Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Erdnusssauce
Schließen

Erdnusssauce

Geflügel, Fleisch, Fisch, Nudeln, Reis und Gemüse bekommen gerade in der asiatischen Küche gern durch Erdnusssauce einen besonderen Dreh. Entdecken Sie mit unserem Rezept, wie Sie die aromatische Kombination aus Erdnüssen, Kokosmilch sowie Ingwer, Zitronengras und Chili selber machen.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

8 Portionen

  • 220 g Erdnuss

  • 1 Chilischote

  • 20 cm Zitronengras

  • 15 g Rohrohrzucker

  • 300 ml Kokosmilch

  • 3 EL Sojasauce, hell

  • 1 TL Koriander

  • Salz

  • Pfeffer

Zubereitung
  1. 1

    Die geschälten Erdnüsse ohne braune Haut auf einem Blech bei 200 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 180 Grad) im vorgeheizten Ofen golden rösten. Die Erdnüsse herausnehmen, abkühlen lassen und anschließend im Mörser fein zerstoßen.

  2. 2

    Chilischote wie unter Tipps/Kochschule beschrieben vorbereiten. Das Fruchtfleisch in feine Streifen schneiden, dann fein würfeln.

  3. 3

    Zitronengras längs halbieren und sehr fein hacken.

  4. 4

    Die zerstoßenen Erdnüsse in einen Topf geben, Chili- und Zitronengraswürfel zufügen.

  5. 5

    Rohrohrzucker, Kokosmilch, Sojasauce, 100 ml Wasser und Koriander zufügen und alles 5 Minuten bei geringer Hitze unter Rühren köcheln lassen. Die Sauce mit Salz und Pfeffer würzen.

  6. 6

    Weitere Rezepte finden Sie in unserer Rezeptdatenbank! Hier finden sie leckere Dip-Rezepte und ausgefallene Erdnuss-Rezepte!

  7. 7
    Hinweis

    Bei der Zuordnung der Rezepte zu den einzelnen Kategorien wie gluten- und laktosefrei gehen wir sehr sorgfältig vor, können aber keine Gewähr übernehmen. Wir danken für Ihr Verständnis.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1122kJ 13%

    Energie

  • 268kcal 13%

    Kalorien

  • 6g 2%

    Kohlenhydrate

  • 23g 33%

    Fett

  • 9g 18%

    Eiweiß

Erdnusssauce: asiatisch, vegan mit Kokosmilch und Ingwer

Erdnüsse sind meist als Knabberei auf dem Wohnzimmertisch zu finden, aber die schmackhaften Hülsenfrüchte können noch viel mehr: Denn mit unserer Erdnusssauce verfeinern Sie vor allem in asiatischen Rezepten knusprige Ente, gebratene Hähnchenbrust, gebackenes Schweinefleisch oder gegrillten Fisch. Bestes Beispiel sind unsere Saté-Spieße Thai-Style. Gleichzeitig passt der kernige Dip gut zu Pfannengerichten mit Gemüse, Reis und Nudeln oder sogar zu Pommes frites – Veganer und Vegetarier profitieren zudem vom hohen Eiweißgehalt der Erdnuss. Und unser Rezept kommt komplett ohne tierische Produkte aus. Den exotischen Charakter unterstreichen weitere Zutaten wie Koriander, Chili, Ingwer, Zitronengras und Sojasauce. Einen perfekten Kontrast der Erdnusssauce bilden Kokosmilch und Zucker, die dem Dip eine leichte Süße verleihen. Variieren Sie die Mengen ruhig ein wenig, um Ihre persönliche Lieblingsmischung zwischen würzig und mild zu finden. So können Sie dank unserer Erdnusssauce chinesisch, ebenso gut Thai-Gerichte kochen. Und haben Sie keine Asia-Gewürze im Haus, probieren Sie unser Rezept für afrikanischen Erdnusseintopf mit Huhn aus: Cayennepfeffer, Chili und Knoblauch sorgen hier für den Geschmack.

Erdnusssauce selber machen – wichtige Tipps

Erdnüsse, die ursprünglich übrigens aus Südamerika stammen, sollten Sie vor der Verarbeitung zu einer Sauce immer rösten. So verlieren sie ihre Bitterstoffe und entfalten ihr Aroma voll. Alternativ können Sie den Dip auch mit Erdnussbutter herstellen. Mus verwenden Sie wiederum für unsere Erdnusssuppe. Übrig gebliebene Erdnussbutter lässt sich auch gut zur cremigen Verfeinerung von scharfen Saucen, zum Backen oder einfach als köstlicher Brotaufstrich nutzen. Daher lohnt es sich, mit unserem Erdnussbutter-Rezept Ihren eigenen Vorrat anzulegen. So haben Sie immer leckere, selbst gemachte, vielseitig einsetzbare Erdnussbutter im Haus und können auch einmal unser indonesisches Gado Gado ausprobieren.

Tipps: Entscheiden Sie sich für ganze Hülsenfrüchte – tatsächlich haben Sie es, der Name leitet ein wenig in die Irre, nicht mit einer Nuss zu tun – als Zutat für unser Erdnusssaucen-Rezept und haben keinen Mörser zum Zerkleinern, können Sie sie nach dem Rösten in einen Gefrierbeutel füllen und mit dem Nudelholz bearbeiten. Auch eine Küchenmaschine leistet gute Dienste. Wählen Sie nur eine kurze Laufzeit, bleiben kleine Stückchen erhalten und geben der Sauce einen knusprigen Biss. Mögen Sie den Dip eher glatt und cremig, lassen Sie die Maschine einfach länger arbeiten. Selbst gemachte Erdnusssauce hält sich, in Gläsern eingekocht, mehrere Monate lang. Sie können sie auch portionsweise einfrieren.