Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezeptsammlungen

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Ofen-Hokkaido
Schließen

Ofen-Hokkaido

Herbst bedeutet gleichzeitig Kürbiszeit. Zaubern Sie sich eine wohltuende Mahlzeit mit unserem Hokkaido-Kürbis aus dem Ofen. Wir füllen den Kürbis mit köstlichem Risotto und Kräuterseitlingen, überbacken ihn mit Scamorza und servieren ihn mit einem aromatischen Kerbel-Dip. Lassen Sie es sich schmecken!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für den Kürbis:
  • 2 kleine Hokkaido-Kürbis

  • 2 Schalotte

  • 1 Knoblauchzehe

  • 300 g Kräuterseitlinge

  • 2 Stiele Thymian

  • 50 g Parmesan

  • 2 EL Olivenöl

  • 200 g Risottoreis (Arborio, Vialone,etc.)

  • 100 ml Weißwein, trocken

  • 450 ml Gemüsebrühe

  • 2 EL Kürbiskernöl

  • Salz

  • Pfeffer

  • 200 g Scamorza (ital. Kuhmilchkäse)

Für den Dip:
  • 1 Bund Kerbel

  • 250 g Schmand

  • 50 ml Vollmilch

  • 0.5 unbehandelte Zitrone, davon der Saft

  • 1 TL Chiliflocken

Zubereitung
  1. 1

    Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze (180 Grad Umluft) vorheizen.

  2. 2

    Kürbisse waschen, halbieren, die Kerne herauskratzen. Kerne waschen, vom Fruchtfleisch befreien, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und zusammen mit dem Kürbis auf einem weiteren mit Backpapier ausgelegten Backblech im vorgeheizten Backofen 15-20 Minuten rösten. Kerne auf der unteren Schiene, Kürbis darüber.

  3. 3

    Schalotten und Knoblauch pellen und fein würfeln. Pilze putzen und grob würfeln. Thymian waschen, trockenschütteln und die Blättchen von den Stielen streifen. Parmesan reiben.

  4. 4

    Olivenöl in einem Topf leicht erhitzen. Schalotten, Knoblauch und Pilze zugeben und 4-5 Minuten glasig anschwitzen. Reis zugeben und 2-3 Minuten anschwitzen. Mit Wein ablöschen und langsam einkochen lassen. Gemüsebrühe nach und nach zugeben, sodass der Reis leicht bedeckt ist. Sobald der Reis die Flüssigkeit aufgenommen hat, wieder etwas Brühe zugeben. Gelegentlich mit einem Holzlöffel umrühren. Den Reis insgesamt ca. 20 Minuten im Topf garen lassen und vom Herd nehmen. Kürbiskernöl, Thymian und Parmesan zugeben und mit Salz und Pfeffer würzen.

  5. 5

    Reis in die vorgegarten Kürbis-Hälften füllen. Scamorza in Scheiben schneiden und darauf geben. Im noch heißen Backofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze 15 Minuten gratinieren.

  6. 6

    In der Zwischenzeit, Kerbel waschen, trockenschütteln und ein paar Blättchen für die Garnitur beiseitelegen. Den restlichen Kerbel fein schneiden. Schmand, Milch und Kerbel mischen. Mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Chili abschmecken. Die gerösteten Kürbiskerne wahlweise schälen.

  7. 7

    Kürbis aus dem Ofen nehmen, mit Kerbel und Kürbiskernen garnieren und mit dem Dip servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 3295kJ 39%

    Energie

  • 787kcal 39%

    Kalorien

  • 65g 25%

    Kohlenhydrate

  • 48g 69%

    Fett

  • 27g 54%

    Eiweiß

Hokkaido im Ofen zubereiten

Der Hokkaido ist neben Sushi wahrscheinlich das erfolgreichste japanische Exportprodukt in Deutschland – jedenfalls kulinarisch gesehen. Der kleine Kürbis stammt von der gleichnamigen Insel Hokkaido und ist in Japan unter den Namen "Uchiki Kuri" bekannt. Dass der orangerote Speisekürbis so einen durchschlagenden Erfolg haben würde, ahnte der japanische Lebensmittelhändler Hiroshi Kozaki wohl nicht, als er die ersten Kürbisse in Stuttgart verkaufte. Dabei sind dem Hokkaido seine Talente wirklich mit in die Wiege gelegt worden: Er besitzt kaum Fasern, begeistert mit einem süßen, nussigen Aroma, hat eine kurze Garzeit und das Beste: Man muss Hokkaido nicht schälen, da man seine Schale einfach mitessen kann.

Hokkaido-Rezepte in süß und herzhaft: Pizza, Brownies & Co.

Der fast runde Kürbis ist ein echter Tausendsassa: Mit ihm können Sie eine köstliche Kürbissuppe kochen, Risotto oder Lasagne verfeinern, Pizza und Flammkuchen belegen oder einen saftigen Kürbiskuchen backen. Probieren Sie auch unbedingt unser Rezept für Kürbispolenta! Ein Klassiker, mit dem Sie an Halloween Eindruck schinden, ist der amerikanische Pumpkin Pie mit Kürbis, Mandeln und Zimt. Und auch die legendären amerikanischen Brownies lassen sich mit dem leckeren Hokkaido backen. Denn Schokolade und Kürbis harmoniert ebenfalls sehr gut. Aber zurück zu unserem Hokkaido aus dem Ofen: In diesem Rezept füllen wir die Kürbishälften mit einer Reisspezialität aus Italien: einem feinen Risotto mit Kräuterseitlingen. Damit der Hokkaido-Kürbis beim Zubereiten im Ofen auch gar wird, schieben wir ihn schon vor dem Befüllen für 15 Minuten in den Ofen, denn insgesamt braucht er etwa eine halbe Stunde.

Alternative Füllung für unser Kürbis-Rezept

Was die Füllung angeht, so haben Sie bei unserem Kürbis viel kreativen Spielraum: Statt mit Risotto können Sie ihn auch mit Couscous, Gemüse und Feta füllen, mit Hackfleisch und Lauch oder mit Quinoa, Pilzen und Granatapfelkernen zubereiten wie in unserem Rezept für gefüllten Butternut-Kürbis. Überhaupt lässt sich im Ofen eine Menge aus dem Hokkaido zaubern: Wie wäre es mit einem herzhaften Kürbis-Kartoffel-Auflauf, knusprigen Kürbischips oder raffinierten Kürbis-Spießen? Lassen Sie sich hier von unseren Kürbis-Rezepten inspirieren!