Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Cake-Pops, kleine Kuchen am Stil, gelingen mit oder ohne spezielles Gerät wie bei unserem Rezept. Ob Anfänger oder Profi – mit einfachen oder aufwendigen Kreationen versüßen Sie jede Party!

Cake-Pops

Klein, aber oho: Cake-Pops sind von keinem Kuchenbuffet mehr wegzudenken. Kein Wunder, denn die kleinen Kuchen am Stiel sehen zum Anbeißen gut aus! Wir erklären Ihnen, wie Sie ganz einfach Cake-Pops aus Kuchen selber machen, und verraten zahlreiche Tipps und Dekoideen.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

20 Portionen

  • 300 g Biskuitboden

  • 60 g Butter, weich

  • 125 g Frischkäse, natur

  • 100 g Puderzucker

  • 150 g Zartbitterschokolade

  • 1 Handvoll Schokoladenstreusel

  • 1 Handvoll Kokosflocken

  • 1 Handvoll Zuckerperlen

Zubereitung
  1. 1

    Den Biskuit oder Rührkuchen fein zerbröseln. Butter, Frischkäse und Puderzucker mit dem Handrührgerät vermischen und in die Kuchenbrösel einarbeiten. Etwa 20 Kugeln formen, in Folie einwickeln und im Kühlschrank 2 Stunden kalt stellen.

  2. 2

    In der Zwischenzeit 4 Schälchen mit bunten Zuckerperlen, Kokosflocken, Schokoladenstreuseln und bunten Zuckersternen füllen. Die Schokolade hacken und über einem heißen Wasserbad schmelzen. Jeweils einen Lutscher-Stiel in jede Teigkugel stecken, in die Schokolade tauchen und zum Trocknen in einen Styroporblock stecken. Kurz bevor die Schokolade anzieht, die Cake-Pops abwechselnd in die vorbereiten Schalen mit den Verzierungen wälzen.

  3. 3

    Entdecken Sie weitere Trendgebäcke wie zum Beispiel Macarons, Petit Fours, Donuts mit Zuckerguss oder Brownies. Und überraschen Sie Ihre Gäste bei der nächsten Feier mit unserem Naked Cake mit Beeren, Popcorn in drei Varianten oder einem unserer tollen Geburtstagsrezepte. Lust auf Biskuit? Entdecken Sie unsere Biskuit-Rezepte! Als gruseliges Pendant zu den Cake-Pops empfehlen wir unsere Halloween-Monster.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 670kJ 8%

    Energie

  • 160kcal 8%

    Kalorien

  • 20g 8%

    Kohlenhydrate

  • 8g 11%

    Fett

  • 2g 4%

    Eiweiß

Cake-Pops-Rezept: köstliche Kuchenlollis selbst gemacht

Als die Amerikanerin Angie Dudley 2008 in ihrem Blog kleine pinkfarbene Kuchen am Stiel vorstellte, ahnte sie vermutlich nicht, welche Jubelstürme sie bei ihren Lesern auslösen würde. Es war die Geburtsstunde der Cake-Pops, die anschließend ihren Siegeszug antraten und bis heute Naschkatzen auf der ganzen Welt glücklich machen. Kein Wunder, denn ihre Zubereitung ist kinderleicht. Unser Cake-Pops-Grundrezept verrät Ihnen Schritt für Schritt, wie es funktioniert. Das Besondere: Sie bereiten mit ihm die Cake-Pops ohne backen zu! Für den Cake-Pops-Teig zerkrümeln Sie einfach Biskuitboden, den Sie fertig im Supermarkt kaufen können. Alternativ können Sie auch Rührkuchen verwenden – natürlich beides auch in der selbst gebackenen Variante. Die Teigkrümel werden anschließend mit Butter, Frischkäse und Puderzucker vermengt, mit den Händen zu kleinen Kugeln geformt und dann in den Kühlschrank gegeben. Anschließend kommt in jede Kugel ein Lollistiel. Dann wird nach Belieben glasiert und verziert.

Unsere Geling-Tipps:

  • Damit alle Cake-Pops gleich groß werden, können Sie einen Cake-Pops-Portionierer oder spezielle Silikon-Cake-Pops-Formen verwenden.

  • Wenn es richtig schnell gehen muss, können Sie die Teigkugeln 20 Minuten in den Tiefkühlschrank statt mehrere Stunden in den Kühlschrank geben.

  • Die Stiele halten noch besser, wenn Sie sie ein Stück weit in geschmolzene Kuvertüre tauchen und anschließend in die Teigkugel stecken.

  • Sie haben keinen Styroporblock zur Hand, den Sie als Cake-Pops-Halterung zum Trocknen verwenden können? Ein umgedrehtes Nudelsieb eignet sich ebenfalls hervorragend für diesen Zweck.

Übrigens: Cake-Pops sind nicht die einzigen Trendgebäcke, die Naschkatzen in den letzten Jahren glücklich machen konnten. Haben Sie schon einmal einen Letter Cake oder Bubble Waffles ausprobiert?

Cake-Pops glasieren: So verzieren Sie die Kuchen mit Sti(e)l

Das Verzieren ist die große Kür des Cake-Pops-Backens. Erlaubt ist, was schmeckt und gefällt: Sie können die Cake-Pops einfach in geschmolzene Kuvertüre tauchen und mit verschiedenen Streuseln verzieren. Oder probieren Sie eine unserer zahlreichen weiteren Deko-Ideen aus:

  • Bunte Cake-Pops-Glasur: Statt dunkler oder weißer Kuvertüre können Sie zum Verzieren auch farbige Glasuren verwenden und so beispielsweise zum Kindergeburtstag Cake-Pops in der Lieblingsfarbe Ihres Kindes servieren.

  • Kuchen-Gesichter: Mit essbaren Zuckeraugen lassen sich lustige Cake-Pops-Gesichter zaubern.

  • Cake-Pops-Formen: Es müssen nicht immer Kugeln sein. Ob Eier zu Ostern, Herzen am Valentinstag oder Tannenbäume zu Weihnachten – Cake-Pops lassen sich je nach Anlass in beliebigen Formen zubereiten.

Wer nach mehr Inspiration sucht, wird bei unseren weiteren Rezeptideen garantiert fündig: Unser Rezept für Oster-Cake-Pops erklärt, wie Sie Cake-Pops backen, ohne auf Fertigteig oder Kuchenreste zurückzugreifen. Schaurig schön wird's mit den raffiniert verzierten Halloween-Cake-Pops.

Übrigens: Cake-Pops halten sich je nach verwendeten Zutaten bis zu mehreren Tagen im Kühlschrank. Sie lassen sich somit auch gut bereits am Vortag vorbereiten.