Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Delikate Fischspieße

Rotbarsch-Rezepte: delikaten Seefisch zubereiten und passende Beilagen finden

Gesund und relativ fettarm kommt der Rotbarsch direkt aus dem Nordatlantik zu Ihnen auf den Tisch. Erfahren Sie mit unseren Rotbarsch-Rezepten, was Sie mit dem weißen Filet des Seefisches anstellen können: Toll schmeckt es zum Beispiel mit würziger Tomatensoße, im Auflauf oder paniert!

Ideen für leckere Rotbarsch-Rezepte

Obwohl er im Gegensatz zum "Lieblingsfisch" der Deutschen, dem Lachs, eher selten verzehrt wird, muss sich der Rotbarsch geschmacklich nicht hinter seinem "Konkurrenten" verstecken. Der auffällig rotgold gefärbte Fisch (deshalb auch oft Goldbarsch genannt) wird im Nordatlantik um Grönland und Island gefischt. Sein festes weißes Filet wartet mit einem herzhaften, ein wenig nussigen Geschmack auf. Unsere Rotbarsch-Rezepte zeigen Ihnen, wie Sie den Seefisch einfach und schmackhaft zubereiten.

Rotbarsch-Rezepte: So klappt die Zubereitung

Panierter Rotbarsch mit Fenchel-Tomaten-Honig und Speck

Obwohl Rotbarsch-Filet recht fest in der Konsistenz ist (anders als zum Beispiel die zartere Forelle), kann es passieren, dass Ihnen das Filet beim Braten zerfällt. Wir empfehlen deshalb, das Fleisch immer zuerst kurz abzuspülen, trocken zu tupfen und in Mehl zu wenden. Die leichte Panade macht das Rotbarschfilet stabiler. Auch in unserem Rezept für Rotbarsch mit Fenchel-Tomaten-Gemüse panieren wir den Fisch auf diese Weise.

Tipp: Kaufen Sie immer Fischfilet mit Haut. Braten Sie es dann auf der Hautseite an, das schützt zusätzlich vor dem Austrocknen. Auf der hautlosen Seite sollten Sie das Filet nur kurz anbraten.

Eine weitere gute Idee ist, Rotbarsch im Auflauf zu verwenden. Mit Soße und Gemüse vermischt, bleiben die Filets schön saftig. Trotzdem sollten die Lebensmittel nicht zu lange im Ofen garen. Für unseren Rotbarsch-Gemüse-Auflauf empfehlen wir 20 Minuten Backzeit.

Rotbarsch-Rezepte: Diese Aromen passen gut zu dem Fisch

Da der Seefisch selbst ein kräftiges Aroma hat, verträgt er auch würzige Soßen oder Beilagen. Bei unserem Rezept für Rotbarschfilet mediterran bestreichen wir den Fisch mit einer Öl-Kräuter-Marinade und backen ihn dann zusammen mit Gemüse und Kräutern in Alufolie. So ist das Gargut besser geschützt und die Aromen bleiben erhalten. Etwas schneller geht unser ebenfalls mediterran inspiriertes Rezept für Rotbarsch in Tomatensugo mit Bulgur als sättigende Beilage. Es steht in 35 Minuten auf dem Tisch.

Übrigens: Wie andere Hochseefische auch ist das Fleisch des Rotbarschs reich an Proteinen (gegartes Filet besteht zu etwa zwei Dritteln aus Eiweißen und nur zu einem Drittel aus Fett). Es eignet sich daher für die Low-Carb- und proteinbetonte Ernährung und – wegen seines relativ geringen Fettgehalts – auch für eine Diät zum Abnehmen. Der Anteil von Vitamin B3/Niacin im Fischfilet unterstützt eine normale Funktion des Immunsystems.