Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Schwarz-Weiß-Gebäck

Schwarz-Weiß-Gebäck

Künstlerisch begabte Bäckerinnen und Bäcker lieben Schwarz-Weiß-Gebäck. Mit Kreativität und Spaß am Backen gelingen die leckeren zweifarbigen Plätzchen im Handumdrehen.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

20 Portionen

Zum Bestreichen:
  • 1 Eigelb

  • 1 EL Milch

Für den Teig:
  • 0.5 Vanilleschote

  • 300 g Butter

  • 150 g Zucker

  • 1 Msp. Salz

  • 400 g Weizenmehl

  • 40 g Kakaopulver

Zubereitung

  1. 1

    Vanilleschote aufschneiden und das Mark mit dem Messerrücken herauskratzen.

  2. 2

    Die Butter auf der Arbeitsfläche mit Puderzucker, Salz und dem Vanillemark cremig verarbeiten. Das Mehl darüber sieben und möglichst rasch einen Teig daraus kneten.

  3. 3

    Wenn das Mehl einigermaßen untergearbeitet ist, die Teigmenge halbieren. eine Hälfte kurz weiterkneten, bis der Teig ganz glatt ist.

  4. 4

    Zur zweiten Hälfte den Kakao sieben. Möglichst schnell unterkneten. Aus beiden Teigen Kugeln formen, in Folie wickeln und im Kühlschrank 1-2 Stunden durchkühlen lassen.

  5. 5

    Beide Teige halbieren und je 1 hellen und 1 dunklen zu Rechtecken formen, die beiden anderen für das Einschlagen zurücklegen.

  6. 6

    Auf einer bemehlten Arbeitsfläche das weiße Rechteck mit etwas Abstand zwischen 2 Holzleisten (Man bekommt die Holzleisten in verschiedenen Stärken in Geschäften mit Bastelzubehör. Für dieses Rezept sollen sie 1 cm breit sein.) legen und auf deren Höhen ausrollen.

  7. 7

    Das dunkle Teigrechteck ebenso ausrollen. Eine Leiste als Lineal verwenden und damit beide Teige in gleichmäßige, 1 cm breite Streifen schneiden.

  8. 8

    Eigelb mit der Milch verquirlen. Helle und dunkle Teigstreifen mit dem Eigelb bestreichen und jeweils die Hälfte im Schachbrettmuster zusammensetzen.

  9. 9

    Den hellen Teig für die Umhüllung etwa 2 mm stark ausrollen. Den Streifenblock auflegen, mit Eigelb bestreichen und mit der Teigplatte einschlagen.

  10. 10

    1 Stunde kühlen. Den Teigblock in 4-5 mm starke Scheiben schneiden. Den Vorgang wiederholen und mit dunklem Teig einschlagen.

  11. 11

    Die geschnittenen Gebäckstücke mit Abstand auf das mit Backpapier belegte Blech legen. Bei 180 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 160 Grad) im vorgeheizten Ofen in etwa 12 Minuten backen. Das Gebäck soll hell bleiben, damit der Schwarz-Weiß-Effekt gut zur Geltung kommt.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 230kJ 3%

    Energie

  • 55kcal 3%

    Kalorien

  • 6g 2%

    Kohlenhydrate

  • 3g 4%

    Fett

  • 1g 2%

    Eiweiß

Schwarz-Weiß-Gebäck: Welches Muster mögen Sie am liebsten?

Knusprige Plätzchen in tollen Mustern und Marmorierungen: Schwarz-Weiß-Gebäck ist ein Klassiker des deutschen Keks-Kanons. Jeder kennt das Weihnachtsgebäck mit Schwarz-Weiß-Muster. In manchen Regionen sind die weihnachtlichen Plätzchen als Schachbrettkekse oder Briskeln bekannt. Basis des zweifarbigen Backwerks ist ein einfacher Mürbeteig. Die unterschiedlichen Farben entstehen durch die Zugabe von Kakao in eine Hälfte des Teiges. Lassen Sie beim Kneten und Formen Ihres Schwarz-Weiß-Gebäcks Ihrer Kreativität freien Lauf! Zweifarbige Kekse gibt es mit Schachbrettmuster, mit Streifen, Kreisen oder Spiralen oder im Zufallsdesign, für das Sie alle Teigreste zusammenkneten und verarbeiten. Diese Version kennen Sie unter dem Begriff der Marmor-Kekse. Bei unseren Schwarz-Weiß-Schnecken rollen Sie dünne Teigschlangen miteinander auf. Egal, wie Sie die Kekse gestalten, lecker sind sie in jedem Fall!

Schwarz-Weiß-Gebäck: Die Zutaten machen den Geschmack

Um den perfekten Geschmack zu kreieren, verwenden Sie im Schwarz-Weiß-Gebäck echten Kakao. Instantpulver enthält Traubenzucker, der sich im Teig auflöst und ihn zu feucht und klebrig macht. Falls Sie lediglich Instantpulver zur Hand haben, lassen Sie das Eiweiß weg und geben Sie nur das Eigelb in den Teig, gleichzeitig können Sie die Zuckermenge reduzieren.

Bewahren Sie das Schwarz-Weiß-Gebäck – die einzelnen Schichten durch Pergamentpapier getrennt – in einer gut schließenden Dose an einem kühlen Ort auf. Genießen Sie die Kekse direkt nach dem Backen oder lassen Sie ihnen ein paar Tage Zeit, das Aroma vollends zu entwickeln. Mehr Plätzchen gefällig? Schauen Sie sich bei unseren leckeren und vielfältigen Keks-Rezepten um! Ihre Back-Lust ist noch nicht gestillt? Hier geht es zum EDEKA Backzauber! Viel Spaß beim Backen und Genießen!