Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Unser Marzipanstollen-Rezept verleiht dem traditionellen Weihnachtsgebäck eine herrlich neue Geschmacksrichtung und ist ein Muss für Marzipanliebhaber!
Schließen

Marzipanstollen

Draußen ist es dunkel, feucht und kalt, Weihnachten steht vor der Tür, ein ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende zu: Höchste Zeit, sich einmal im Kreise seiner Lieben etwas zu gönnen. Unser Marzipanstollen-Rezept ist genau das richtige, um es sich zu Hause gemütlich zu machen und zu genießen.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für den Vorteig:
  • 500 g Weizenmehl (Type 550)

  • 1 TL Stollengewürz

  • 1 Würfel Hefe

  • 250 ml Milch

  • 3 EL Zucker

Für die Füllung:
  • 150 g Rosinen

  • 2 cl Rum

  • 100 g Orangeat

  • 100 g Zitronat

Für den Stollenteig:
  • 350 g Butter

  • 2 EL Zucker

  • 1 Prise Salz

  • 200 g Marzipanrohmasse

Für den Belag:
  • 50 g Puderzucker

Zubereitung
  1. 1

    Für den Vorteig das Mehl in eine große Schüssel sieben, mit Stollengewürz vermischen und in die Mitte eine Mulde eindrücken. Die Hefe in die Mulde bröseln. Milch im Topf erwärmen und zusammen mit 3 EL Zucker zur Hefe geben. Mehl vom Rand aus in die Mulde ziehen und verkneten. Den Teig für 30 Minuten abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

  2. 2

    Die Rosinen klein hacken, in eine kleine Schale geben und mit Rum übergießen. Einweichen lassen. Orangeat und Zitronat klein hacken.

  3. 3

    Butter, Zucker und eine Prise Salz auf den Mehlrand des Vorteiges geben und unter Zuhilfenahme eines Handrührgerätes (Knethaken) zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Eingeweichte Rosinen, Orangeat und Zitronat in den Teig einarbeiten.

  4. 4

    Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze (165 Grad Umluft) vorheizen.

  5. 5

    Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen, Marzipan rollen und in die Teigmitte geben. Die Hände mit Mehl bestäuben und den Teig zu etwa Dreiviertel der Länge nach umschlagen und leicht nach innen andrücken, sodass ein Laib entsteht.

  6. 6

    Den Stollen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und 40 Minuten backen. Kurz vor Ende der Backzeit eine Garprobe machen. Hierfür ein Holzstäbchen in die Mitte des Stollens einstechen und wieder herausziehen. Sollten sich noch Teigreste am Stäbchen befinden, weitere 5 Minuten backen.

  7. 7

    Marzipanstollen aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und mit Puderzucker besieben.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1922kJ 23%

    Energie

  • 459kcal 23%

    Kalorien

  • 43g 17%

    Kohlenhydrate

  • 29g 41%

    Fett

  • 4g 8%

    Eiweiß

Marzipanstollen-Rezept: traditionelles Weihnachtsgebäck

Süß, würzig und lecker, so soll Weihnachtsgebäck sein – und genau das trifft auf unseren Marzipanstollen zu. Der Kern aus Marzipanrohmasse macht den Stollen zusätzlich zu in Rum getränkten Rosinen, Orangeat und Zitronat in der Füllung besonders aromatisch und süß. Außerdem hilft die Füllung dabei, den Weihnachtskuchen schön saftig zu halten. In den Trockenfrüchten und dem Marzipan ist Feuchtigkeit gebunden, die den Stollen auch bei längerer Lagerung vor dem Austrocknen schützt. Auch der traditionelle Puderzuckermantel eines Christstollens hilft bei der Konservierung. Bevor der Puderzucker auf das Gebäck kommt, wird dieses nach vielen Rezepten – so wie auch bei unserem Rezept für klassischen Stollen – zunächst mit zerlassener Butter eingepinselt. Die schließt die Poren an der Außenseite des Backwerks und verhindert auf diese Weise das Austrocknen. Der Puderzucker verleiht zusätzlich eine Schutzschicht, die verhindert, dass die Butter ranzig wird. Also keine Angst, ein Stollen ist von Haus aus recht lang haltbar. Viele Bäcker schwören sogar darauf, dass ein Stollen erst nach mindestens zwei Wochen Lagerung an einem kühlen, trocknen und dunklen Ort seinen Geschmack und seine Saftigkeit richtig entfaltet. Darüber hinaus hat die Puderzuckerschicht übrigens auch noch eine symbolische Bedeutung: Ein Stollen soll mit der weißen Zuckerschicht das in weiße Tücher eingewickelte Christuskind darstellen.

Backen mit Marzipan: verführerisches Gebäck mit Pfiff

Marzipan ist nicht jedermanns Sache. Entweder man mag es – oder eben nicht. Marzipan-Verweigerer wird man, auch wenn Sie einen Marzipanstollen selber backen, nicht wirklich überzeugen können. Alle anderen werden aber begeistert sein, schließlich bringt Marzipan eine ganz außergewöhnliche Geschmacksnote in verschiedenste Backwaren. Marzipan schmeckt süß, aber auch würzig-nussig und erinnert durch das Mandelaroma ein wenig an Amaretto. Eine tolle Zutat also, um Kuchen, Stollen und Plätzchen auf die nächste Genussstufe zu heben.

Besonders gut passt der Geschmack der Marzipanmasse zu verschiedenen Obstsorten. So kommt durch die Rosinen, das Orangeat, das Zitronat und das Marzipan ein ganz besonderes Aroma in unseren Marzipanstollen. Auch in unserem Rezept für Zwetschgen-Marzipan-Kuchen sorgt die Kombination aus säuerlichen Früchten und süßer Mandel-Zucker-Masse für köstliche Gaumenfreuden. Ein leckeres Duo sind auch Kirschen und die aromatische Marzipanmasse. Die roten Sommerfrüchte sind ebenfalls saftige Zutat in unserem Schoko-Gewürzkuchen-Rezept mit Kirschen. Genießen Sie die Vorweihnachtszeit und den Rest des Jahres mit leckerem Gebäck!