Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Traubenzucker: Wenn Energie für den Körper gefragt ist

Beim Sport macht sich Erschöpfung breit, am Schreibtisch lässt die Konzentration nach: Sie brauchen frischen Treibstoff! Traubenzucker kann jetzt schnell Energie liefern und weiter geht's.

Auf Touren kommen mit Traubenzucker

Sind wir im Leistungstief, muss etwas Süßes her: Diesem Reflex folgen viele Menschen. Und tatsächlich verbrauchen wir schon allein beim Denken Energie. Reiner Traubenzucker (Glucose) oder auch Zucker, der jeweils zur Hälfte aus Fruchtzucker und Traubenzucker besteht, hat den Vorteil, dass er schnell vom Körper resorbiert wird und den Blutzucker rasch ansteigen lässt: Wir fühlen uns wieder leistungsfähiger. Etwas langsamer spendet Glucose als Bestandteil vieler Lebensmittel frische Energie, denn der Körper muss das Kohlenhydrat erst im Darm aufspalten. Enthalten ist Traubenzucker vor allem in den namensgebenden Trauben und anderem Obst, in Honig sowie in stärkehaltigen Lebensmitteln wie Brot, Nudeln und Kartoffeln.

Wie gesund ist die Zuckerart?

Zucker und generell Kohlenhydrate sind in letzter Zeit als Dickmacher in Verruf geraten. Bei Traubenzucker sollten Sie tatsächlich auf die Menge achten, nicht nur wegen der Kalorien. Denn durch die schnelle Aufnahme ins Blut hält der Einfachzucker nicht lange vor und Sie haben womöglich bald Heißhunger. In Maßen genossen, spricht aber nichts dagegen, hin und wieder als schnellen Energiespender ein Dextrosebonbon zu lutschen. Diabetikern vom Typ 2 wird empfohlen, immer etwas Traubenzucker bei sich zu tragen: Bei einer Insulinüberdosierung können sie mit der schnell verfügbaren Glucose eine Unterzuckerung verhindern. Wer an einer Fructoseintoleranz leidet, kann die Verträglichkeit von Fruchtzucker erhöhen, wenn er gleichzeitig Traubenzucker zu sich nimmt. So muss der Speiseplan nicht ausschließlich fructosefreie Lebensmittel enthalten.

Traubenzucker in der Küche verwenden

Sie können mit purem Traubenzucker in Form von Pulver oder flüssigem Glucosesirup Kuchen backen, Desserts, Cremes und Eis süßen oder Getränke verfeinern. Gerade der Sirup hat vorteilhafte Eigenschaften: Er lässt Eis, Pralinenfüllungen und Glasuren – etwa für leckere Mirror-Glaze-Törtchen – schön cremig werden. Sie können ihn fertig kaufen oder auch einfach selber machen, indem Sie Traubenzucker in etwa der dreifachen Menge Wasser unter Rühren aufkochen und anschließend mit Wasser aufgießen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. In fest verschlossenen Gläsern hält sich der Traubenzuckersaft etwa ein Jahr lang.