Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezeptsammlungen

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Mississippi Mud Pie

Mississippi Mud Pie

Ihm eilt der Ruf voraus, der beste Schokoladenkuchen der Welt zu sein. Ob das stimmt? Finden Sie es heraus und backen Sie unseren amerikanischen Mississippi Mud Pie!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

14 Portionen

Für den Teig:
  • 200 g Weizenmehl

  • 25 g Kakaopulver

  • 50 g Zucker

  • 125 g Butter, kalt

  • 30 ml Espresso, kalt

Für die Füllung:
  • 150 g Zartbitterschokolade

  • 300 ml Sahne

  • 150 g Butter, weich

  • 250 g Zucker, braun

  • 1 TL Vanillepaste

  • 4 Ei

  • 2 TL Sirup, hell

  • 40 g Kakaopulver

Für die Deko:
  • 400 ml Sahne

  • 100 g Zartbitterschokolade

Außerdem:
  • Butter und Mehl für die Form

  • Hülsenfrüchte zum Blindbacken

  • Backpapier

Utensilien

Tarteform mit Hebeboden (Durchmesser 28 cm)

Zubereitung
  1. 1

    Für den Teig Mehl, Kakao und Zucker in einer Rührschüssel vermengen. Nun die Butter in kleinen Stücken und den Espresso zugeben und unterkneten. Den Teig zu einem flachen Stück formen und in Klarsichtfolie eingewickelt für 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

  2. 2

    Den Backofen auf 190 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Tarteform gut fetten und mit Mehl ausstäuben, überschüssiges Mehl ausklopfen.

  3. 3

    Den Teig auf einer bemehlten Fläche 32 cm Durchmesser groß ausrollen. Teig in die Form legen, den Rand gut andrücken und begradigen und den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen. Backpapier auf den Teig legen und Form randhoch mit Hülsenfrüchten auffüllen.

  4. 4

    Teig im heißen Ofen auf der untersten Schiene 25 Minuten vorbacken. Dann die Hülsenfrüchte und das Backpapier entfernen.

  5. 5

    Die Backofentemperatur auf 160 Grad Ober-/Unterhitze reduzieren.

  6. 6

    Für die Füllung die Schokolade fein hacken. Sahne aufkochen, über die Schokolade geben und unter Rühren auflösen. Mischung lauwarm abkühlen lassen.

  7. 7

    Weiche Butter, braunen Zucker und Vanillepaste mit dem Handrührgerät sehr cremig rühren. Die Eier einzeln jeweils 30 Sekunden gut unterrühren. Sirup unterrühren. Dann die lauwarme Sahnemischung unterrühren. Kakao darauf sieben und unterrühren.

  8. 8

    Füllung auf den vorgebackenen Teig geben und im heißen Ofen auf der mittleren Schiene 45 Minuten backen. Pie in der Form auf einem Gitter vollständig abkühlen lassen.

  9. 9

    Für die Deko die Sahne steif schlagen. Pie aus der Form heben, auf einer Platte anrichten. Sahne auf dem abgekühlten Pie verteilen. Mit Schokoraspeln verzieren und servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2064kJ 25%

    Energie

  • 493kcal 25%

    Kalorien

  • 29g 11%

    Kohlenhydrate

  • 40g 57%

    Fett

  • 7g 14%

    Eiweiß

Was ist ein Pie?

Mit dem Begriff Pie bezeichnet man im Englischen süße und salzige Kreationen, die mit einem Teigmantel umhüllt sind und im Ofen gebacken werden. Während die Briten, Schotten und Iren eher die herzhaften Pasteten schätzen – man denke nur an den berühmten Shepherd's Pie, den Steak and Kidney Pie oder den Scotch Pie – werden auf der anderen Seite des Atlantiks eher süße Pies serviert.

Legendär ist der amerikanische Apple Pie, das wohl berühmteste Dessert der USA. Der gedeckte Apfelkuchen wird aus einem einfachen Mürbeteigboden, fein geschnittenen Apfelscheiben und einem Teigdeckel beziehungsweise dicken Streuseln gebacken. Obst landet in den USA häufig im Pie, vor allem im Sommer: Kirschen, Erdbeeren, Pfirsiche oder Waldbeeren harmonieren hervorragend mit dem Mürbeteigboden, wie auch unser Rezept für Waldbeeren-Pie beweist. Oft verzichten die Bäcker auch auf den Deckel und verzieren den Pie mit einer Haube aus Sahne oder Baiser, so zum Beispiel beim Key Lime Pie oder beim Lemon Merengue Pie. Unser Mississippi Mud Cake kommt ebenfalls ohne die oberste Schicht Teig aus: Stattdessen verzieren wir ihn üppig mit steif geschlagener Sahne und Schokoraspeln. Letztere sind auch das perfekte Topping für unseren Kuchen mit dem Namen "Death by Chocolate" oder Sie ersetzten die Glasur in unserem Rezept für saftigen Schokokuchen durch das Topping.

Mississippi Mud Pie: Rezept mit geheimem Ursprung

Wer genau den Mississippi Mud Pie erfunden hat, bleibt ein kulinarisches Geheimnis. Fest steht, dass das Rezept wohl nicht aus dem Bundesstaat Mississippi stammt. Der Name des Schokoladenkuchens, der sich im Deutschen wohl am ehesten mit Schlammkuchen übersetzen lässt, soll an den braunen Schlamm des Mississippi River erinnern.

Heute wird der schokoladigste aller Schokokuchen überall in den USA serviert, häufig mit einer Kugel Vanilleeis, heißem Fudge oder einer dicken Schokosoße. Eine weitere sehr schokoladige Angelegenheit aus den USA, die Sie unbedingt probieren sollten, sind unsere Chocolate Bark Brownies, die innen noch ganz weich sind. Noch viel mehr amerikanische Highlights wie Burger, Pancakes oder Cheesecake finden Sie bei unseren amerikanischen Rezepten.