Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Spargelsuppe

Spargelsuppe

Zarter Spargel zu einer köstlich cremigen Suppe gekocht: das ideale Abendessen für Frühlingstage. Aus frischem Spargel oder den übrig gebliebenen Stangen vom Vortag zubereitet, lässt sich eine leckere Spargelsuppe zaubern.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 800 g Spargel, weiß

  • 80 g Zwiebel

  • 15 g Butter

  • 10 g Zucker

  • 150 ml Sahne

  • 1 TL Speisestärke

  • 15 g Butter

  • Salz

  • Pfeffer

  • Muskatnuss

  • 1 EL Kerbel

Zubereitung

  1. 1

    Vom Spargel das untere Ende abschneiden und die Stangen mit einem scharfen Messer oder einem Sparschäler von oben nach unten schälen. Dabei dicht unter dem Kopf ansetzen und nach unten hin dicker schälen.

  2. 2

    Spargelschalen und Spargelenden in einen großen Topf geben, mit 1,2 l Wasser bedecken und 20 Minuten zugedeckt leicht köcheln lassen. Den Spargelfond durch ein Sieb in einen anderen Topf abgießen.

  3. 3

    Spargelspitzen 3 cm lang abschneiden, Spargelstangen in feine Scheiben schneiden.

  4. 4

    Spargelfond aufkochen lassen. Spargelspitzen darin bei mittlerer Hitze in 5-8 Minuten bissfest garen. Herausnehmen und beiseite stellen.

  5. 5

    Zwiebel schälen und fein hacken. 15 g Butter in einem Topf schmelzen, die Zwiebel darin glasig dünsten. 250 ml Spargelfond abmessen, mit den Spargelscheiben und dem Zucker in den Topf geben. Spargelscheiben in 15-20 Minuten bei schwacher Hitze weich dünsten.

  6. 6

    Spargel pürieren und weitere 250 ml Spargelfond dazugießen. Die Suppe durch ein Sieb passieren und die Sahne unterrühren. Speisestärke mit etwas Wasser anrühren und mit dem Schneebesen unter die Suppe rühren, einmal aufkochen lassen. 15 g Eiskalte Butter in die Suppe geben und mit dem Pürierstab schaumig aufschlagen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

  7. 7

    Spargelspitzen in die Suppe geben und kurz erwärmen.

  8. 8

    Die Suppe mit Kerbel bestreut servieren.

  9. 9
    Kochschultipp

    Wussten Sie schon,... ...dass sich Spargel im Kühlschrank bis zu vier Tagen hält? Befeuchten Sie dazu ein Küchentuch mit kaltem Wasser und wickeln darin die Spagelstangen ein. Tipp für alle Spargelfans: Entdecken Sie auch unsere anderen Spargel-Rezepte wie unser Spargelrisotto, Spargelauflauf oder unsere köstlichen Fatburner-Rezepte!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 963kJ 11%

    Energie

  • 230kcal 12%

    Kalorien

  • 10g 4%

    Kohlenhydrate

  • 18g 26%

    Fett

  • 5g 10%

    Eiweiß

Spargelcremesuppe-Rezept – kleine Stange, großer Geschmack!

Ob gedünstet, gekocht oder gebraten – im Frühling gehört Spargel klassisch zu den regionalen Spezialitäten in Deutschland. Wählen Sie zwischen weißem, grünem und violettem Spargel und kochen Sie für sich und Ihre Familie feinste Spargelsuppe. Weißen und violetten Spargel sollten Sie vor dem Kochen unbedingt schälen und ein Stück vom unteren Ende der Spargelstangen entfernen, um bittere Noten durch holzige Abschnitte zu vermeiden. Da Spargelköpfe wesentlich schneller weich werden als die Stangen, sollten Sie den Spargel am besten stehend garen.

In der klassischen Variante der Spargelcremesuppe dominieren frischer Spargel, Butter, Sahne und Zwiebeln den feinen Geschmack der Suppe, der durch Kerbel, Muskatnuss, Salz, Pfeffer und Zucker veredelt wird. Tipp: Über die Spargelsuppe können Sie gut eine Brothaube oder Blätterteighaube backen. Der zarte Teig passt sehr gut zu der cremigen Spargelsuppe. Wenn Sie Ihr Spargelcremesuppe-Rezept gerne einmal anders zubereiten möchten, dann verwenden Sie statt regionalem einfach Asia-Gemüse und Hähnchenbrustfilet. Gemeinsam mit dem typischen Spargelaroma entsteht eine leckere Mahlzeit für das Mittag- oder Abendessen.

Spargelcremesuppe-Rezept: Das schmeckt besonders gut dazu Eine Spargelcremesuppe zum Abendessen klingt verlockend. Mit einer passenden Einlage oder leichten Sättigungsbeilage wird das Gericht zu einem unvergesslichen Gaumenschmaus. Meeresfrüchte-Liebhabern empfehlen wir unser Spargel-Risotto mit gebratenen Garnelen sowie dieses tolle Rezept für eine Spargelcremesuppe mit Garnelen. Hierzu geben Sie frische Grönland-Shrimps, auch als Eismeergarnelen bekannt, in die heiße Suppe. Die kleinen Meerestiere können so einfach garen. Neben Sahne kommt hier ein trockener Weißwein zum Einsatz, welcher der Suppe die gewünschte Säure verleiht. Liebhabern saurer Speisen empfehlen wir außerdem unser Sauerkrautsuppe-Rezept. Feinschmecker, die besondere Aromen schätzen, sollten außerdem auch unbedingt unsere kräftige Brennnesselsuppe probieren – cremig, lecker und mit intensivem Kräuteraroma!

Dass Spargelcremesuppe nicht nur mit weißem Spargel hervorragend schmeckt, sondern auch mit grünem Stangengemüse zubereitet werden kann, davon überzeugen Sie sich am besten selbst und kochen eine grüne Spargelsuppe. Tomaten ergänzen dieses Rezept besonders gut. Ob gewürfelt und angedünstet als Topping, als Salat gereicht oder in getrockneter Form auf die Suppe gestreut – Tomaten komplettieren die sämige Konsistenz. Das bedeutet nicht nur eine kulinarische Bereicherung: Die roten Tomaten setzen auch optisch einen Akzent. Krosse Weißbrotscheiben, gebratene oder gedünstete Spargelspitzen in Kombination mit Knoblauch-Croutons, angebratene Speckwürfel oder frische Gartenkräuter als Dekor passen geschmacklich perfekt zur Spargelcremesuppe und bringen ein wenig Abwechslung in Ihr Rezept. Wir wünschen guten Appetit!