Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Holen Sie sich ein Stück ungarische Küche nach Hause und probieren Sie unser Lángos-Rezept aus – die Hefeteigfladen sind in der Pfanne ruckzuck fertig!
Schließen

Lángos

Üppig mit verschiedenen Zutaten belegt und frisch in der Pfanne frittiert: Lángos sind nicht nur Ungarn-Urlaubern ein Begriff. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die leckeren Hefeteigfladen selbst backen – und nach Belieben entweder deftig-würzig oder süß belegen.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für den Belag:
  • 100 g Schmand

  • 100 g Naturjoghurt

  • 1 Knoblauchzehe

  • Salz, Pfeffer

  • 120 g Käse, gerieben

  • 1 Frühlingszwiebel

Für den Hefeteig:
  • 175 ml Milch

  • 0.5 Hefewürfel

  • 250 g Weizenmehl (Type 405)

  • 1 gestr. TL Salz

  • 1 TL Zucker

Zum Frittieren:
  • etwas Pflanzenöl

Zubereitung
  1. 1

    Die Milch erwärmen und die Hefe mit einem Schneebesen einrühren, bis diese sich vollständig aufgelöst hat.

  2. 2

    Das Mehl sowie Zucker und Salz hineingeben und zu einem Teig vermischen. Den Hefeteig 5-10 Minuten kräftig kneten, bis ein glatter geschmeidiger Teig entstanden ist. Sollte noch Teig an den Fingern kleben bleiben, etwas mehr Mehl unterkneten.

  3. 3

    Den Teig abgedeckt etwa 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

  4. 4

    Während der Wartezeit den Schmand mit dem Joghurt und einer ausgepressten Knoblauchzehe verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden und beiseitestellen.

  5. 5

    Den Teig in 4-6 Teile teilen und auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche zu Fladen formen. Ggf. erneut Mehl ergänzen, bis der Teig sich gut von den Fingern ablöst.

  6. 6

    In einer Pfanne etwa 1 cm dick Pflanzenöl eingießen und erhitzen. Die Teigfladen von jeder Seite 3-4 Minuten frittieren, bis diese goldbraun sind.

  7. 7

    Die heißen Lángos aus der Pfanne nehmen und auf mehreren Lagen Küchenpapier abtropfen lassen. Anschließend nach Belieben mit Käse bestreuen und mit der Knoblauchcreme sowie einigen Lauchringen servieren.

  8. 8

    Entdecken Sie auch unser Lahmacun-Rezept, Börek mit Feta oder dieses Stockbrot-Rezept! Probieren Sie zudem unsere Rezepte für Pizzabrot und italienisches Hefegebäck - Focaccia. Probieren Sie auch leckere kroatische Rezepte oder unsere ungarischen Rezepte!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1407kJ 17%

    Energie

  • 336kcal 17%

    Kalorien

  • 51g 20%

    Kohlenhydrate

  • 10g 14%

    Fett

  • 11g 22%

    Eiweiß

Lángos-Rezepte für deftigen oder süßen Genuss

Lángos (ausgesprochen Langosch) gibt es in Ungarn an fast jedem Schnellimbiss: Die beliebten Hefeteigfladen werden frisch in der Pfanne frittiert und nach Herzenslust belegt. Beim klassischen Langosch-Rezept ist eine mit reichlich Knoblauch gewürzte Creme aus Sauerrahm oder Joghurt die Grundlage für einen deftigen Belag: Dieser lässt sich mit Zutaten wie Speck, Zwiebeln, geriebenem Käse, Paprika, Pilzen und Tomaten variieren. Auch Würstchen, Schinken, Rührei, Räucherlachs oder Schafskäse schmecken hervorragend als Lángos-Belag. Übrigens: Beim Lángos differieren die Kalorien je nach Zutaten. Das Gericht schlägt pro 100 Gramm in der Regel mit 300 Kilokalorien aufwärts zu Buche.

Unser Tipp, wenn Sie Lángos selber machen: Probieren Sie unbedingt die süße Variante! Bestreuen Sie die Fladen zum Beispiel mit Puderzucker und streichen Sie Marmelade oder Nuss-Nougat-Creme darauf. Wie vielseitig lockerer Teig aus Hefe außerdem ist und wie viele unterschiedliche Gerichte Sie daraus machen können, zeigen wir Ihnen in unseren Hefeteig-Rezepten.

Raffinierte Varianten des klassischen Lángos-Rezepts

Für viele Ungarn entspricht ein Lángos-Rezept mit Kartoffeln der traditionellen Zubereitung. Wenn Sie gekochte Kartoffeln von der letzten Mahlzeit übrig haben, können Sie diese wunderbar zusammen mit dem Mehl im Lángos-Teig verarbeiten. Ohne Hefe gelingen ungarische Lángos dagegen nicht – Sie können aber ohne Weiteres Trockenhefe statt frischer Hefe verwenden. Als Alternative zur Pfanne ist außerdem eine Fritteuse geeignet. Tipp: Lassen Sie das Gebäck nach dem Fettbad auf Küchenpapier abtropfen. Möchten Sie Fett sparen, dann rühren Sie die Knoblauchcreme statt mit Sauerrahm einfach mit Kefir an.

Sie mögen es extra würzig? Dann arbeiten Sie etwas Chili, Paprikapulver oder Cayennepfeffer in den Teig ein. Auch mit verschiedenen Dips peppen Sie die Fladen schnell und einfach auf. Wenn Sie aus dem Teig Sticks formen und ausbacken, erhalten Sie beispielsweise eine leckere Knabberei für den gemütlichen Fernsehabend. Als raffinierter Snack bieten sich auch unsere Flammkuchen-Schnecken, außerdem Handbrot an. Die Spezialität aus Dresden ist ein würziger, deftiger Genuss – und erfordert nur 20 Minuten Zubereitungszeit. Den Rest erledigt Ihr Ofen.