Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Mini-Donuts
Schließen

Mini-Donuts

Nicht nur für den Kindergeburtstag ist unser Rezept für Mini-Donuts ideal: Auch Erwachsene lieben die mundgerechten kleinen Kringelchen, die fantasievoll mit buntem Zuckerguss verziert werden können. Viel Spaß beim Backen und Naschen!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

24 Portionen

Außerdem für die Form
  • Pflanzenöl

Für den Teig:
  • 250 g Weizenmehl

  • 1 Päckchen Backpulver

  • 250 ml Milch

  • 130 g Zucker

  • 3 Ei

  • 5 EL Pflanzenöl

  • 1 Prise Salz

Für die Glasur:
  • 200 g Kuchenglasur Vollmilch

Utensilien

Silikon-Backpinsel, Edelstahl-Schüssel

Zubereitung
  1. 1

    Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Schoko-Glasur zerkleinern und in eine kleine Schüssel geben und in einem warmen Wasserbad auflösen.

  2. 2

    In der Zwischenzeit alle Zutaten für den Teig mischen und mit dem Handrührgerät 2 Minuten gut verrühren. Die Donutformen mit Öl auspinseln und die Formen jeweils bis reichlich zur Hälfte mit Teig füllen.

  3. 3

    Die Donuts im vorgeheizten Backofen 15 Minuten backen. Kurz abkühlen lassen und die Donuts dann aus den Formen lösen. Die Förmchen reinigen, neu einfetten und so lange Donuts backen, bis kein Teig mehr vorhanden ist.

  4. 4

    Die fertigen Dounts mit einer Hälfte in die Schoko-Glasur tauchen, auf einem Kuchengitter abtropfen und abkühlen lassen.

  5. 5

    Entdecken Sie weitere Rezepte für leckeres Trendgebäck: Krapfen, Quarkbällchen, Bienenstich-Cupcakes, Churros,Donuts mit Zuckerguss!

    Verpassen Sie es auch nicht, sich von unseren schönsten Picknick-Rezepten inspirieren zu lassen! Ideal für unterwegs und typisch amerikanisch ist zum Beispiel unser Käse-Dip – auf jeden Fall einen Versuch wert!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 502kJ 6%

    Energie

  • 120kcal 6%

    Kalorien

  • 20g 8%

    Kohlenhydrate

  • 3g 4%

    Fett

  • 2g 4%

    Eiweiß

Mini-Donuts-Rezept: Einfache Zubereitung und leichter Genuss

Auch wenn Donuts in Deutschland nicht ganz so verbreitet sind wie in Amerika und Kanada: Die amerikanischen Krapfenkringel haben längst auch deutsche Backstuben erobert und begeistern kleine wie große Naschkatzen. So haben die kleinen Küchlein aus den USA – genau wie Cupcakes, Cakepops, Whoopies, Cronuts & Co. – hierzulande schon eine riesige Fangemeinde gefunden. Mit stetig wachsender Tendenz. Kein Wunder: Schließlich sind die kunterbunten Kringelkuchen optisch wie geschmacklich ein großer Genuss. So gibt es mittlerweile natürlich auch längst schon Rezepte für vegane Donuts.

Ein paar winzige Nachteile hat das traditionsreiche Süßgebäck aus der Neuen Welt, das laut Originalrezept aus Hefeteig gemacht und zum Backen in Fett frittiert wird, allerdings: Es ist gar nicht so einfach zuzubereiten und stellt somit eine gewisse Herausforderung an die Backkünste des Donutkünstlers. Außerdem sind die handtellergroßen Ringe gar nicht so einfach zu essen, weil der bunte Zuckerguss während des Verzehrs schnell schmilzt und dann auf Finger und Kleidung übergehen kann. Selbst in puncto Kalorien ist das Fettgebäck alles andere als leicht.

Aus diesen Gründen ist unser Rezept für Mini-Donuts in jeder Hinsicht eine hervorragende Alternative zum klassischen Hefekringel: Erstens, weil das Gebäck aus Rührteig hergestellt wird und die Zubereitung kinderleicht ist. Zweitens, weil unsere Donuts deutlich weniger Kalorien haben. Und drittens, weil die handlichen Miniküchlein mit einem Haps im Mund sind und somit schmier- und auch krümelfrei genossen werden können.

Tipps für die Zubereitung und Lagerung von Donuts

In nur 40 Minuten sind die kleinen Köstlichkeiten servierfertig: Zunächst wird die Schokoladenglasur zerkleinert und kommt zum Schmelzen ins warme Wasserbad. Dann wird ein (Rühr-)Teig aus den typischen Zutaten wie Mehl, Zucker, Backpulver, Eiern, Milch und Fett zubereitet. Gebacken werden die Mini-Donuts entweder im dafür entwickelten Donutmaker oder – mit speziellen Backformen – im Backofen. Zum Schluss können die runden Minis nach Lust und Laune mit Zuckerglasur bestrichen und mit bunten Zuckerstreuseln verziert werden.

Servier-Tipp: Wenn Sie die leckeren Backwerke im Miniformat mal etwas anders servieren möchten, probieren Sie unbedingt unser Rezept für Freak-Shake. Hier dienen die Mini-Donuts als Verzierung für ein leckeres Getränk aus Schwarztee, Gewürzen, Eis, Ahornsirup und Schokosoße mit Schlagsahne und Mascarpone als Topping.

Übrigens, falls Sie sich fragen, wie man Donuts aufbewahren sollte: Darüber müssen Sie sich eigentlich keine Gedanken machen. Schließlich sind die mundgerechten Leckereien meist sowieso schnell aufgegessen. Es sei denn, Sie backen gleich die doppelte oder dreifache Menge. In diesem Fall ist es gut zu wissen, dass (ungefülltes!) Hefe- oder Schmalzgebäck am besten bei Raumtemperatur in einem luftdicht verschlossenen Plastikbehälter aufbewahrt wird. So lassen sich die fluffigen Teilchen auch ein, zwei Tage später noch genießen!