Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Schlutzkrapfen

Schlutzkrapfen

Zwischen Bozen und Meran isst man nicht, sondern schlemmt. Das beste Beispiel: unser Rezept für Südtiroler Schlutzkrapfen.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für die Krapfen:
  • 200 g Blattspinat, tiefgekühlt

  • 150 g Roggenmehl

  • 100 g Weizenmehl (Type 405)

  • Salz

  • Ei

  • 1 EL Sonnenblumenöl

  • 20 g Parmesan

  • 1 kleine Zwiebel

  • 1 Zehe Knoblauch

  • 4 EL Butter

  • 100 g Quark

  • Pfeffer

Für die Deko:
  • 40 g Parmesan

  • 0.25 Bund Schnittlauch

Außerdem:
  • Mehl für die Arbeitsfläche

Utensilien

Nudelmaschine

Zubereitung
  1. 1

    Spinat in einem Sieb auftauen lassen.

  2. 2

    Für den Teig beide Mehlsorten und Salz in einer Schüssel vermengen. In der Mitte eine Mulde formen, Ei, 120 ml (bei 4 Portionen) lauwarmes Wasser und Öl hinzugeben und mit einer Gabel die flüssigen Zutaten aufschlagen. Nach und nach von außen das Mehl unterrühren und alles zu einem glatten Teig verkneten. 30 Minuten zugedeckt von einem Geschirrtuch ruhen lassen.

  3. 3

    Für die Füllung den Spinat kräftig ausdrücken. Parmesan fein reiben. Zwiebel und Knoblauch pellen und fein würfeln. In einer Pfanne mit ¼ der Butter schmelzen und Zwiebeln und Knoblauch darin glasig dünsten. Den Spinat dazugeben und 3-4 Minuten dünsten. Quark und Parmesan unterrühren und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.

  4. 4

    Den Schlutzkrapfen-Teig in 6 Teile teilen und mit einer Nudelmaschine in mehreren Durchgängen dünn ausrollen, sodass längere Bahnen entstehen. Die Füllung mit einem kleinen Löffel und mit genügend Abstand zueinander auf die Teigbahnen geben. Den Bereich um den Spinat mit dem Finger mit Wasser anfeuchten und die Teigplatten längs umklappen. Gut zusammendrücken und mit einem Teigrad in die gewünschte Form bringen.

  5. 5

    Restliche Butter in einem kleinen Topf schmelzen. Parmesan hobeln. Schnittlauch in Röllchen schneiden. Schlutzkrapfen in reichlich kochendes Salzwasser geben. Die Schlutzkrapfen sind fertig, wenn sie an der Oberfläche schwimmen, nach ca. 3-4 Minuten.

  6. 6

    Aus dem Wasser schöpfen, auf Teller geben und mit Parmesan, zerlassener Butter und Schnittlauch servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1909kJ 23%

    Energie

  • 456kcal 23%

    Kalorien

  • 53g 20%

    Kohlenhydrate

  • 22g 31%

    Fett

  • 18g 36%

    Eiweiß

Was sind Tiroler Schlutzkrapfen?

Südtirol ist ein Paradies für Feinschmecker: Die Küche der nördlichsten Region Italiens vereint mediterrane Traditionen mit der bäuerlichen Alpenküche. Dabei landen nur die besten Zutaten auf dem Teller. Zu den berühmtesten Gerichten zwischen Bozen und Meran gehören die Südtiroler Schlutzkrapfen. Die Pasta-Spezialität ist eng verwandt mit den Ravioli: Die gefüllten Nudelteigtaschen stammen ursprünglich aus Ligurien, werden heute aber auf dem gesamten Stiefel serviert: In Piemont heißen sie Agnolotti und begeistern mit würzigem Fleisch. In den Bergregionen der Abruzzen landen süße Ravioli mit einer Füllung aus Ricotta, Nüssen, Muskat, Zimt und Ei auf dem Teller. Gefüllt mit Fisch, Spinat und Ziegenkäse, angemacht mit einer Soße aus Stockfisch präsentieren sich im Süden des Stiefels: als ravioli di stocco aus Kalabrien. Ihnen läuft gerade das Wasser im Mund zusammen? Dann holen Sie die Nudelmaschine raus und bereiten Sie mit unseren Ravioli-Rezepten hausgemachte Pasta zu!

Schlutzkrapfen füllen

Unsere Mezzelune, wie die Schlutzkrapfen in Italien heißen, füllen wir übrigens mit Spinat, Quark, Parmesan, Zwiebeln und Knoblauch. Das Schlutzkrapfen-Rezept im Original wird mit Spinatfüllung serviert und gilt in Südtirol als kulinarischer Klassiker, obwohl auch andere Versionen weit verbreitet sind. So lassen sich die goldgelben Halbmonde auch mit Pfifferlingen und Ricotta oder Kartoffeln und Speck zubereiten. In vielen Rezepten für Schlutzkrapfen finden Sie die Zutat Topfen. Bei diesem Milchprodukt handelt es sich um eine Variante des Quarks, die Sie auch in Österreich und Bayern entdecken können. Da Topfen aber nicht überall zu bekommen ist, ersetzen wir ihn in unserem Rezept durch Quark.

Was passt zu Schlutzkrapfen?

Wie jede hausgemachte Pasta haben auch Spinat-Schlutzkrapfen nur eine kurze Garzeit. Sie brauchen nur circa drei bis vier Minuten. Sind die Mezzelune fertig, schwimmen Sie an der Wasseroberfläche. Wir machen unsere Tiroler Schlutzkrapfen nur mit Butter, Parmesan und Schnittlauch an. So kommt das Aroma der Füllung am besten zur Geltung. Statt Schnittlauch können Sie auch Salbei verwenden oder die Teigtaschen mit einer einfachen Tomatensoße servieren. Dazu passt ein grüner Salat.