Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Veganer Erbseneintopf mit Räuchertofu, Karotten, Kartoffeln und Sellerie ist vor allem in der kalten Jahreszeit ein kleines Highlight auf dem Speiseplan.
Schließen

Erbseneintopf Räuchertofu

Deftiger Eintopf braucht nicht zwingend eine Fleischeinlage. Dank Hülsenfrüchten, frischem Gemüse, dazu Tofu gelingt ebenso locker wie lecker ein wohltuender Mix aus Brühe und aromatischen Einlagen. Wie Sie ans Ziel kommen, erfahren Sie durch unser Erbseneintopf-Rezept.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 250 g Erbse, getrocknet

  • 500 g Tofu, geräuchert

  • 1 mittelgroße Zwiebel

  • 2 EL Rapsöl

  • 150 g Karotte

  • 300 g Kartoffel

  • 100 g Knollensellerie

  • 1.5 Liter Gemüsebrühe

  • 1 Bund Petersilie

  • Salz

  • Pfeffer

Zubereitung
  1. 1

    Am Vortag: Erbsen abspülen und für mindestens 12 h in 1,5 l Wasser einweichen.

  2. 2

    Den Tofu in Würfel schneiden, die Zwiebeln pellen, die Karotte sowie die Kartoffeln und den Knollensellerie schälen und in mundgerechte Stücke schneiden.

  3. 3

    Die Zwiebeln mit etwas Rapsöl in einem hohen Topf anschwitzen. Die Erbsen in ein Sieb gießen, abtropfen lassen und zusammen mit Karotten, Kartoffeln und Sellerie in den Topf geben. Mit Gemüsebrühe aufgießen und für 30 Minuten köcheln lassen.

  4. 4

    Den Tofu dazugeben, den Eintopf mit Salz und Pfeffer abschmecken und für weitere 5-10 Minuten köcheln lassen. Mit Petersilie garnieren und servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1909kJ 23%

    Energie

  • 456kcal 23%

    Kalorien

  • 44g 17%

    Kohlenhydrate

  • 15g 21%

    Fett

  • 35g 70%

    Eiweiß

Erbseneintopf-Rezept: vegan dank Tofu und Hülsenfrüchten

Das intensive Grün haben getrocknete Erbsen geopfert. Dafür besitzen sie mehr Ballaststoffe als das rohe Pendant, machen Suppen und Eintöpfe außerdem wunderbar sämig. Allein das genügt. Daher nutzen Sie auch für unseren Erbseneintopf die getrocknete Variante der Hülsenfrüchte, um sie mit Räuchertofu, Sellerie, Kartoffeln – deren Stärke macht das Gericht ebenfalls sämig – sowie Karotten und natürlich Brühe zu einer sättigenden, wunderbar wärmenden Mahlzeit zu vereinen.

Da Tofu die Wurst- oder Fleischeinlage ersetzt, ist unser Erbseneintopf außerdem vegetarisch, am Ende sogar vegan. Bliebe das Aroma. Tatsächlich benötigen Sie für unseren Erbseneintopf kaum Gewürze. Salz und Pfeffer, dazu die Brühe – das genügt. Zumal Petersilie dem Eintopf zusätzliche Frische verleiht. Tipp: Erbsen können Sie natürlich auch verwenden, um cremige Suppen zu kochen. Dafür benötigen Sie allerdings zusätzlich Sahne, dazu Hülsenfrüchte aus der Tiefkühltruhe. Deren Aroma ist intensiver als das von getrockneten Erbsen. Wie lecker das Ergebnis schmeckt, finden Sie heraus, wenn Sie unsere Erbsensuppe kochen.

Erbseneintopf: getrocknete Erbsen schneller garen

Ein wenig Vorausplanung ist notwendig, ehe Sie unseren Erbseneintopf kochen. Schließlich müssen Sie die Hülsenfrüchte einweichen. Am besten tun Sie das über Nacht. Um sie schneller weich werden zu lassen, können Sie zudem ein wenig Natron hinzufügen, wenn Sie die Erbsen in den Topf geben. Einmal fertig gegart, können Sie den Eintopf auch einfrieren. Beachten Sie nur, dass Kartoffeln im Tiefkühler Biss verlieren. Das gilt natürlich auch, wenn Sie unseren Pichelsteiner Eintopf zubereiten. Für den verwenden Sie außerdem Rinderbrust, verzichten aber auf Hülsenfrüchte. Fleisch beziehungsweise Wurst und vegetarische Proteinlieferanten vereint unser Rezept für Kidneybohnen-Eintopf mit Bockwurst und Tabasco.