Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Früher als ostdeutsche Spezialität bekannt ist der Prasselkuchen heute überall beliebt. Meist wird er mit Aprikosenkonfitüre hergestellt – wir backen den leckeren Blätterteig-Kuchen hier einmal mit Himbeerkonfitüre.
Schließen

Prasselkuchen

Ein Kuchenklassiker aus Ostdeutschland, der ebenso einfach wie schnell zu backen ist: In diesem Rezept wird Prasselkuchen mit Blätterteig, Himbeerkonfitüre & Streuseln zubereitet. Die perfekte Kombination aus Knusprigkeit und Fruchtigkeit!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

12 Portionen

  • 150 g Blätterteig

  • 400 g Himbeerkonfitüre

  • 150 g Butter

  • 150 g Zucker

  • 1 Prise Salz

  • 160 g Weizenmehl

  • 100 g Mandel, gemahlen

Zubereitung

  1. 1

    Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 180 Grad) vorheizen.

  2. 2

    Blätterteig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und zu allen Seiten hin glattziehen. Himbeerkonfitüre gleichmäßig auf dem Blätterteig verstreichen.

  3. 3

    Zucker, Butter, Salz, Mehl und Mandelmehl mit den Händen zu Streuseln verkneten und auf der Konfitüre verteilen.

  4. 4

    Prasselkuchen für 20-22 Minuten auf mittlerer Schiene im Ofen backen, bis die Streusel goldbraun sind. Kuchen herausnehmen, abkühlen lassen und in Rechtecke schneiden.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1796kJ 21%

    Energie

  • 429kcal 21%

    Kalorien

  • 40g 15%

    Kohlenhydrate

  • 28g 40%

    Fett

  • 5g 10%

    Eiweiß

Einfach, schnell, lecker und echt Kult: Prasselkuchen-Rezept

Was früher hauptsächlich im Osten Deutschlands bekannt war, erfreut sich heutzutage bundesweit großer Beliebtheit: Der Prasselkuchen ist ein Kuchenklassiker aus Blätterteig, Fruchtaufstrich und Streuseln, der in diesem Rezept mit Himbeerkonfitüre zubereitet wird. Falls Sie kein großer Freund von Himbeeren sind, können Sie selbstverständlich auch andere Fruchtzubereitungen nehmen wie Aprikosenkonfitüre, Pflaumenmus oder Erdbeermarmelade. Denn einerlei, wofür Sie sich auch entscheiden: Die Kombination aus Knusprigkeit und aromatischer Süße verspricht Kuchengenuss der besonders leckeren Art – genau wie Pastel de Nata, die portugiesischen Puddingtörtchen aus Blätterteig und Vanillecreme!

Was ist Prasselkuchen überhaupt – und woher kommt er?

In Sachsen und Schlesien blickt dieses traditionelle Backrezept aus Blätterteig, Frucht und Streuseln auf eine lange Geschichte zurück. Kein Wunder: Schließlich ist der Kuchenklassiker, der kleine wie große Kuchenfans gleichermaßen begeistert, eine ebenso schnelle wie köstliche Alternative zum klassischen Streuselkuchen.

Traditionsgemäß kommen allerdings nicht nur Marmelade und Streusel auf den Blätterteigkuchen, sondern meist auch noch ein Zuckerguss: Die klebrig-süße Mischung aus Puderzucker und Wasser oder Zitronensaft verleiht dem Kuchen verlockenden Glanz und unwiderstehliche Süße.

In diesem Rezept hingegen wird der Prasselkuchen ohne Guss zubereitet. Somit ist das Ergebnis nicht ganz so süß und entsprechend kalorienärmer. Doch das Beste ist:

Unser Prasselkuchen ist in kürzester Zeit zubereitet

Kennen Sie diese Tage, an denen man weder Zeit noch Lust zum Backen hat, aber trotzdem unwiderstehlichen Appetit auf Kuchen? Da hilft dann oft nur die nächste Bäckerei, wo es fertiges Gebäck zu kaufen gibt. Wobei das in der Regel nicht nur mit Aufwand verbunden ist, sondern auch mit entsprechenden Kosten. Mal abgesehen davon, dass selbst gebackene Kuchen einfach besser schmecken.

Zum Glück können Sie sich von jetzt an den Gang (oder die Fahrt) zum Bäcker sparen: Für die Zubereitung unseres Rezepts für Prasselkuchen benötigen Sie nämlich nur 20 Minuten. Einfach fertigen Blätterteig auf einem Backblech ausrollen, glattziehen und mit Konfitüre bestreichen. Dann aus Mehl, Zucker, Butter, Salz und gemahlenen Mandeln einen Streuselteig herstellen und die Streusel auf dem Kuchen verteilen. Im vorgeheizten Backofen backen, ein bisschen abkühlen lassen, in portionsgerechte Stücke schneiden – und voilà: Fertig zum Genießen!

Wie lässt sich verhindern, dass der Blätterteig zu sehr aufgeht?

Manchmal kann es passieren, dass der Blätterteig – wie dieser Teig es nun einmal für gewöhnlich so macht – sehr aufgeht. In diesem Fall werden die Prasselschnitten eher zu Prasselkissen. Was nicht nur merkwürdig aussehen kann, sondern auch den Genuss ein wenig schmälern könnte.

Um das zu verhindern und einen typischen Blechkuchen zu backen, gibt es eine sehr simple Lösung: Stechen Sie den Teig vor dem Belegen einfach mehrmals mit einer Gabel ein. Dadurch kann die Luft besser entweichen, so dass sich das Aufgehen des Bodens in Grenzen hält.

Noch ein weiterer guter Tipp: Probieren Sie auch andere leckere Kuchen-Rezepte mit Blätterteig wie unsere Vanilletörtchen mit Beeren, die ebenfalls so schnell wie einfach gemacht sind. Und falls es in der heimischen Backstube auch mal ein bisschen aufwändiger zugehen darf, empfiehlt sich unser lockeres Hefegebäck mit Preiselbeeren!