Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Lecker würzig und knusprig angebraten wird das Hühnchen in diesem Gericht aus China: Kung Pao Chicken mit allerlei Gemüse und vielen Gewürzen.
Schließen

Kung Pao Chicken

Dem Standardrepertoire gönnen Sie diesmal eine Pause. Stattdessen begeben Sie sich tief hinein in die chinesische Kochtradition und servieren einen Mix aus Frische, Schärfe und unterschiedlichen Gewürzen. Den Weg ebnet unser Rezept für Kung Pao Chicken mit Chili, Ingwer und zarter Hähnchenbrust.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Zutaten:
  • 600 g Hähnchenbrustfilet

  • 150 ml Sojasauce

  • 80 ml Reiswein

  • 50 g Rohrzucker

  • 20 g Maisstärke

  • 100 g Karotte

  • 150 g Mini Pak Choi

  • 100 g Frühlingszwiebel

  • 20 g Chilischote, rot

  • 50 g Ingwer

  • 2 Zehen Knoblauch

  • 0.5 TL Szechuanpfeffer, gemahlen

  • 1 TL Salz, grob

  • 2 EL Erdnussöl

  • 150 g Hühnerbrühe

  • 25 g Honig

  • 50 g Erdnüsse, geröstet und gesalzen

  • 50 ml Sesamöl, geröstet

Zubereitung
  1. 1

    Die Hähnchenbrust in 2 cm große Würfel schneiden.

  2. 2

    Für die Marinade Sojasauce, Reiswein, Rohrzucker und die Maisstärke in einer großen Schüssel verrühren. Das Hähnchen für 1 Stunde im Kühlschrank darin einlegen.

  3. 3

    Die Karotten schälen, Pak Choi und Frühlingszwiebeln waschen und alles in feine Streifen schneiden.

  4. 4

    Für die Gewürzpaste Chilischote längs halbieren, die Häutchen und Kerne entfernen und grob würfeln. Den Ingwer und den Knoblauch schälen und ebenfalls grob schneiden. Alles in einem Mörser mit Szechuanpfeffer und Salz zu einer Paste mörsern. Den Wok auf höchster Flamme erhitzen. Erdnussöl hinzugeben. Die Paste hineingeben und kurz im Wok anbraten.

  5. 5

    Dann die angebratene Paste an den Rand des Wok schieben und die Hähnchenbrust von jeder Seite für ca. eine Minute in der Mitte des Wok anbraten.

  6. 6

    Die Hühnerbrühe, den Rest Marinade und den Honig zum Hähnchen in den Wok geben und aufkochen lassen.

  7. 7

    Anschließend das Gemüse und die Erdnüsse dazugeben und 2 Minuten im Wok köcheln lassen. Auf einen Teller anrichten und das Sesamöl darüber geben.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2784kJ 33%

    Energie

  • 665kcal 33%

    Kalorien

  • 48g 18%

    Kohlenhydrate

  • 30g 43%

    Fett

  • 50g 100%

    Eiweiß

Kung-Pao-Chicken-Rezept: Kochkunst aus Sichuan

Sichuan ist einzigartig. Nicht nur wegen seiner Landschaft, der Fruchtbarkeit, der Pandas und der Kultur. Vor allem pflegt die Provinz im zentralen Südwesten Chinas eine Kochtradition, deren Aromenzusammensetzung so nirgendwo anders existiert. Zentrale Zutat ist dabei der Szechuan-Pfeffer. Weder trägt er zu viel der Schärfe einer Chili noch der Intensität von Pfeffer in sich. Er vereint beide Eigenschaften, ergänzt sie um eine ganz eigene Frische und hinterlässt auf der Zunge ein charakteristisches Kribbeln. Einzigartig – und wichtiger Teil unseres Rezepts für Kung Pao Chicken. Ursprünglich stammt das Gericht aus Sichuan. Längst hat es jedoch seinen festen Platz in ganz China, auf dem gesamten Planeten. Längst gibt es daher unterschiedliche Versionen. Für unser Kung Pao nutzen Sie neben Szechuan-Pfeffer in zwei Zentimeter große Stücke geschnittenes Fleisch von der Hähnchenbrust, Sojasoße, Erdnuss, Ingwer, zwar keine Paprika, dafür anderes frisches Gemüse. Auch Reiswein dient als wichtige Zutat. Curry benötigen Sie dagegen nicht. Als Beilage eignet sich Reis. Tipp: Suchen Sie nach einer Alternative für unser Pao-Huhn, bieten sich unsere Hähnchen-Reisnudeln mit Radieschen an.

Kung Pao, Frühlingsrollen und Reisnudelsalat

Seinen Namen erbte das Kung-Pao-Huhn angeblich von Ding Baozhen, einem Gouverneur in Sichuan während der Quing-Dynastie. Dessen von seinem offiziellen Titel Taizi Shaobao abgeleiteter Spitzname war Ding Gongbao, woraus sich wiederum Kung Pao ableiten ließ. Wichtig für die Zubereitung der dicken Soße für das Chicken Kung Pao ist, dass Sie sie erst zusammenmischen und danach im Wok scharf anbraten. Möchten Sie eine vegetarische Variante servieren, können Sie das Fleisch einfach weglassen oder stattdessen Tofu verwenden. Auch Bohnen können Sie dazugeben, während Sie Ente, Schwein oder Hackfleisch für andere chinesische Gerichte reservieren. Suchen Sie nach einer Vorspeise für das Hähnchen Kung Pao, empfehlen wir unser Rezept für frittierte chinesische Frühlingsrollen, deren Teig Sie selbst zubereiten. Ebenso gut können Sie sich zum Kochen von der traditionellen südostasiatischen Küche inspirieren lassen. Dafür halten Sie sich einfach an unser Rezept für vietnamesischen Reisnudelsalat, für den Sie keine getrocknete Chili oder Paprika, dafür frisches Rinderfilet verwenden.