Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Eine vorzügliche Köstlichkeit der schwäbischen Küche: Klassische Maultaschen. Einmal verführt, werden Sie der Leckerei bestimmt verfallen und sich über die vielen Zubereitungsmöglichkeiten rund ums
Schließen

Klassische Maultaschen

Auf der Suche nach Synonymen für die schwäbische Küchen stoßen Sie schnell auf Spätzle – und natürlich Maultaschen. Der mit Brät, Zwiebeln und Spinat gefüllte Nudelteig zählt längst überall seine Anhänger, und dank unseres Rezepts bereiten Sie Maultaschen jetzt einfach selbst zu.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für die Schmelzzwiebeln:
  • 2 Zwiebel

  • 50 g Butter

Für den Nudelteig:
  • 300 g Weizenmehl plus etwas für die Arbeitsfläche (Type 550)

  • 3 Ei

  • 1 TL Salz

  • 1 EL Sonnenblumenöl

Für die Füllung:
  • 2 Zwiebel

  • 200 g Blattspinat, frisch

  • 2 EL Sonnenblumenöl

  • 2 Brötchen vom Vortag

  • 100 ml Milch, 1,5 % Fett

  • 250 g Bratwurstbrät

  • 2 Ei

  • 0.5 TL Salz

  • weißer Pfeffer, gemahlen

  • 1 EL Petersilie, gehackt

  • 2 EL Paniermehl

  • 2 Liter Rinderbrühe

  • 1 Bund Schnittlauch

Zubereitung

  1. 1

    Für den Teig das Mehl auf eine Arbeitsfläche sieben, in die Mitte eine Mulde drücken. Eier, Salz und Öl hineingeben. Mit einer Gabel vermischen, dabei immer mehr Mehl vom Rand her mit einarbeiten. Mit beiden Händen zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Zur Kugel formen und in Folie gewickelt 30 Minuten ruhen lassen.

  2. 2

    Zwiebeln schälen und fein würfeln. Spinat putzen, gründlich waschen, trockenschütteln und grob hacken.

  3. 3

    Öl in einem Topf erhitzen, die Zwiebelwürfel darin hell anschwitzen und Spinat zugeben. Die Masse 1-2 Minuten anschwitzen bis der Spinat zusammengefallen ist. Dann zum Abtropfen in ein Sieb geben. Abkühlen lassen.

  4. 4

    Die Brötchen klein würfeln, die Milch leicht erwärmen und die Brötchen anschließend darin einweichen.

  5. 5

    In einer Schüssel den fein gehackten Spinat mit den angeschwitzten Zwiebeln, ausgedrückten Brötchen, Bratwurstbrät, Eiern, Salz, Pfeffer und Petersilie gut vermischen. Sollte die Füllung zu flüssig sein, etwas Paniermehl hinzugeben.

  6. 6

    Den Nudelteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche gleichmäßig dünn ausrollen. Jeweils 1 EL der Füllung auf die eine Hälfte der Teigrechtecke setzen, die Ränder mit Wasser bestreichen, zusammenklappen und gut andrücken. Mit Hilfe eines Lineals und eines glatten Teigrädchens Rechtecke von 6 x 12 cm ausschneiden

  7. 7

    Die Maultaschen in die kochende Rinderbrühe einlegen und 10-15 Minuten bei geringer Hitze gar ziehen.

  8. 8

    Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden. Die Butter in einer Pfanne zerlassen und die Zwiebelringe darin leicht bräunen.

  9. 9

    Schnittlauch waschen, trockenschütteln und in feine Röllchen schneiden.

  10. 10

    Maultaschen mit einem Schaumlöffel aus der Brühe heben, auf vorgewärmten Tellern anrichten und mit etwas Fleischbrühe übergießen. Die gebräunten Zwiebelringe und die Schnittlauchröllchen darüber streuen und sofort servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 3634kJ 43%

    Energie

  • 868kcal 43%

    Kalorien

  • 81g 31%

    Kohlenhydrate

  • 48g 69%

    Fett

  • 33g 66%

    Eiweiß

Maultaschen-Rezept: schwäbischer Trick

Fast schon liebevoll nennen Schwaben ihre Maultaschen "Herrgottsbscheißerle", was wiederum auf einen Geistesblitz zurückgeht. Denn eigentlich stand während der Fastenzeit bis zum Ostersonntag einst kein Fleisch auf dem Speiseplan. Ausdrücklich. Aber was der Herrgott nicht sieht, ... Also "versteckten" die Schwaben gehacktes Schweinefleisch einfach unter Nudelteig. Fertig waren die "Herrgottsbscheißerle" – und nun können Sie Maultaschen dank unseres Rezepts komplett selbst zubereiten. Nach bester Tradition. Dafür stellen Sie aus Eiern, Salz, Mehl und Öl einen Nudelteig, dazu eine Füllung aus Bratwurstbrät, Spinat, Kräutern und Gewürzen her. Danach wandert alles in die Fleischbrühe, ehe Sie die Maultaschen nach dem Kochen mit gebräunten Zwiebelringen servieren. Die Schwaben wären stolz. Zumal Sie unser Rezept ebensogut als Ausgangspunkt für eine herzhafte, nicht weniger traditionelle Maultaschensuppe verwenden können

Maultaschen-Rezept: traditionell, gebraten oder überbacken

Längst ist die Brühe nicht mehr die einzige Basis, auf der Sie sich an einem Maultaschen-Rezept versuchen können. Die Möglichkeiten sind nahezu endlos. Sie können Maultaschen süß oder gebraten mit Ei servieren oder Sie widmen sich einer "Schwäbischen Lasagne". Dafür nutzen Sie unser Rezept für Maultaschen-Gratin, für das Sie mit Edamer überbackene Maultaschen in einer Tomatensoße mit unter anderem Oregano und Knoblauch anrichten. Zur schwäbischen Spezialität passt dabei jederzeit ein knackiger Salat mit frischem Dressing. Den servieren Sie auch zu unseren Maultaschen-Schnitten, die Sie dazu mit frischem Gemüse zubereiten – womit die Möglichkeiten an Maultaschen-Gerichten aber längst nicht ausgeschöpft wären. Die Teigtaschen können Sie schließlich auch als Bowl oder Auflauf auf den Tisch stellen. Wie, erfahren Sie mithilfe unserer Maultasche-Rezepte.