Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Spinatkuchen

Spinatkuchen

Spinatkuchen mit Mürbeteig und einer herzhaften Hack-Spinatfüllung. So vielseitig ist Spinat und schmeckt Kindern besonders gut.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

12 Portionen

Spinatkuchen:
  • 200 g Weizenmehl (Type 550)

  • 100 g Butter, weich

  • 1 Ei

  • 1 Prise Salz

  • 250 g Rinderhack

  • 500 g Blattspinat, tiefgekühlt

  • 1 Zwiebel

  • 1 Knoblauchzehe

  • 150 ml Sahne

  • 0.5 TL Muskatnuss

  • Salz

  • Pfeffer

Utensilien

Springform

Zubereitung

  1. 1

    Für den Spinatkuchen den Spinat auftauen. Mehl, Butter und Ei zu einem Mürbeteig verkneten und in Frischhaltefolie verpackt für 10 Minuten in den Kühlschrank stellen.

  2. 2

    Das Rinderhack in einem Topf mit etwas Rapsöl krümelig braten. Den Spinat hinzugeben und mit anschwitzen. Die Zwiebeln sowie den Knoblauch pellen, in feine Streifen schneiden und zum Spinat geben. Alles zusammen für weitere 3 Minuten anschwitzen.

  3. 3

    Mit Sahne auffüllen und aufkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss abschmecken.

  4. 4

    Den Mürbeteig aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche dünn ausrollen. Eine Springform mit dem Mürbeteig auskleiden.

  5. 5

    Die Spinat-Hack-Masse auf den Teig geben und im vorgeheizten Backofen bei 165 °C Umluft für 25 Minuten backen.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2713kJ 32%

    Energie

  • 648kcal 32%

    Kalorien

  • 39g 15%

    Kohlenhydrate

  • 43g 61%

    Fett

  • 25g 50%

    Eiweiß

Ähnliche Rezepte