Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Griechischer Salat
Schließen

Griechischer Salat

Dieser griechische Salat bringt gesunde Frische auf den Tisch. Ob als Hauptgang mit frischem Knoblauch-Baguette oder als Vorspeise – ein Bauernsalat schmeckt immer.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für das Knoblauch-Baguette:
  • 0.5 Baguette

  • 2 Knoblauchzehe

  • 4 EL Olivenöl

  • 1 TL Petersilie

  • 30 g Parmesan

Für das Dressing:
  • 2 EL Olivenöl

  • 2 EL Balsamico

  • Salz, Pfeffer

  • 1 Spritzer Honig

Für den Salat:
  • 1 Zwiebel, rot

  • 350 g Cherry Rispentomate

  • 0.5 Salatgurke

  • 150 g Feta

  • 100 g Olive, schwarz, entsteint

  • 1 Handvoll Petersilie

Zubereitung

  1. 1

    Die Zwiebel in schlanke Ringe schneiden. Die Tomaten waschen und vierteln. Die Gurke schälen und würfeln. Den Feta würfeln. Alles in einer Schüssel vermengen. Dann die Petersilie fein hacken und über den Salat geben.

  2. 2

    Für das Dressing die Zutaten in einem Glas verrühren.

  3. 3

    Den Ofen auf 200 °C vorheizen. Für das Knoblauchbrot das Baguette längs halbieren. Die Knoblauchzehen pressen und mit dem Olivenöl verrühren. Die Petersilie fein hacken. Den Parmesan fein reiben und zusammen mit der Petersilie unter das Öl rühren.

  4. 4

    Die Mischung auf die Baguettestücke streichen und die Baguettes anschließend für 3-5 Minuten im Ofen backen.

  5. 5

    Das Dressing über den Salat geben und zusammen mit dem Knoblauch-Baguette servieren.

  6. 6

    Und wenn Sie eine Geschmacksabwechslung brauchen, greifen Sie gerne zum Kernöl.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2257kJ 27%

    Energie

  • 539kcal 27%

    Kalorien

  • 48g 18%

    Kohlenhydrate

  • 33g 47%

    Fett

  • 16g 32%

    Eiweiß

Griechischer Salat – frischer Bauernsalat mit Schafskäse

Griechischer Salat, auch Bauernsalat genannt, gehört zum Repertoire Ihres Lieblingsgriechen um die Ecke, genauso wie zu den Tavernen von Hellas – ob als Haupt- oder Vorspeise, nach traditionellem Rezept oder in einer abgewandelten Version beispielsweise mit Rote Beete. Das Geheimnis des Choriatiki, so die griechische Bezeichnung für den gemischten Salat, sind seine Einfachheit und die puren, frischen Zutaten. Die Hauptakteure sind Gurke, Tomate, Zwiebeln, Olivenöl und Schafskäse. Dazu Pfeffer, Salz und Dressing. Verwenden Sie reife Tomaten, möglichst aus der Region. In Deutschland erhalten Sie sie zwischen Juni und Oktober. Frische, knackige, regionale Gurken, ebenfalls die beste Variante für einen griechischen Bauernsalat, bekommen Sie zwischen Mitte Juli und Ende September. Rote Zwiebeln sind in der Regel etwas milder als weiße und daher bekömmlicher. Als traditionelles Gericht spiegelt unser griechischer Salat die bodenständige und reduzierte Küche Griechenlands wider. Als Alternative ist eine weitere griechische Salat-Spezialität zu empfehlen: Probieren Sie unser Rezept für Reisnudelsalat aus, wofür Sie die griechischen Nudeln Kritharaki verwenden!

Griechischer Salat – mit Kartoffeln und passendem Olivenöl

Eine zentrale Rolle bei der Zubereitung unseres Rezepts für Griechischen Salat spielt die Wahl des Olivenöls. Es setzt wichtige eigene Geschmacksakzente und transportiert darüber hinaus die Aromen von Gemüse und Gewürzen. Empfehlenswert ist Olivenöl aus Griechenland, Italien oder einem anderen Land mit mediterranem Klima. Die Bezeichnung "Extra Vergine Olivenöl" weist Ihnen den Weg. Sie besagt, dass das Öl naturbelassen und zudem kaltgepresst wurde. Ein gutes Öl erkennen Sie zudem am fruchtigen, leicht bitteren Geschmack. Auch das Kratzen im Hals ist ein Qualitätsmerkmal. Wer es würziger mag, peppt seinen Griechischen Salat mit einem Joghurt-Dressing oder einer Essig-Öl-Mischung auf. Möchten Sie zum Salat griechisch kochen, empfehlen wir unsere griechischen Rezepte. Viele Vorspeisen eignen sich dabei hervorragend für Ihr sommerliches Partybuffet oder als Beilage zum Grillen. Probieren Sie beispielsweise unseren griechischen Reissalat aus. Sogar eine der hierzulande beliebtesten Beilagen können Sie mediterran abwandeln. Dafür halten Sie sich einfach an unser Rezept für griechischen Kartoffelsalat, den Sie natürlich mit Oliven verfeinern. Als Abwandlung eines traditionellen griechischen Salats empfehlen wir unseren Hirtensalat. Sie benötigen noch mehr Ideen für das Salatbuffet? Testen Sie doch auch unseren leckeren Sommersalat mit Brombeeren! Es ist Winter und Sie möchten trotzdem etwas Frisches essen? Dann empfehlen wir unser Lauchsalat-Rezept.