Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Pekingsuppe

Pekingsuppe

Die beliebteste und bekannteste Vorspeise im Chinarestaurant zum Nachkochen für zu Hause: Lernen Sie unser Peking-Suppe-Rezept kennen und lassen Sie sich die exotische Komposition aus süßen, sauren und scharfen Aromen schmecken!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für die Pekingsuppe:
  • 2 Liter Gemüsefond

  • 20 g Ingwer

  • 200 g Hähnchenbrustfilet

  • 2 Fleischtomate

  • 5 Mu-Err-Pilz, getrocknet

  • 2 große Karotte

  • 2 kleine Zwiebel

  • 100 g Sojabohnensprossen

  • 100 Bambussprosse

  • 2 Ei

  • 2 TL Sojasauce

  • 1 TL Sambal Oelek (Chilisauce)

  • 2 EL Sesamöl

  • 2 TL Zucker, braun

  • 400 gehackte Tomaten

  • 1 EL Maisstärke

Utensilien

Frühlingszwiebel, in Ringe geschnitten

Zubereitung

  1. 1

    Den Gemüsefond aufkochen. Unterdessen den Ingwer schälen und die Hähnchenbrust unter fließendem Wasser abspülen. Beides in den kochenden Fond geben und für 30 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Das Hähnchen herausnehmen und auskühlen lassen. Die Brühe als Suppenbasis bereithalten.

  2. 2

    Die Tomaten vom Strunk befreien, die Karotten schälen und in feine Julien (Streifen) schneiden. Die Mu Err Pilze für 20-30 Minuten in heißem Wasser quellen lassen und anschließend in Streifen schneiden. Die Zwiebel pellen, vom Strunk befreien und in Streifen schneiden.

  3. 3

    Die Soja- und Bambussprossen waschen und mit einem Küchentuch trocknen. Sesamöl in einem hohen Topf erhitzen. Das Gemüse, die Pilze sowie die Sprossen hineingeben und von allen Seiten anschwitzen.

  4. 4

    Sambal Oelek, Zucker, gehackte Tomaten sowie die Brühe mit in den Topf geben und aufkochen. Das gegarte Hühnchen zupfen und ebenfalls in den Topf geben. Die Maisstärke mit 2 EL Wasser anrühren und unter Rühren in die kochende Suppe geben. Die Suppe für weitere 5 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

  5. 5

    Die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden und auf der Suppe servieren.

  6. 6

    Entdecken Sie weitere Vorspeisen-Rezepte!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1943kJ 23%

    Energie

  • 464kcal 23%

    Kalorien

  • 14g 5%

    Kohlenhydrate

  • 29g 41%

    Fett

  • 36g 72%

    Eiweiß

Ausgewogene Vielfalt für fast alle Geschmacksknospen

Profiköche sind sich einig: Für ein wirklich ausgewogenes Geschmackserlebnis sollten in jedem Gericht möglichst alle Geschmacksrezeptoren der Zunge angesprochen werden. Dieses menschliche Sinnesorgan kann vor allem süß, sauer, salzig und bitter wahrnehmen. Deswegen sollte jedes Salatdressing ein süße Komponente enthalten, ist die Prise Salz bei den meisten Kuchenteigen obligatorisch und kann ein Schuss Essig vielen Gerichten die besondere Note verleihen.

Bei unserem Peking-Suppe-Rezept kommt diese ganzheitliche Geschmacks-Philosophie klar zum Vorschein. Die Kombination aus würzig-salzig, sauer, süß und scharf, die die klassische asiatische Suppe bietet, schmeckt einfach köstlich und "vollständig". Nicht umsonst hat sich die Peking-Suppe in vielen Chinarestaurants als Nummer 1 unter den Vorspeisen etabliert. Mit unserem einfachen Peking-Suppe-Rezept können Sie diesen Klassiker zu Hause nachkochen. Dabei bleibt es Ihnen überlassen, ob Sie die Suppe als Vorspeise oder als Hauptgericht genießen möchten. Mit Geflügelfleisch, verschiedenen Sprossen, Eiern und Gemüse als Einlage stellen Sie eine sättigende Suppe her, die auch als Hauptmahlzeit keine Wünsche offen lässt. Dabei entscheiden Ihre persönlichen Vorlieben, ob Sie die Suppe mit Hühnchenfleisch oder mit Ente zubereiten. Erfahren Sie auf unseren Seiten mehr zum Kochen mit Ente!

Asiatische Suppen: exotische Kocherlebnisse für Genießer

Im asiatischen Raum werden neben der berühmten Peking-Suppe noch viele andere Suppen zubereitet, die kennenzulernen sich lohnt. Wenn Sie zum Beispiel gerne Teigtaschen wie Ravioli, Maultaschen oder Pelmeni essen, sollten Sie unbedingt einmal unser Rezept für Wan-Tan-Suppe nachkochen. Die asiatischen Teigtaschen werden hier in einer kräftigen Fleischbrühe, abgerundet mit Thai-Basilikum, Koriander und roten Chilis, serviert. Ebenso sättigend sind auch die typischen asiatischen Nudelsuppen mit Glas- oder Reisnudeln. Mit unserem Bihunsuppe-Rezept beispielsweise bereiten Sie einen von der indonesischen Küche inspirierten Klassiker zu. Mit einer Einlage aus Hühnerfleisch und Glasnudeln wird diese Suppe auch zum ausgewogenen Mittag- oder Abendessen.

Entdecken Sie mit unseren Rezepten die Vielfalt der exotischen Küche! Vom Peking-Suppe-Rezept bis zu Informationen zu exotischen Lebensmitteln wie der Wakame-Alge finden Sie hier alles, was Sie brauchen, um sich in Ihrer Küche kulinarisch "austoben" zu können.