Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezeptsammlungen

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Vegane Quiche

Vegane Quiche

Endlich Kürbiszeit: Probieren Sie unser Rezept für eine vegane Quiche mit einer Füllung aus Butternut-Kürbis, Äpfeln, Pekannüssen und Ahornsirup – perfekt für den Herbst. Aber auch als Grundrezept für andere vegane Varianten leistet die kulinarische Kombination gute Dienste. Probieren Sie es aus!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für den Teig:
  • 10 g Leinmehl

  • 150 g Dinkelmehl (Typ 630)

  • 70 g Dinkelvollkornmehl

  • 0.5 TL Salz

  • 150 g Pflanzenmargarine

  • 2 EL Olivenöl

Für den Belag:
  • 400 g Butternut-Kürbis

  • 1 Apfel

  • 1 Küchenzwiebel

  • 15 g Leinmehl

  • 2 EL Rapsöl

  • 0.5 TL Piment, gemahlen

  • 0.5 TL Zimt

  • 1 Prise Salz

  • 1 Prise Pfeffer

  • 1 Prise Muskatnuss

  • 50 ml Sahne, vegan

  • 200 ml Creme fraiche, vegan

  • 40 g Pekannüsse

  • 2 EL Ahornsirup

Utensilien

Quicheform (28 cm Durchmesser)

Zubereitung
  1. 1

    Leinmehl mit 100 ml Wasser unter Zuhilfenahme eines Stabmixers gründlich vermischen und 5 Minuten ruhen lassen.

  2. 2

    Mehle und Salz in einer Schüssel vermischen. Kalte Margarine in Flocken sowie Lein-Ei zugeben und rasch verkneten. Sollte der Teig zu krümelig erscheinen ein wenig Wasser ergänzen. Abgedeckt für 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

  3. 3

    Kürbis schälen, Kerne mit einem Löffel herausschaben und das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. Apfel waschen, Stiel und Kerngehäuse entfernen und in Würfel schneiden. Zwiebel pellen und fein würfeln. Leinmehl mit 150 ml Wasser unter Zuhilfenahme eines Stabmixers gründlich vermischen und 5 Minuten ruhen lassen.

  4. 4

    Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Kürbiswürfel und Zwiebel hineingeben und 5-7 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten. Kürbis-Zwiebel-Mischung und Apfel in einer Schüssel mit Piment und Zimt vermischen. Veganen Sahne und vegane Crème fraîche verrühren. Lein-Ei unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

  5. 5

    Backofen auf 190 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 170 Grad) vorheizen.

  6. 6

    Eine Quicheform (28 cm Durchmesser) mit Olivenöl einfetten. Den Mürbeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche rund ausrollen und die Quicheform damit auskleiden. Den Teig nochmals mit den Fingern leicht andrücken und die Ränder hochziehen. Kürbis-Apfel-Mischung auf dem Boden verteilen und die vegane Sahne-Mischung gleichmäßig darüber gießen. Für ca. 30 Minuten auf mittlerer Schiene im Ofen backen.

  7. 7

    Pekannüsse grob zerkleinern und in den letzten 5-7 Minuten vor Ende der Backzeit auf der Quiche verteilen. Quiche aus dem Ofen nehmen, mit Ahornsirup beträufeln und servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2818kJ 34%

    Energie

  • 673kcal 34%

    Kalorien

  • 57g 22%

    Kohlenhydrate

  • 47g 67%

    Fett

  • 14g 28%

    Eiweiß

Vegane Quiche nach einfachem Rezept

Quiche-Rezepte ohne Eier und Milch – gibt es die überhaupt? Aber ja! Auch wenn die Spezialität der französischen Küche, die ursprünglich aus Lothringen stammt, traditionell mit Eiern und Milch gebacken wird: Unser veganes Quiche-Rezept bietet eine Alternative ohne Produkte tierischen Ursprungs. Es handelt sich bei dem Rezept um eine vegane Kürbis-Quiche mit Butternut, Apfel und Pekannüssen – womit sie besonders im Herbst, wenn Kürbis-Rezepte Saison haben, die Genießer wie Genießerinnen erfreut. Auch der Quiche-Teig wird selbstverständlich vegan zubereitet. Wir verwenden für den Mürbeteig drei verschiedene Sorten Mehl sowie Margarine und Olivenöl. Sie können den Teig aber auch aus nur einer Mehlsorte zubereiten oder für eine glutenfreie Quiche mit Buchweizen. Der herzhafte Kuchen kommt eigentlich ohne Beilage aus. Ein grüner Salat ergänzt die Quiche jedoch gut. Bleibt ein Stück übrig, lässt es sich problemlos zwei bis drei Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Ein Grundrezept, viele vegane Quiche-Optionen

Unser veganes Quiche-Rezept wird ohne Tofu zubereitet. Das heißt aber nicht, dass es nicht auch anders möglich wäre. Im Grunde können Sie das Rezept als Blaupause für viele andere Varianten verwenden. Der Teig lässt sich mit jeder Sorte Mehl backen, die Ihnen schmeckt. Und auch bei der Füllung haben Sie viel Spielraum. Die für eine Quiche typische Mischung aus Milch, Ei und Gewürzen, die die Füllung verbindet und als Geschmacksträger dient, wird in unserem Rezept aus pflanzlicher Sahne und Crème fraîche hergestellt. Der Handel hält inzwischen diverse Varianten auf unterschiedlicher Basis bereit, etwa aus Soja oder aus Hafer. Probieren Sie aus, was Ihnen am besten schmeckt. Und bei den übrigen Zutaten können Sie ebenfalls ganz nach Geschmack und Saison entscheiden: Spinat, Lauch, Zwiebeln, Mangold, Möhren, Kohlrabi oder Rote Bete – Ihnen steht der gesamte Gemüsegarten zur Verfügung. Eine weitere herbstliche Quiche-Idee mit Gemüse und Obst ist übrigens unsere Kürbis-Birnentarte mit Schafskäse, Cashewkernen und Gorgonzola-Weißwein-Guss. Nicht vegan, aber unglaublich lecker! Und wahrhaft königlich speisen Sie mit unserem Rezept für King Charles Coronation Quiche.