Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Das Tolle an Quiches sind die variationsreichen Füllungen und Beläge – wir setzen heute einmal auf Lachs & Spinat und verfeinern die Lachs-Spinat-Quiche mit etwas Muskat und Sesam.
Schließen

Lachs-Spinat-Quiche

Aus Spinat und Lachs lassen sich viele leckere Gerichte kreieren. In diesem Rezept für Lachs-Spinat-Quiche wird das kulinarische Erfolgsduo zur köstlichen Füllung, die in Kombination mit weichem Mürbeteig noch besser schmeckt. Bon appetit!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für den Mürbeteig:
  • 200 g Weizenmehl

  • 1 Ei

  • 120 g Butter

  • 0.25 TL Salz

Für die Füllung:
  • 450 g Blattspinat, tiefgekühlt

  • 1 Stange Lauch

  • 1 Zehe Knoblauch

  • 400 g Lachsfilet, küchenfertig ohne Haut

  • 2 EL Olivenöl

  • 200 g Creme fraiche

  • 100 g Sahne

  • 2 Ei

  • 1 Prise Muskatnuss

  • 1 Prise Salz

  • 1 Prise Pfeffer

  • 1 TL Oregano, getrocknet

  • 1 EL Sesamsamen, hell

Utensilien

Quicheform oder Springform (26 cm Durchmesser)

Zubereitung
  1. 1

    Mehl in eine Schüssel sieben, in die Mitte eine Mulde formen. Das Ei in die Mulde geben. Die kalte Butter mit einer Reibe in die Mulde hobeln. Zuletzt das Salz hinzufügen. Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten, in Frischhaltefolie einwickeln und für 30 Minuten kalt stellen.

  2. 2

    In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten. Hierfür den Blattspinat auftauen, Flüssigkeit durch ein Sieb abgießen. Lauch waschen, Enden abschneiden und in feine Ringe schneiden. Knoblauch pellen und durch eine Knoblauchpresse drücken. Lachsfilet waschen und trocken tupfen.

  3. 3

    1 EL Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Lauch und Knoblauch glasig schwitzen. Spinat hinzugeben, vermischen und für 5 Minuten bei mittlerer Hitze andünsten. Lachsfilet in einer separaten Pfanne mit 1 EL Olivenöl von beiden Seiten anbraten. In mundgerechte Würfel schneiden. Crème fraîche, Sahne und Eier miteinander verrühren. Mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken.

  4. 4

    Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze (160 Grad Umluft) vorheizen.

  5. 5

    Mürbeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, in die Quicheform geben und am Rand hochziehen und fest andrücken. Den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen. Den Teig für 7-8 Minuten im Ofen vorbacken.

  6. 6

    Den Quicheboden gleichmäßig mit Spinat befüllen, dann den Lachs darauf verteilen. Zuletzt den Guss darüber gießen. Oregano und Sesamsamen gleichmäßig darüber streuen. Für 35-45 Minuten auf der zweiten Schiene von unten im Ofen goldbraun backen. Sollte der Sesam zu schnell braun werden die Quiche bis zum Ende der Backzeit mit Alufolie bedecken.

  7. 7

    Lachs-Spinat-Quiche aus dem Ofen nehmen, einige Minuten abkühlen lassen und servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 3906kJ 47%

    Energie

  • 933kcal 47%

    Kalorien

  • 44g 17%

    Kohlenhydrate

  • 70g 100%

    Fett

  • 35g 70%

    Eiweiß

Mmmh! Fisch, Gemüse & Mürbeteig: Lachs-Spinat-Quiche-Rezept

Lachs ist einer der beliebtesten Speisefische der Welt. Kein Wunder: Er ist nicht nur unvergleichlich lecker, sondern auch reich an gesunden Inhaltsstoffen. Von Vitamin D über Vitamin B3, Vitamin B6 und Vitamin B12 bis zu Phosphor: Der Fisch, der sowohl in Flüssen und Seen als auch im Meer zu finden ist, enthält viele wertvolle Vitamine und Mineralien.

Darüber hinaus ist der aromatisch-saftige Fisch mit dem zart rosafarbenen Fleisch auf sehr vielfältige Art zu genießen. Ob gekocht, gebraten, gegrillt, gedünstet, geräuchert oder mariniert, zum Beispiel als gebeizter Lachs mit Rösti: Für jeden Geschmack gibt es das passende Rezept. Für das besondere Aromenerlebnis probieren Sie einmal unser Lachs-Carpaccio mit Mango, Limette und Fenchel. Dieses Lachs-Spinat-Quiche-Rezept präsentiert sich mit ganz besonderer Geschmacksvielfalt und wird gewiss nicht nur Fischfans, sondern auch Liebhaber der französischen Küche begeistern. Schließlich stammt die Quiche – genau wie die Tarte – aus dem Genießerland Frankreich. Eine traditionell deutsche Spezialität bereiten Sie mithilfe unseres Rezepts für Kartoffelpuffer mit Lachs zu.

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Quiche und Tarte?

Französische Quiches und Tartes haben sehr viele Ähnlichkeiten und sind vor allem optisch kaum zu unterscheiden. Denn bei beiden Speisen handelt es sich um kuchenähnliches, aber zuckerfreies Gebäck, das in einer flachen, runden Form gebacken wird. In der Regel aus Mürbeteig mit Mehl, Butter und Ei, obgleich es auch Rezepte mit Hefeteig, Blätterteig oder Quark-Öl-Teig gibt.

Dass der Teig ohne Zucker zubereitet wird, hat natürlich seinen Grund: Im Gegensatz zu anderem Kuchen bekommt der Mürbeteigboden nämlich einen herzhaften Belag respektive Füllung. Dies jedenfalls gilt für die Quiche, die traditionsgemäß mit einem Gemisch aus Milch oder Sahne, Ei und herzhaften Zutaten gefüllt wird.

Der Belag einer Tarte hingegen kann auch ohne Eier und Milch zubereitet werden – und das nicht nur aus herzhaften, sondern auch aus süßen Zutaten. Von Bananen über Äpfel, Birnen und fruchtige Beeren bis hin zu Zitrusfrüchten wie Zitrone & Co.: Tarte-Rezepte gibt es in allen erdenklichen Geschmacksrichtungen, sogar mit Schokolade und Nüssen.

Womit die Frage nach den Unterschieden beantwortet sein dürfte: Die Quiche ist eine spezielle Form der Tarte, die nicht belegt, sondern immer herzhaft gefüllt wird. Was auch der Grund dafür ist, dass Tartes meist um einiges flacher sind als ihre gefüllten Kollegen.

Superlecker schmecken übrigens alle beide. Also nix wie ran an den Backofen und eine echte Spezialität aus Frankreich backen! Für eine echte Spezialität aus Japan empfehlen wir unser Teriyaki-Lachs-Rezept.

Probieren Sie neben der Lachs-Spinat-Quiche weitere Rezepte!

Zugegeben, unser Rezept für Lachs-Spinat-Quiche macht ein bisschen Arbeit. Aber dafür wird die Mühe mit Geschmackserlebnissen der besonders aromatischen Art belohnt. Also schnell die Rührschüssel aus dem Küchenschrank holen und den Mürbeteig zubereiten: Er muss 30 Minuten kalt gestellt werden, bevor er in eine Springform (ca. 26 cm Durchmesser) kommt.

Für die Füllung benötigen Sie zwei Pfannen: In der einen werden die Lachsfilets angebraten, in der anderen die weiteren Zutaten wie Lauch, Knoblauch und Spinat. Es muss natürlich kein frischer sein: Genau wie bei unserem Spinatkuchen können Sie einfach tiefgefrorenen Blattspinat aus der Tiefkühltruhe verwenden. Allerdings sollte der TK-Blattspinat vor der Verarbeitung gut aufgetaut sein (Flüssigkeit abgießen!).

Der Guss wird aus Crème fraîche, Sahne und Ei angerührt und mit Muskatnuss, Pfeffer und Salz abgeschmeckt. Gewürze, die übrigens auch perfekt zu Blumenkohl passen. Somit wäre eine Lachs-Blumenkohl-Quiche natürlich auch eine attraktive Alternative! Als vegetarische Variante empfehlen wir unser Spinat-Quiche-Rezept.