Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Karotten-Cupcakes

Backen mit Stevia: süße Rezepte mit weniger Kalorien

Kuchen, Kekse, Plätzchen und Muffins ohne Reue genießen – mit Stevia kann das gelingen. Wir zeigen, wie Sie den aus der Stevia-Pflanze gewonnenen Süßstoff als Alternative zu Zucker verwenden und für welche Rezepte er sich eignet.

Tipps und Rezepte: backen mit Stevia

Aus dem auch als Honig- oder Süßkraut bekannten Steviagewächs wird ein Süßungsmittel gewonnen, das hauptsächlich als Zuckerersatz in Getränken wie Tee und Kaffee dient. In Pulverform eignet sich Stevia aber auch zum Backen. Das Granulat ist etwa 300-mal so süß wie Zucker, wodurch kleine Mengen genügen. Möchten Sie Stevia statt Zucker verwenden, sollten Sie unbedingt auf die Angaben für die Umrechnung achten, die der Hersteller auf der Verpackung macht. Sonst werden Kuchen, Kekse & Co. schnell zu süß oder der leicht bittere Eigengeschmack von Stevia macht sich unangenehm bemerkbar.

Backen mit Stevia als Zuckerersatz: Darauf sollten Sie achten

Schoko-Bananen-Muffin

Bedenken Sie auch, dass in manchem Teig das Volumen und die Bindekraft des Zuckers fehlt, wenn Sie stattdessen Stevia verwenden. EDEKA-Experte Kevin von Holt empfiehlt deshalb, beim Backen ohne Zucker eigens dafür ausgelegte Rezepte zu verwenden oder die Ersatzstoffe lediglich beizumischen. Hier ist etwas Erfahrung und Experimentierfreude erforderlich, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Als Austauschsüße, die vom Volumen her zuckerähnlicher ist, bietet sich ansonsten Erythrit an.

Besser beimischen als komplett mit Stevia backen

Unsere Rezepte für das Backen mit Stevia enthalten für einen ausgewogenen Geschmack meist ein weiteres Süßungsmittel und die übrigen Zutaten sind so bemessen, dass die Teige eine fluffige Konsistenz erhalten. Unsere etwa werden zusätzlich mit etwas Agavendicksaft gesüßt. Für Volumen sorgen Mehl und Kokosraspeln. Im Rezept für die köstlichen Schoko-Bananen-Muffins kommt eine Stevia-Rohrohrzucker-Mischung zum Einsatz.

Brot und Brötchen mit Stevia

Da mit Stevia gebackene Teige generell etwas fester werden, eignet sich der Zuckerersatzstoff auch gut für süße Brötchen oder Brote. Quarkbrötchen, Low-Carb-Gebäck oder Brot mit Dinkel und Stevia sind durchaus kalorienarme Alternativen zu ihren Pendants mit Zucker oder Honig. Geringe Mengen der Streusüße genügen bei dieser Art von Backwerk, sodass es nicht nach Stevia schmeckt.

Problemlos verwendbar ist der Süßstoff auch für Desserts wie unsere Limetten-Creme und für alle Arten von Getränken, etwa Limonade.