Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Naan Brot ist eine Sorte der vielen indischen Brotsorten und wird oft als Beilage zu Fleischgerichten gereicht. Besonders lecker schmeckt das Brot mit unserem selbstgemachten Kokos-Chutney.
Schließen

Naan Brot

Sämige Currys und aromatische Chutneys wollen aufgesogen werden. Die beste Option dafür? Kleine Fladen, die Sie ab sofort einfach selber machen. Lernen Sie mithilfe unseres Rezepts, wie Sie Naan-Brot backen – und das sogar in der Pfanne.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für das Naan Brot
  • 260 g Weizenmehl (Type 405)

  • 2 TL Zucker

  • 2 TL Backpulver

  • etwas Salz

  • 120 g Joghurt

  • 2 TL Olivenöl

  • 2 EL Milch

  • 4 Zehen Knoblauch

  • 1 Bund Koriander

  • 2 TL Schwarzkümmel

  • 50 g Butter, flüssig

Für Kokos-Chutney
  • 3 Chilischote, grün

  • 1 TL Kreuzkümmelsamen

  • 1 Bund Koriander

  • 0.5 Kokosnuss, frisch, geraspelt

  • 1 Limette, davon der Saft

  • 1 Prise Salz

  • etwas Olivenöl

Zubereitung

  1. 1

    Für das Naan Brot Mehl, Zucker, Backpulver und Salz mischen. Joghurt und Olivenöl zugeben und alles verkneten. Milch nach und nach zugeben bis der Teig eine schöne, leicht klebende Konsistenz erreicht.

  2. 2

    Den Teig ca. 8-10 Minuten kneten. Anschließend in 4 Kugeln teilen und diese mit den Fingern flach drücken bis leicht runde Fladen entstehen.

  3. 3

    Knoblauch putzen und in Blättchen schneiden.

  4. 4

    Den gesamten Koriander waschen, trockenschütteln und grob hacken.

  5. 5

    Für das Chutney, Chilischoten grob schneiden und den Strunk abschneiden. Die Hälfte vom Koriander, Kokosraspel, Chilis, Kreuzkümmel, Limettensaft und eine Prise Salz mit einem Pürierstab fein pürieren. Etwas Olivenöl hinzugeben und ebenfalls pürieren.

  6. 6

    Schwarzkümmel in einer beschichteten Pfanne leicht rösten.

  7. 7

    Schwarzkümmel, den Knoblauch und die andere Hälfte des Korianders auf eine Seite des Naan Teigs geben und eindrücken.

  8. 8

    Die Brote ca. 2 Minuten von jeder Seite in einer Pfanne goldbraun backen. Anschließend mit Butter bestreichen und mit dem Chutney servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2131kJ 25%

    Energie

  • 509kcal 25%

    Kalorien

  • 59g 23%

    Kohlenhydrate

  • 28g 40%

    Fett

  • 10g 20%

    Eiweiß

Naan-Brot-Rezept: ohne Hefe, aus der Pfanne

Ein Abend beim Inder ohne Naan-Brot – undenkbar. Natürlich haben die Gewürze ihren Reiz, passen cremige Currys bestens zu Reis, zu aromatischem Gemüse oder Fleisch. Als finales Bindeglied eines wirklich gelungenen indischen Essens dient jedoch Naan-Brot. Leicht und luftig ist es, besitzt sein ganz eigenes Aroma und lässt sich dank unseres Naan-Brot-Rezepts ganz einfach selber machen – auch ohne Tandur-Ofen. Der wird in der indischen Küche häufig verwendet. Für unser Rezept genügt dagegen die Pfanne. Darin backen Sie den gesäuerten Teig wenige Minuten aus. Der ist entscheidend für das Resultat. Denn während andere indische Brote wie Chapati oder Roti keine Säure im Teig benötigen, ist sie für Naan essenziell. Für unser Rezept verwenden Sie dabei Joghurt. Auch Milchsäurebakterien oder Hefe wären eine Option. Letztere nutzen Sie beispielsweise, wenn Sie Naan-Brot vegan backen möchten. Für unsere Rezepte bereiten Sie das Naan-Brot dagegen ganz ohne Hefe, dafür mit einem leckeren Kokos-Chutney zu.

Indische Backkultur und wozu Naan besonders gut passt

Naan-Brot ist die wohl bekannteste indische Brotbeilage. Eine wichtige Rolle spielt dabei, nicht nur für unser Rezept, der Schwarzkümmel, ein typisches Naan-Brot-Gewürz. Suchen Sie nach Abwechslung bei den indischen Spezialitäten, können Sie sich zudem unserem Chapati-Rezept widmen. Noch ein Fladenbrot – noch ein Stück indischer Backkultur! Wie das Naan lässt es sich hervorragend als Beilage zu aromatischen Currys und gern auch zu scharfen Soßen genießen. Die milde Variante eines indischen Gerichts bereiten Sie wiederum mithilfe unseres Rezepts für Butter Chicken zu. Der besondere Reiz? Das Zusammenspiel aus Marinade mit unter anderem Koriander, Ingwer, Knoblauch sowie Chili und einer Soße mit weiteren intensiven indischen Gewürzen. Ein anderes Traditionsgericht der in Europa bekannten indischen Küche, zu dem Sie Naan-Brot servieren können, kochen Sie mit unserem Rezept für Chicken Tikka Masala. Das Naan-Brot schmeckt aber auch ganz einfach mit ein wenig Dattelcreme sehr gut.