Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Veganes Pastagericht: Probieren Sie unsere Spaghetti mit einer Bolognese aus passierten Tomaten, Tofu und Pinienkernen – fertig in nur 25 Minuten!
Schließen

Spaghetti Tofubolognese

Pasta braucht kein Fleisch. Nicht einmal, wenn Sie sich eines echten Traditionsgerichts annehmen. Ein kleiner Kniff genügt, schon bereiten Sie eine aromatische Bolognese zu, die sich kaum noch vom Original unterscheidet. Unser Tofubolognese-Rezept öffnet die Tür.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 500 g Tofu

  • 2 Zwiebel

  • 4 Knoblauchzehe

  • 100 ml Olivenöl

  • 8 EL Tomatenmark

  • 300 ml Rotwein, trocken

  • 500 g Spaghetti, aus Hartweizengrieß

  • Meersalz

  • 300 g passierte Tomate

  • 3 TL Agavendicksaft

  • 2 TL getrockneter Oregano

  • Pfeffer, schwarz

  • 2 Bund Basilikum

  • 100 g Pinienkerne

  • 100 g Hefeflocken

Zubereitung
  1. 1

    Tofu mit einer Gabel zerbröseln. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Tofu darin ca. 5 Minuten unter häufigem Rühren anbraten. Zwiebeln zugeben und 2 Minuten braten, danach Knoblauch zugeben und weitere 2 Minuten braten. Tomatenmark hinzufügen und 2 Minuten unter Rühren anschwitzen. Mit Rotwein ablöschen und 4 Minuten einkochen lassen.

  2. 2

    Spaghetti nach Packungsanweisung in reichlich Salzwasser al dente kochen.

  3. 3

    Inzwischen passierte Tomaten, Agavendicksaft und Oregano zufügen. Dann 3 Minuten köcheln lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  4. 4

    Basilikum waschen, trocken schleudern, die Blättchen grob hacken und unter die Sauce rühren.

  5. 5

    Spaghetti in einem Sieb abtropfen lassen, mit Tofubolognese auf Teller verteilen.

  6. 6

    Pinienkerne 3 Minuten in einer Pfanne anrösten und anschließend 2/3 der Pinienkerne mit Hefeflocken und etwas Meersalz im Mixer zu einem Pulver zerkleinern. Über die Pasta streuen und mit den restlichen Pinienkernen garnieren. Entdecken Sie weitere vegane Rezepte.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 5321kJ 63%

    Energie

  • 1271kcal 64%

    Kalorien

  • 123g 47%

    Kohlenhydrate

  • 54g 77%

    Fett

  • 55g 110%

    Eiweiß

Vegane Pasta mit pflanzlichem Parmesan

Unsere vegane Bolognese funktioniert, erinnert äußerst verdächtig ans Original und schmeckt entsprechend lecker. Denn Hackfleisch lässt sich tatsächlich ohne Weiteres ersetzen (wie auch unser veganes Chili eindeutig belegt). Statt die Fleischtheke zu besuchen, nutzen Sie einfach unser Tofubolognese-Rezept. So findet im Grunde nur ein einziger Austausch statt. Die übrigen Zutaten, die Tomaten, Karotten, Zwiebeln, der Rotwein, Knoblauch und Oregano, orientieren sich komplett an einer original Bolognese-Sauce. Wären Sie nun allein an einer vegetarischen Bolognese interessiert, könnten Sie die Pasta am Ende mit Parmesan bestreuen. Unser Rezept dient jedoch als Anleitung zum veganen Genuss direkt aus der italienischen Küche. Daher bereiten Sie aus Hefeflocken, gerösteten Pinienkernen und Zitronensaft eine ähnlich aromatische Alternative zu. Tipp: Den einen Tofu gibt es nicht. Theoretisch haben Sie unter anderem die Wahl zwischen eingelegtem, gefriergetrocknetem und Seidentofu. Letzterer ist relativ feucht und eignet sich ebenso wie der feste asiatische Tofu daher nicht so gut für unsere Tofubolognese. Greifen Sie zur trockenen, festen westlichen Variante. Die lässt sich am besten zerbröseln.

Tofubolognese und weitere vegane Pasta-Ideen

Das originale Spaghetti-bolognese-Rezept gibt es eigentlich gar nicht. Jedenfalls nicht, wie wir es kennen. Denn Ragù alla bolognese stammt aus Bologna, geht dort allerdings traditionell eine Verbindung mit Tagliatelle ein. Außerdem mischen Sie neben Hackfleisch auch Pancetta in die aromatische Tomatensauce. Verbreitet hat sich dennoch die Variante mit Spaghetti. Die verwenden Sie auch für unsere Tofubolognese. Achten Sie jedoch darauf, Pasta aus Hartweizengrieß zu kaufen. Deren Zutatenliste enthält kein Ei, sodass sich die Spaghetti für ein veganes Festessen eignen. Tofu passt dabei auch deshalb so gut als Fleischersatz, weil der gepresste Sojaquark relativ neutral schmeckt, andere Aromen daher wunderbar aufnimmt und anpassungsfähig ist. Dazu gibt es geräucherte Varianten, die Sie beispielsweise auch für unsere vegane Pasta Carbonara nutzen – oder Sie nähern sich der Tradition. Dabei hilft Ihnen unser Rezept für Spaghetti mit Bolognese. Und wenn es nicht vegan sein muss, sondern vegetarisch ausreicht, probieren Sie unser Rezept für Spaghettikürbis vegetarisch. Da sind die Spaghetti zwar nur im Namen enthalten, schmeckt aber trotzdem fantastisch!