Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Kochen Sie mit unserem Rezept eine Spargelsuppe mit ganz besonderem Topping nach und entdecken Sie die faszinierende Kombination aus Spargesuppe, Spargelspitzen in Tempurateig und dazu Lachstatar.
Schließen

Spargelsuppe mit Topping

Für manche ist die schönste Zeit des Jahres nicht die Urlaubs- oder die Weihnachtszeit, sondern die Spargelsaison! Feiern Sie sie mit unserem Rezept für Spargelsuppe mit Topping aus Spargelspitzen in Tempurateig und Lachstatar sowie mit zahlreichen anderen leckeren Rezepten!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für die Spargelsuppe:
  • 500 g Spargel, weiß

  • 100 g Butter

  • 1 Prise Salz

  • 40 g Zucker

  • 200 g Sahne

  • 150 g Creme fraiche

  • 1 Prise Salz

  • 1 Prise Pfeffer

Für den Tempurateig:
  • 500 ml Sonnenblumenöl

  • 100 g Weizenmehl (Type 405)

  • 1 TL Backpulver

  • 100 g Speisestärke

  • 1 Ei

  • 1 TL Salz

  • 120 ml Wasser, kalt

Für das Lachstatar:
  • 1 Limette, davon der Schalenabrieb

  • 200 g Lachs

  • 1 Schalotte

  • 20 ml Sesamöl, geröstet

  • 1 Prise Salz

  • 1 Prise Pfeffer

Zubereitung
  1. 1

    Das Sonnenblumenöl in einem Topf zum Frittieren erhitzen.

  2. 2

    Für die Suppe den Spargel schälen, in mundgerechte Stücke schneiden und die unteren Enden beiseitestellen. Wasser zum Kochen bringen. Butter, Salz und Zucker zum Wasser geben und die Spargelenden und die Schale hinzugeben. Alles zusammen für 20 Minuten köcheln lassen.

  3. 3

    Für den Tempurateig Mehl und Backpulver mischen und zusammen mit Stärke, Ei und Salz in einer Schüssel mit dem Eiswasser zu einem glatten Teig verrühren.

  4. 4

    Die Spargelspitzen mit Hilfe einer Gabel durch den Tempurateig ziehen und im Topf in Öl goldbraun ausbacken. Den Spargel auf einer Küchenrolle abtropfen lassen und zum Anrichten zur Seite stellen.

  5. 5

    Für das Lachstatar die Schale der Limette abreiben. Den Lachs und die Schalotten in 0,5x0,5 cm große Würfel schneiden und in einer Schüssel mit Sesamöl und Limettenabrieb vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  6. 6

    Für die Suppe die Spargelbrühe durch ein Sieb geben, dabei die Schale und die Spargelenden herausnehmen. Die Brühe zusammen mit Sahne und den restlichen Spargelstücken für 10 Minuten aufkochen. Dann Crème fraîche dazugeben und in einem Standmixer mixen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  7. 7

    Das Lachstatar mit zwei Esslöffeln als Nocke formen und in einen Suppenteller mittig platzieren. Die Spargelsuppe um das Tatar herum gießen.

  8. 8

    Zum Schluss den Tempuraspargel auf einen Teller geben und alles zusammen servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 3978kJ 47%

    Energie

  • 950kcal 48%

    Kalorien

  • 61g 23%

    Kohlenhydrate

  • 72g 103%

    Fett

  • 19g 38%

    Eiweiß

Harmoniert auch mit Lachs: Spargelsuppe mit Topping

Spargelrezepte gibt es beinahe so viele wie Spargelstangen auf einem Feld bei Beelitz, Nienburg, Schrobenhausen, Schwetzingen oder Walbeck, einigen der bekanntesten Spargelanbaugebiete Deutschlands. Ob traditionell mit Sauce hollandaise, gedünstet als Beilage zu Fisch oder Gegrilltem, als Spargelcremesuppe, Spargelsalat, Spargeltarte oder Spargelpfannkuchen – die grünen oder weißen Stangen gehören aufgrund ihrer vielfältigen Einsatzmöglichkeiten nicht ohne Grund zum liebsten Gemüse der Deutschen. Suchen Sie nach einem Spargelsuppe-Rezept, haben Sie die Qual der Wahl: Unser Rezept für Spargelsuppe mit Topping gehört da sicherlich schon zu den ungewöhnlicheren Varianten mit seiner Garnitur aus in Tempurateig gebackenen Spargelspitzen und Lachstatar. Aber auch unsere Spargelsuppe mit Garnelen ist einen Versuch wert, denn die weißen Stangen harmonieren – wie auch das Rezept für Spargelsuppe mit Topping zeigt – ausgesprochen gut mit Fisch und Meeresfrüchten.

Spargel: So lagern Sie ihn richtig

Haben Sie die Gunst der Stunde genutzt und gleich eine große Menge Spargel gekauft, kochen Sie einfach eine doppelte Portion von unserem Rezept für Spargelsuppe mit Topping. Sie können nämlich die restliche Spargelsuppe einfach einfrieren – wegen der Sahne im Rezept achten Sie aber später darauf, dass Sie die Suppe im Kühlschrank auftauen lassen und anschließend langsam und vorsichtig erhitzen, damit die Sahne nicht ausflockt. Das Topping bereiten Sie am besten frisch zu. Unverarbeiteten Spargel können Sie auch für drei bis vier Tage im Kühlschrank lagern. Schlagen Sie ihn dafür ungeschält in ein feuchtes Küchentuch ein und legen Sie ihn ins Gemüsefach. Achten Sie darauf, dass er dort nicht neben geruchsintensiven Obst- oder Gemüsesorten wie Zwiebeln oder Erdbeeren liegt, da er leicht den Geruch anderer Lebensmittel annimmt. Geschälter Spargel hält sich dagegen deutlich weniger lange im Kühlschrank: Wickeln Sie diesen eng in Frischhaltefolie ein und binden Sie die Enden zu – Sie sollten den Spargel dann allerdings am nächsten Tag verbrauchen.