Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezeptsammlungen

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Croissants selber machen

Croissants selber machen

Knusprige Croissants selber machen und zum Frühstück mit Butter und Marmelade genießen: Backen Sie mit unserem Rezept das französische Gebäck zu Hause nach. Zugegeben: Ganz einfach ist es nicht – aber Zeit und Mühe lohnen sich!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 200 ml Vollmilch

  • 40 g Zucker

  • 25 g Hefe, frisch

  • 400 g Weizenmehl (Type 550)

  • 0.75 TL Salz

  • 200 g Butter, kalt

Zum Bestreichen:
  • 1 Eigelb

  • 1 EL Milch

Außerdem:
  • Mehl zum Arbeiten

Zubereitung
  1. 1

    Für den Hefeteig die Milch in einen Topf geben und bei geringer Hitze leicht erwärmen. 1 TL vom Zucker sowie die zerbröselte Hefe darin unter Rühren auflösen. 5 Minuten ruhen lassen.

  2. 2

    Das Mehl mit dem restlichen Zucker und einer Prise Salz in einer Schüssel vermischen und eine Mulde formen. 50 g von der Butter abnehmen und in kleinen Stücken zusammen mit der Hefe-Milch-Mischung in die Mulde geben. Mit den Knethaken eines Handrührgerätes für 3-4 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen, mit etwas Mehl bestäuben und für 1 Stunde abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen. Danach nochmals für 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

  3. 3

    Die übrige kalte Butter in gleichmäßige Scheiben schneiden und zu einem Quadrat (ca. 20 x 20 cm) auf der oberen Hälfte eines Bogens Backpapier auslegen. Die untere Hälfte Backpapier umschlagen und die Butter vorsichtig mithilfe einer Teigrolle weich rollen. Die Butter bis zur Weiterverwendung im Kühlschrank lagern.

  4. 4

    Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche vorsichtig zu einem Rechteck von 40 x 20 cm ausrollen. Die vorbereitete Butter vom Backpapier befreien und in die Mitte des Teiges legen. Die Teigränder nach innen umklappen, um die Butter vollständig zu bedecken. Den Teig für 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

  5. 5

    Nun den Teig um ein Viertel gegen den Uhrzeigersinn drehen, erneut zu einem Rechteck von 40 x 20 cm ausrollen und dreifach übereinanderschlagen. Hierfür ein Drittel des Teiges von der kurzen Seite aus zur Mitte umschlagen. Den Vorgang mit der anderen Seite des Teiges wiederholen, sodass diese wie bei einem Briefumschlag umgeklappt wird und drei Lagen übereinander liegen. Den Teig in Frischhaltefolie einschlagen und erneut 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

  6. 6

    Den Teig in Ausgangsposition legen, wieder um ein Viertel gegen den Uhrzeigersinn drehen und wie zuvor ausrollen. Nun dreifach übereinanderschlagen. Hierfür wieder ein Drittel des Teiges nach innen klappen und das andere Drittel wie bei einem Briefumschlag darüber klappen. Den Teig wie zuvor 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

  7. 7

    Den Teig wieder um ein Viertel gegen den Uhrzeigersinn drehen, erneut vorsichtig zum Rechteck ausrollen und wie zuvor in drei Lagen übereinanderschlagen. Somit hat man die doppelte Tour durchgeführt. Den Vorgang noch 2 Mal wiederholen inklusive der Kühlzeiten.

  8. 8

    Den Backofen auf 160 Grad Umluft (180 Grad Ober-/Unterhitze) vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.

  9. 9

    Den Teig mit einem Pizzaroller in gleichmäßige Dreiecke schneiden. Jedes Teigdreieck vom breiten Ende her bis zur Spitze aufrollen. Die Croissants mit der Spitze nach unten mit ausreichend Abstand auf zwei Backbleche verteilen.

  10. 10

    Eigelb und Milch verquirlen und die Croissants damit vorsichtig einpinseln. Für 15-20 Minuten im Ofen goldbraun backen.

  11. 11

    Croissants aus dem Ofen nehmen und noch warm servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 3387kJ 40%

    Energie

  • 809kcal 40%

    Kalorien

  • 85g 33%

    Kohlenhydrate

  • 44g 63%

    Fett

  • 15g 30%

    Eiweiß

Croissant selber machen – mit diesem Rezept gelingt es

Es braucht seine Zeit und diverse Arbeitsschritte, um Croissant-Teig selber zu machen. Aus diesem Grund ist unser Croissant-Rezept auch nichts für die schnelle Backstube zu Hause – was Sie aber nicht abschrecken sollte. Denn der Blätterteig, auf dem das weltberühmte französische Gebäck basiert, erfordert zwar etwas Geschick, ist aber am Ende dank guter Tipps dennoch auch mit dem heimischen Backofen machbar. Zentrale Aufgabe beim Croissant-Backen ist das sogenannte "Tourieren" des Hefeteigs. Um die luftigen Teigschichten der Croissants zu erzeugen, wird für die erste Tour Butter als Ziehfett zwischen zwei Schichten Teig gelegt. Dieser wird nun im Kühlschrank ruhen gelassen, neu ausgerollt, zusammengeklappt und wieder ruhen gelassen. Diesen Vorgang wiederholen Sie so oft, bis genug Schichten entstanden sind. Die Butter im Teig fungiert später beim Backen der Buttercroissants als Dampfsperre: Verdunstet das Wasser aus dem Teig, kann es nicht entweichen und hebt stattdessen die einzelnen Teigschichten zu dem luftigen Gebilde an, das wir an Blätterteig so lieben. Das funktioniert übrigens genauso gut mit Margarine, Sie können mit derselben Methode also auch vegane Croissants backen.

Buttercroissant-Rezept für Genießer – unsere Geling-Tipps

Klingt kompliziert? Nur Mut – wenn man das Prinzip einmal verstanden hat, ist es gar nicht so schwer. Achten Sie jedoch auf eins, wenn Sie Ihr Croissant selber backen: Teig und Butter sollten nicht zu weich sein. Ansonsten könnte die Butter beim Tourieren zwischen den Schichten herausgedrückt werden, dann jedoch funktioniert der Trick mit der Dampfsperre nicht mehr. Am besten gelingt es, wenn alle Croissant-Zutaten die gleiche Temperatur haben. Rollen Sie bei den einzelnen Touren zudem nicht mit der Teigrolle über den Rand – so geht der Teig besonders luftig auf. Genießen Sie Ihre selbst gemachten Croissants zum Sonntagsfrühstück, wie die Franzosen pur zum Milchcafé oder mit Butter und Marmelade: Inspiration für fruchtige Aufstriche finden Sie in unseren Marmeladen-Rezepten. Und mehr raffiniertes französisches Gebäck, etwa Schoko-Macarons, erwartet Sie ebenfalls in der Rezeptewelt.

Genuss-Trend: Haben Sie schon mal Cronuts probiert? So nennt sich eine Kreuzung aus Croissant und Donut – ähnlich lecker wie unsere selbst gemachten Croissants!