Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Diese schnelle Zwischenmahlzeit mit Fisch schmeckt auch Kindern gut: Probieren Sie unser gebackenes Rotbarschfilet mit einer Panade aus Mehl, Eiern und Milch – fertig in 25 Minuten!
Schließen

Gebackenes Rotbarschfilet

Fischfilet braten? Funktioniert einfacher, als Sie denken. Erst recht, wenn Sie Rotbarsch verwenden. Wie gut Sie den Fisch mit Kartoffelsalat und einer knusprigen Panade kombinieren können, verrät Ihnen unser Rotbarschfilet-Rezept.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für den Kartoffelsalat:
  • 800 g Drillinge

  • 3 Stange Frühlingszwiebel

  • 2 Knoblauchzehe

  • 8 Radieschen

  • 0.5 Zitrone Bio, davon der Saft

  • 100 ml Olivenöl

  • 3 EL Weißweinessig

  • 1 TL Senf

  • 4 EL Mayonnaise

  • 1 TL Honig

  • 1 Prise Salz

  • 1 Prise Pfefferbeere, grün, gemahlen

Für das Rotbarschfilet:
  • 750 g Rotbarschfilet

  • 1 Prise Salz

  • 1 Prise Pfeffer

  • 50 g Weizenmehl (Type 405)

  • 2 Ei

  • 2 EL Milch

  • 100 g Paniermehl

  • 4 EL Rapsöl

Zubereitung
  1. 1
    Für den Kartoffelsalat:

    Für den Kartoffelsalat die Kartoffeln ca. 25 Minuten in leicht gesalzenem Wasser bissfest kochen. Abgießen, noch heiß pellen, in Scheiben schneiden und abkühlen lassen.

  2. 2
    Für den Kartoffelsalat:

    In der Zwischenzeit die Frühlingszwiebeln waschen, Enden abschneiden und feine Röllchen schneiden. Knoblauch pellen und fein hacken. Radieschen gut waschen, Grün entfernen und in dünne Scheiben schneiden.

  3. 3
    Für den Kartoffelsalat:

    Zitrone heiß waschen, halbieren und Saft auspressen. Für das Dressing 50 ml Wasser, Zitronensaft, Olivenöl, Essig, Senf, Mayonnaise und Honig miteinander verrühren.

  4. 4
    Für den Kartoffelsalat:

    Alle Zutaten in einer großen Schüssel vermengen und mit Salz und grünem Pfeffer abschmecken. Kartoffelsalat 1-2 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.

  5. 5
    Für den Kartoffelsalat:

    Für den Backfisch die Fischfilets abspülen, trocken tupfen und evtl. entgräten, wie unter Kochschule/Tipps beschrieben. Gefrorene Fischfilets vorher auftauen lassen. Fisch in 8 gleich große Stücke schneiden und rundherum mit Salz und Pfeffer würzen.

  6. 6
    Für den Kartoffelsalat:

    Mehl auf einen Teller geben, Eier und Milch in einem tiefen Teller verschlagen. Paniermehl auf einen weiteren Teller geben.

  7. 7
    Für den Kartoffelsalat:

    Fischfilets im Mehl wenden, überschüssiges Mehl abklopfen. Die Filets dann durch die Eier ziehen und im Paniermehl wenden, dabei etwas andrücken.

  8. 8
    Für den Kartoffelsalat:

    Rapsöl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen und die Fischstücke darin bei mittlerer Hitze auf jeder Seite 3-4 Minuten braten.

  9. 9
    Für den Kartoffelsalat:

    Gebackenes Rotbarschfilet mit Kartoffelsalat anrichten und servieren.

  10. 10
    Beilagentipp

    Probieren Sie auch dieses Rezept für Calamariund Fischstäbchen!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 4392kJ 52%

    Energie

  • 1049kcal 52%

    Kalorien

  • 63g 24%

    Kohlenhydrate

  • 64g 91%

    Fett

  • 53g 106%

    Eiweiß

Rotbarschfilet: Knusprig paniert mit cremigem Kartoffelsalat

Der Rotbarsch ist nicht anspruchsvoll. Im Gegenteil. Er verzeiht einiges, und daher eignet sich gerade sein Filet hervorragend zum Braten oder Panieren. Verantwortlich dafür ist das feste Fleisch, das weder zerfällt noch zu schnell zu trocken gerät – auch wenn Sie das Fischfilet ein wenig zu lang braten oder dünsten. Nach unserem Rotbarschfilet-Rezept hüllen Sie den Fisch in eine Panade aus Milch, Eiern, Weizen- sowie Paniermehl und entfernen sich damit nicht allzu weit von der Idee eines knusprigen Schnitzels. Im Grunde können Sie so bei den meisten Fischrezepten vorgehen, die Sie mit einer Panade zusätzlich aufwerten möchten. Unseren Rotbarsch servieren Sie mit Kartoffelsalat, den Sie mit Mayonnaise anmachen. Bevorzugen Sie die süddeutsche Version, können Sie die Beilage zum Fischgericht auch nur mit Essig und etwas Öl verfeinern.

Rotbarschfilet-Rezepte: Mit Fenchel, Kräuterpanade, Pasta

Sie können Fischfilet braten und in einer Soße servieren, panieren, dämpfen oder pochieren. Rotbarschfilet macht da keine Ausnahme. Möchten Sie das feste Fleisch in der Pfanne zubereiten, dabei auf eine Panade verzichten, lohnt es sich, es kurz in Mehl zu wenden und erst danach ins heiße Öl zu geben. Das verhindert das Austrocknen. Zuvor können Sie das Rotbarschfilet würzen. Hierzu eignet sich beispielsweise Liebstöckel, den Sie auch für unsere Fischspieße verwenden. Ebenso gut können Sie das weiße Fleisch des Rotbarschs für eine Lasagne nutzen oder es mit Feta verfeinern. Wie unterschiedlich es sich zubereiten lässt, erfahren Sie mithilfe unserer vielfältigen Rotbarsch-Rezepte. Eine weitere leckere Variante ist, den Fisch auf einem kalten Gemüse-Mix mit intensiven Kräutern und Aromen zu servieren. Nutzen Sie dafür unser Rezept für Rotbarsch mit Fenchel. Eine neue Art der Panade lernen Sie kennen, wenn Sie sich an unseren Rotbarsch im Kräuterei machen.