Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Frau wäscht sich die Haare mit Shampoo
Haarkur selber machen – drei einfache Rezepte für jeden Haartyp

Warum es sich lohnt eine Haarkur selber zu machen? Ganz einfach: Mit einem DIY-Produkt sparen Sie sich bedenkliche chemische Inhaltsstoffe und kreieren einen Pflege-Booster, der perfekt auf Ihre Mähne abgestimmt ist. Wir verraten drei einfache Rezepte für verschiedene Haartypen.

Haarkur selber machen: trockene Haare

Frau trocknet sich ihre nassen Haare mit einem Handtuch.
Haarkur zur optimalen Pflege in Längen und Spitzen verteilen

Ihr Haar hängt glanzlos und schlapp herunter? Eine selbst gemachte DIY-Haarkur für trockenes Haar haucht den Fasern neues Leben ein. Alles, was Sie brauchen: eine reife Avocado, ein Teelöffel Zitronensaft und zwei Esslöffel Olivenöl. Avocado und Olivenöl enthalten wertvolle ungesättigte Fettsäuren, die das Haar stärken und Feuchtigkeit spenden.

Alles, was Sie für diese Haarkur tun müssen: Avocado-Fruchtfleisch mit einer Gabel zerdrücken und mit Zitronensaft und Olivenöl vermengen. Massieren Sie die Masse dann in Ihre Längen und Spitzen. Dreißig Minuten einwirken lassen und zum Schluss mit Shampoo auswaschen. Fertig!

Tipp: Da Olivenöl feines Haar beschweren kann, wählen Sie in diesem Fall nährendes Mandel- oder Weizenkeimöl. Bei sehr strapaziertem Haar ersetzen Sie das Olivenöl dieser Haarkur durch Kokosöl oder Arganöl.

Übrigens eignet sich dieses Rezept auch als Glanz-Booster für normales Haar und ist natürlich für empfindliche Kopfhaut geeignet.

Haarkur für fettiges Haar selber machen

Ihr Haar fettet schnell nach? Befreien Sie es mit dieser Kur ein- bis zweimal pro Woche von überschüssigem Talg. Dafür benötigen Sie: einen Teelöffel Apfelessig, 250 ml Wasser und einen Spritzer Zitronensaft. Und so geht es: Zitrone auspressen und mit Apfelessig und Wasser vermengen. Geben Sie den Mix dann in Ihre Ansätze und spülen Sie ihn nach etwa zehn Sekunden kopfüber mit warmem Wasser aus. So reinigt die Mixtur auch Ihre Längen. Gut zu wissen: Diese Kur hilft auch bei Schuppen und juckender Kopfhaut.

So machen Sie eine Haarkur gegen Spliss selbst

Frau vor dem Spiegel
Kein Spliss mehr: diese selbstgemachte Haarkur hilft

Um Spliss und Haarbruch entgegenzuwirken, genügt es einmal pro Woche eine Haarkur anzuwenden, für die Sie eine reife Banane und drei Tropfen Mandelöl brauchen. Zerkleinern Sie die Frucht mit einer Gabel und vermischen Sie die Masse mit dem Mandelöl. Geben Sie die Kur in Ihre Längen und Spitzen. Dann zehn Minuten einwirken lassen und mit Shampoo auswaschen oder Haarkur über Nacht einwirken lassen.

Ein Hinweis zum Schluss: Ihre selbst gemachte Haarmaske sollte nicht gelagert, sondern immer direkt verwendet werden.