Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Burger mit Wedges

Burger mit Wedges

Schmeckt lecker und ist fix zubereitet: Unser Rezept für American Burger mit saftigen Hackfleisch-Patties, Salat, Tomaten und Zwiebeln. Dazu gibt's knusprige Wedges mit Avocado-Dip. Fertig ist das neue Lieblingsgericht Ihrer Familie

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für die Burger:
  • 1 EL Pflanzenöl

  • 600 g Hamburger, tiefgekühlt

  • 8 Blätter Kopfsalat

  • 200 g Tomate

  • 1 Zwiebel

Für die Burgersauce:
  • 50 g Salatmayonnaise, fettarm

  • 1 EL Ketchup

Für den Avocado-Tomaten-Dip:
  • 250 g Avocado

  • 2 EL Limettensaft

  • 1 Knoblauchzehe

  • 1 Frühlingszwiebel

  • 200 g Tomate

  • 1 EL Olivenöl, kalt gepresst

  • 1 Prise Zucker

  • Salz

  • Pfeffer

Für die Wedges:
  • 500 g Süßkartoffel-Wedges

Für die kalte Tomatensauce:
  • 50 g Zwiebel

  • 400 g Tomate

  • 1 EL Olivenöl, kalt gepresst

  • 1 Prise Zucker

  • Salz

  • Pfeffer

  • 1 EL Basilikumblättchen, fein gehackt

Utensilien

Burger-Brötchen (Brioche)

Zubereitung

  1. 1

    Für die Tomatensauce die Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden. Tomaten waschen, halbieren, Stielansatz entfernen, Tomaten vierteln und von den Samen befreien. Das Tomatenfruchtfleisch klein würfeln. Samen durch ein feines Sieb passieren und den Tomatensaft beiseite stellen.

  2. 2

    Öl in einem kleinen Topf erhitzen, Zwiebel darin anschwitzen. Tomaten und aufgefangenen Tomatensaft zugeben. Alles mit Zucker, Kräutersalz und Pfeffer abschmecken und 10 Minuten sämig einköcheln lassen. Den Topf von der Herdplatte ziehen, Basilikum einrühren und die Sauce völlig abkühlen lassen.

  3. 3

    Die Süßkartoffeln waschen, halbieren, die Hälften dann vierteln und bei Bedarf achteln. Die Wedges in eine Schüssel geben, Olivenöl und Gewürze dazugeben und alles gut miteinander vermischen. Die Wedges auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und bei 200° C im vorgeheizten Backofen etwa 25 Minuten im Ofen garen.

  4. 4

    Für den Dip die Avocado ringsum längs bis auf den Kern einschneiden. Die Hälften gegeneinander drehen und den Kern entfernen. Die Hälften schälen und das Fruchtfleisch klein würfeln. Die Avocadowürfel in eine Schüssel geben, sofort mit Limettensaft beträufeln und mischen.

  5. 5

    Knoblauch schälen und dazu pressen. Frühlingszwiebel und Tomaten putzen bzw. waschen. Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden. Tomaten halbieren, Stielansatz und Samen entfernen und das Fruchtfleisch klein würfeln. Frühlingszwiebelringe und Tomatenwürfel mit Olivenöl und Zucker unter die Avocadowürfel geben. Den Dip mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  6. 6

    Mayonnaise und Ketchup in einer kleinen Schüssel verrühren. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Burger nach Packungsanleitung braten. Brötchen halbieren und mit der Schnittfläche nach unten in einer heißen beschichteten Pfanne kurz rösten. Salatblätter waschen und gut trocken tupfen. Tomaten waschen und in Scheiben schneiden, dabei den Stielansatz entfernen. Zwiebel in feine Ringe schneiden.

  7. 7

    Die untere Hälfte der Brötchen mit der kalten Tomatensauce bestreichen. Salatblätter und je einen Burger darauflegen. Alles mit Tomatenscheiben und Zwiebelringen belegen, die Burgersauce darauf verteilen und zum Schluss die zweite Hälfte des Brötchens daraufsetzen.

  8. 8

    Burger mit Süßkartoffel-Wedges anrichten und dazu den Avocado-Dip servieren.

  9. 9

    Auch lecker zum Burger: Knusprige Süßkartoffel-Pommes, unsere selbstgemachte Mayonnaise und dieses Rezept für Krautsalat! Auch ein leckerer Burger: Unser Steakburger! Tipp: Probieren Sie auch unsere leckeren Fast Food-Rezepte!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 4036kJ 48%

    Energie

  • 964kcal 48%

    Kalorien

  • 77g 30%

    Kohlenhydrate

  • 53g 76%

    Fett

  • 44g 88%

    Eiweiß

Burger-Rezept: So wird's richtig lecker

Das Herzstück eines Hamburgers sind seine flachen Fleischscheiben. Wenn Sie etwas Zeit haben, bereiten Sie die sogenannten Patties am besten selbst aus frischem Hackfleisch zu. Die Originale in Amerika bestehen aus reinem Rinderhackfleisch – Sie können hier jedoch wunderbar variieren und die Frikadellen aus Geflügel, Fisch oder Gemüse formen. Für Veggie-Burger und vegane Varianten kommen gerne Tofu und Rote Bete zum Einsatz. Besonders lecker schmecken die Patties vom Grill. Wie sie auf dem Rost perfekt gelingen, erfahren Sie im Burger-Rezept für unseren doppelt belegten Big-American.

Die zweite wichtige Komponente für den individuellen Geschmack sind die Burgersoßen. Bei unserem Rezept bildet eine selbst gemachte Tomatensoße die Grundlage für die Patties, den Abschluss eine Ketchup-Mayonnaise. Wenn es würziger sein darf, schmeckt Ihnen sicherlich unser Burger mit Baconnaise oder ein Chili-Cheese-Burger mit feuriger Chilisoße. Apropos Käse: Auf einem klassischen Cheeseburger findet sich Cheddar, probieren Sie aber ruhig einmal Raclettekäse, Blauschimmelkäse oder Camembert aus und verleihen Sie unserem Burger-Rezept eine besondere Note!

Perfekte Buns für das Burger-Rezept selber machen

Oft vernachlässigt, aber genauso wichtig wie das Fleisch sind die Brötchen, auch Buns genannt. Nichts verdirbt das Geschmackserlebnis mehr, als eine labbrige Umhüllung. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen möchten, backen Sie zu unserem Burger-Rezept die Brötchen doch einfach selbst. Auch hier gibt es viele leckere Rezeptideen: Leichter Brioche-Teig kann hier ebenso zum Einsatz kommen wie Vollkornmehl, ganz nach Geschmack und ernährungsphysiologischem Anspruch.

Tipp: Wenn Sie den Ofen schon einmal in Betrieb haben, bereiten Sie auch gleich die "Sides", also die Beilagen, zu. Während die Buns und Süßkartoffel-Wedges aus unserem Burger-Rezept im Ofen sind, haben Sie Zeit für die Dips. Avocado, Tomaten, Schmand, Crème Fraîche und Joghurt sind hier beliebte Zutaten.

Alternativ können Sie den Burger auch mit reichlich Gemüse belegen und sich die Beilagen sparen. Unser Monster-Burger etwa wird mit Salat, Tomate und Gurke aufgepeppt. Oliven, Cocktailtomaten und Mandelstifte bilden eine "gruselige" Dekoration, die das Fast Food zum tollen Gericht für die Halloween-Party oder den Kindergeburtstag machen. Gewusst? In Australien belegt man Burger auch gern zusätzlich mit Ananasscheiben, Eiern und Speck. Weitere Tipps und Ideen rund um die köstlichen Bun-Patty-Kombis liefern Ihnen unsere Burger-Rezepte.