepten versuchen. Eine fruchtige Variante genießen Sie beispielsweise, wenn Sie unseren gefüllten Hefekuchen oder unser Bananenbrot backen. Knackige Nüsse und möglichst reife Bananen sorgen bei dieser Brotvariation für ein intensives Aroma. Ähnlich wie das Buttermilchbrot schmeckt dieses Gebäck besonders gut, wenn es mit Honig oder Marmelade bestrichen verzehrt wird. Wenn Sie kulinarisch experimentierfreudig sind, können Sie das fruchtige Brot auch mit herzhaftem Belag kombinieren. Unser Rezept für gefülltes Brot sorgt wiederum für einen außergewöhnlichen Snack auf jeder Party, der auch optisch beeindruckt. Aus Pizzateig, Spinat und Ricotta wird ruckzuck eine Delikatesse, die den Gaumen und das Auge gleichermaßen erfreut. Probieren Sie unsere Rezept-Vorschläge einfach aus und werden Sie zum Profi-Brotbäcker! Apropos: Noch einen Schritt weiter gehen Sie, wenn Sie die Hefe selber machen.

Übrigens: Dass Sie unser Buttermilchbrot mit Hefe mit Wasser bestreichen, kommt der Kruste zugute. Stellen Sie zusätzlich eine ofenfeste Schüssel mit Wasser dazu, gelingt das Brot noch knuspriger. Gleichzeitig verhindert der Wasserdampf, dass der Teig austrocknet.