Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Griechischer Rote Bete Salat
Schließen

Griechischer Rote Bete Salat

Rote Bete polarisiert – die einen lieben, die anderen hassen sie. Fest steht: Wer die tiefrote Rübe verschmäht, verpasst Einiges. Denn die Wurzelknolle ist ein toller Aroma- und Folatlieferant, der nicht nur im Salat begeistert.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für das Dressing:
  • Eine große Portion Liebe

  • 3 EL Essig

  • 80 ml Rote-Bete-Saft

  • Salz

  • Pfeffer

  • 2 Prisen Rohrohrzucker

  • 1 EL Zitronensaft

  • 4 EL Olivenöl, kalt gepresst

  • 80 g Zwiebel

  • 1 Knoblauchzehe

  • 2 EL Petersilie

Für den Salat:
  • 800 g Rote Bete, frisch

  • 200 g Feta

Zubereitung

  1. 1

    Von den Roten Beten Stiele und Blätter abschneiden. Wurzeln entfernen, ohne die Knollen zu verletzen, sie würden sonst beim Garen “ausbluten“. Die Knollen waschen und in etwa 45 Minuten in einem großen Topf, mit Wasser bedeckt, weich kochen. Zum Ende der Garzeit muss mit einem spitzen Messer oder einer Nadel geprüft werden, ob sie wirklich durch und durch weich sind. Mit kaltem Wasser abschrecken, schälen und in Scheiben schneiden.

  2. 2

    Stiele und Blätter in 3 cm lange Stücke schneiden, blanchieren, kalt abschrecken und abtropfen lassen.

  3. 3

    Für das Dressing Essig, Rote Bete-Saft, Salz, Pfeffer, Zucker und Zitronensaft in einer entsprechend großen Schüssel gut miteinander verrühren. Öl untermischen. Zwiebel und Knoblauch schälen und beides fein hacken. Mit der Petersilie untermischen.

  4. 4

    Rote Bete-Scheiben, Stiele und Blätter in die Schüssel zum Dressing geben, mischen und 60 Minuten im Kühlschrank marinieren.

  5. 5

    Salat anrichten. Feta zerbröckeln und auf den Salat streuen.

  6. 6

    Tipp: Der Salat eignet sich wunderbar als Vorspeise zu unserem Pfirsich-Flammkuchen! Hier gibt's mehr griechische Rezepte, wie zum Beispiel diese leckeren Halloumi Spieße , das Gyros-Rezept oder unser Rezept für Moussaka! Rote Bete mal anders: Entdecken Sie Kathis Rezept für Rote-Bete-Cupcakes! Probieren Sie auch dieses Rezept für Rote-Bete-Carpaccio und unsere abwechslungsreichen Rote-Bete-Rezepte!

  7. 7
    Beilagentipp

    Dazu passen Dinkelbrötchen (z.B. EDEKA Dinkelbrötchen zum Fertigbacken). Möchten Sie Ihr kaltes griechisches Buffet um ein echtes Traditionsgericht erweitern, empfehlen wir unser Rezept für Griechischen Salat.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1595kJ 19%

    Energie

  • 381kcal 19%

    Kalorien

  • 21g 8%

    Kohlenhydrate

  • 27g 39%

    Fett

  • 12g 24%

    Eiweiß

Rezept für Rote-Bete-Salat nach griechischer Art

Salat an sich ist ja bereits gesund, aber wer eine Quelle für die Versorgung mit dem wichtigen B-Vitamin Folat sucht, sollte es auch mal mit Rote Bete versuchen. Folat, die natürliche Form der künstlich hergestellten Folsäure, trägt zu einer normalen Blutbildung sowie der normalen Funktion des Immunsystems bei und ist wichtig in der Schwangerschaft. Folsäure kann sich positiv auf die Verringerung von Müdigkeit auswirken und spielt eine Rolle bei der Zellteilung.

Die rote Farbe verdankt das Wurzelgemüse dem Farbstoff Betanin, der zu den sekundären Pflanzenstoffen zählt. Der Gruppe der sekundären Pflanzenstoffe werden verschiedene gesundheitsfördernde Wirkungen zugeschrieben. So schützen sie möglicherweise vor einigen Krebsarten und können neurologische, entzündungshemmende und antibakterielle Wirkungen entfalten. Gute Gründe also, das Rezept für unseren Rote-Bete-Salat in Ihre Sammlung aufzunehmen und die Rübe öfters in den Speiseplan zu integrieren, zumal das Gemüse sowohl gekocht als auch roh toll schmeckt. Für unseren Rote-Bete-Salat mit Trauben wird es geraspelt und in einem Essig-Öl-Senf-Dressing mariniert, für das Rote-Bete-Salat-Rezept nach griechischer Art findet es gekocht und in Scheiben geschnitten Verwendung. Sie interessieren sich für weitere extravagante griechische Salate? Dann probieren Sie einmal unser Rezept für Reisnudelsalat aus, bei dem die griechische Nudelspezialität Kritharaki zum Einsatz kommt.

Rote-Bete-Salat-Rezept mit Obst: leckere Kombination

Säuerliche Früchte und würzige Zutaten sind die idealen Geschmackspartner für die süßlich-erdig schmeckende Rote Bete. Kombinieren Sie salzigen Schafskäse, leicht pfeffrig schmeckenden Rucola und saftige Himbeeren zu einem Rote-Bete-Feta-Salat, der mit roter Zwiebel, Paprika, Pfeffer und frischen Kräutern fein abgerundet wird.

Einflüsse der nordafrikanischen Küche machen unseren Rote-Bete-Salat nach marokkanischer Art zu einem Geschmackserlebnis. Orangen, Granatapfel, getrocknete Datteln, Babyspinat und Ziegenkäse sind die Hauptzutaten für diese Kreation, die leicht zu einem veganen Gericht wird, wenn Sie den Käse weglassen. Statt des Granatapfels können Sie auch säuerlichen Apfel verwenden. Gehackte Mandeln oder Walnüsse verleihen dem Salat einen knackigen Biss. Für dieses Rote-Bete-Salat-Rezept schlagen wir vor, das Knollengemüse fertig gegart zu verwenden, was Ihnen Zeit bei der Zubereitung spart.

Unabhängig davon, ob Sie Rote Bete frisch oder oder vakuumverpackt in der Gemüseabteilung einkaufen, sollten Sie bei der Verarbeitung zu Hause an die stark färbende Wirkung denken. Tragen Sie am besten Küchenhandschuhe und spülen Sie Schneidebretter sofort nach dem Zerkleinern des Wurzelgemüses ab. Hartnäckige Farbreste lassen sich sowohl von der Haut als auch von Küchenutensilien mit Zitronensaft entfernen. Tipp: Mit unserem Rote-Bete-Saft-Rezept lässt sich Ihr neues Lieblingsgemüse sogar genussvoll trinken!