Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Vegane Bowl
Schließen

Vegane Bowl

Unsere vegane Bowl überzeugt nicht nur Ernährungsbewusste: Asiatische Aromen, frisches Gemüse und die einfache Zubereitung machen aus der trendigen Schüssel-Speise ein ausgewogenes Lieblingsgericht. Probieren Sie unser raffiniertes Rezept für eine vegane Bowl gleich aus!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für die Bowl:
  • 200 g Quinoa

  • 2 Kugeln Rote Bete

  • 300 g Edamame (Sojabohne)

  • 3 Frühlingszwiebel

  • 3 Karotte

  • 300 g Rettich

  • 2 Avocado, z.B. EDEKA mit Apeel-Schutzhülle

  • 40 g Cashewkern

  • 300 g Tofu

  • 2 EL Rapsöl

  • 2 TL Sesamsamen, dunkel

Für das Dressing:
  • 0.5 Zitrone, unbehandelt

  • 3 EL Rote Bete Saft

  • 1 EL Reisessig

  • 2 EL Tahin (Sesampaste)

  • 300 g Sojagurt

  • 1 EL Sojasoße

  • 1 Prise Salz

  • 1 Prise Pfeffer

Zubereitung
  1. 1

    Quinoa nach Packungsanleitung in ausreichend leicht gesalzenem Wasser gar kochen. Rote Bete in kleine Würfel schneiden und kurz vor Ende der Garzeit unterheben.

  2. 2

    Edamame nach Packungsanleitung in ausreichend leicht gesalzenem Wasser gar kochen. Frühlingszwiebeln waschen, äußere Blätter entfernen und in Röllchen schneiden. Karotte und Rettich schälen und mit einem Spiralschneider zu kleinen Kringeln verarbeiten. Avocado aufschneiden, Kern entfernen und das Fruchtfleisch zu breiten Spalten entnehmen.

  3. 3

    Cashewkerne in einer Beschichteten Pfanne ohne Zugabe von Öl goldbraun rösten. Inzwischen den Tofu in Streifen oder Würfel schneiden. Cashewkerne beiseitestellen und das Rapsöl in der heißen Pfanne erwärmen. Tofu hineingeben und von allen Seiten goldbraun braten. Mit Sesamsamen vermischen.

  4. 4

    Zitrone heiß abspülen, trocken tupfen, die Schale abreiben sowie einen Spritzer Saft auspressen. Mit Rote Bete Saft, Reisessig, Tahin, Sojajoghurt und Sojasoße verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  5. 5

    Alle vorbereiteten Zutaten in einer Bowl anrichten und mit dem Dressing toppen.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2060kJ 25%

    Energie

  • 492kcal 25%

    Kalorien

  • 66g 25%

    Kohlenhydrate

  • 18g 26%

    Fett

  • 25g 50%

    Eiweiß

Bowl-Gerichte – bunt, ausgewogen, lecker

Das Prinzip von Bowl-Gerichten ist so simpel wie genial: Die Zusammenstellung der Zutaten folgt dem Baukastenprinzip. Ein bunter Mix aus Vitaminen und Nährstoffen, sättigenden Kohlenhydraten und energieprallen Proteinen bildet die Basis der Buddha Bowl. Natürlich darf der persönliche Geschmack bei der Auswahl der Zutaten mitentscheiden. Der Fokus liegt jedoch auf Ausgewogenheit und aromatischer Vielfalt. Und auch optisch ist die farbenfrohe Bowl ein Augenschmaus.

Bowl-Rezepte sind besonders in der veganen und vegetarischen Küche beliebt. Kein Wunder, denn viele der variantenreichen Rezepte kommen ohne Fleisch aus. Auch für die glutenfreie Ernährung eignen sich viele Bowl-Rezepte ideal. Quinoa, Kartoffeln und Reis oder Hülsenfrüchte wie Kichererbsen und Linsen dienen dabei als Grundlage. Dazu kommen knackiges Gemüse, frische Kräuter und exotische Gewürze, Soja-Produkte wie Tofu oder Edamame. Auch Avocado, Erdnüsse, Cashewkerne, Sesampaste – die Liste der Zutaten ist (fast) endlos.

Tipp: Probieren Sie unsere Gemüse-Bowl mit Rotkohl und Süßkartoffeln. Die Bowl können Sie auch mit Fleisch genießen – mageres Rindfleisch oder Geflügelfleisch eignen sich zum Beispiel hervorragend dafür.

Unser vegane Bowl: Rezept mit Aromakick dank Dressing

Was bei Bowl-Gerichten nicht fehlen darf, ist das Dressing. Denn es bringt noch mehr unverwechselbare Würze in die Schüssel. Unsere vegane Bowl verfeinern wir mit einem Dressing aus Sojagurt, Zitronensaft und Rote Beete Saft. Abgeschmeckt mit Reisessig, Tahin und Sojasoße sowie Salz und Pfeffer setzt das Dressing unserer veganen Bowl die Aromakrone auf.

Übrigens: Die Buddha Bowl verdankt ihren Namen möglicherweise dem Umstand, dass die volle Schüssel an den runden Bauch von Buddha-Figuren erinnert. Vielleicht mag auch die vegetarische Ernährung in buddhistischen Klöstern der Grund sein. Auch dort wird mitunter alles aus einer Schüssel gegessen. Aber ganz egal, woher die Buddha Bowl kommt – mit unserem Rezept für eine vegane Bowl liegen Sie voll im Geschmackstrend!