Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Tulumba
Schließen

Tulumba

Dessertspezialitäten aus der Türkei haben sich nicht erst seit Baklava bewährt. Probieren Sie daher unbedingt unser Tulumba-Rezept aus – und erfahren Sie auf kulinarische Weise, wie gut sich frittiertes Spritzgebäck in Zuckersirup macht.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

25 Portionen

Für das Spritzgebäck:
  • 200 g Weizenmehl (Type 405)

  • 60 g Hartweizengrieß

  • 100 g Butter

  • 1 Prise Salz

  • 4 Ei

  • 1 EL Speisestärke

Für den Zuckersirup:
  • 0.5 Zitrone, unbehandelt

  • 350 g Zucker

Außerdem:
  • Pflanzenöl zum Frittieren

Zubereitung
  1. 1

    Mehl und Grieß vermischen. 250 ml Wasser mit Butter und einer Prise Salz in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze aufkochen. Mehlmischung hineingeben und mit einem Teigschaber sorgfältig einarbeiten, bis sich ein homogener Teig ergibt, der sich gut vom Topfboden ablösen lässt.

  2. 2

    Zitrone heiß abspülen, trocken tupfen und die Schale abreiben. Den Teigkloß in eine Schüssel geben. Zitronenabrieb, Eier und Speisestärke nach und nach mit den Knethaken eines Handrührgerätes einarbeiten. Teig in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen.

  3. 3

    Zucker mit dem Saft der halben Zitrone und 450 ml Wasser in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze kochen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Abkühlen lassen.

  4. 4

    Pflanzenöl in einem großen Topf erhitzen. Den Teig mithilfe einer Küchenschere zu etwa 5 cm langen Streifen abtrennen und in das heiße Öl gleiten lassen. Goldbraun frittieren, mit einer Schaumkelle entnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

  5. 5

    Das Gebäck für 2 Minuten in Sirup tauchen und servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 578kJ 7%

    Energie

  • 138kcal 7%

    Kalorien

  • 22g 8%

    Kohlenhydrate

  • 4g 6%

    Fett

  • 2g 4%

    Eiweiß

Tulumba-Rezept: frittiertes Spritzgebäck in Sirup

Bei Tulumba, auch bekannt als Tulumba Tatlisi, handelt es sich um ein Spritzgebäck aus der Türkei. Typisch für die traditionelle Zubereitung ist dabei ein Teig auf Stärkebasis aus groben Mehlen. Für unser Tulumba-Tatlisi-Rezept nutzen Sie daher neben Weizenmehl Hartweizengrieß. Noch wichtiger ist der Garvorgang. Denn Tulumba backen Sie nicht: Sie frittieren das Gebäck und tränken es danach in Sirup. Der Zusatz Tatlisi bedeutet übrigens nichts anderes als "Dessert" und deutet damit auf die favorisierte Verwendungsart hin: Tulumba essen Menschen in der Türkei gern kalt zum Nachtisch. Planen Sie also entsprechend etwas Abkühlzeit ein. Denn den Sirup geben Sie über die kleinen Ovale, solange diese noch heiß sind. Suchen Sie nach noch mehr köstlicher Inspiration, empfehlen wir unsere Rezepte für türkische Süßigkeiten.

Tulumba: mehr als die türkische Antwort auf Churros

Als rein türkische Süßspeise geht Tulumba nicht durch. Varianten finden sich auch in der armenischen, zypriotischen, serbischen, griechischen, mazedonischen, bosnischen, bulgarischen und albanischen Küche. Zudem ähnelt die Zubereitungsart – nämlich die Kombination aus Spritzgebäck und Fritteuse – der Idee von Churros. Diese Spritzgebäckspezialität wiederum hat nicht nur in Spanien, Lateinamerika, auf den Philippinen sowie im Südwesten der USA unzählige Anhänger. Gleichzeitig gibt es zwischen den beiden Köstlichkeiten einen großen Unterschied: Denn während Sie unsere Tulumba in Zuckersirup tunken, werden Churros traditionell zunächst mit Zucker bestreut. Danach folgt gern das Bad in heißer Schokolade. Dem Prinzip der Kombination von noch heißem Gebäck mit Zuckersirup folgt übrigens unser Baklava-Rezept, das sich ebenfalls an türkischer Nachtisch-Tradition orientiert.