Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezeptsammlungen

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Herzhafte Waffeln mit Karotten, Haferflocken und Mandeln schön knusprig gebacken und dazu ein Joghurt-Knoblauch-Dip, perfekt für einen lauen Sommerabend oder Snack für Zwischendurch.

Karottenwaffeln

Knusprig, duftend und frisch aus dem Waffeleisen gibt es zur Abwechslung eine herzhafte Version des beliebten Klassikers. Mit saftigen Möhrenraspeln, nussigem Teig und cremigem Dip begeistern unsere Karottenwaffeln große und kleine Schleckermäuler.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Außerdem:
  • Basilikum

  • Karottenraspel

Für den Dip:
  • 1 Knoblauch

  • 3 EL Magerquark

  • 2 EL Naturjoghurt

  • 1 Prise Salz

  • 0.5 Bund Kerbel

Für die Karottenwaffeln:
  • 80 g Butter

  • 10 g Zucker

  • 3 Ei

  • 1 Prise Muskat

  • 1 Prise Salz

  • 120 g Haferflocken, extrazart

  • 50 g Mandel, gemahlen

  • 50 g Dinkelvollkornmehl

  • 150 ml Orangensaft

  • 150 g Karotte

Zubereitung
  1. 1

    Für die Waffeln die Butter mit dem Zucker unter Zuhilfenahme eines Handrührgeräts (Schneebesen) weiß schlagen. Nach und nach die Eier hineingeben und einrühren.

  2. 2

    Die Haferflocken, die gemahlenen Mandeln, das Vollkornmehl, die Gewürze sowie den Orangensaft hineingeben mit dem Handrührgerät gründlich einrühren. Den Teig für 10 Minuten ruhen lassen.

  3. 3

    Die Karotten putzen, schälen, fein raspeln und unter den Teig heben.

  4. 4

    Für den Dip die Knoblauchzehe pellen, durch die Knoblauchpresse pressen und zusammen mit dem Quark, dem Joghurt sowie Salz und Pfeffer glattrühren. Den Kerbel oder die Petersilie waschen, fein hacken und unterrühren.

  5. 5

    Das Waffeleisen aufheizen, ggf. etwas einfetten und nacheinander den Teig zu Waffeln ausbacken. Die noch warmen Karottenwaffeln mit dem Dip und frischem Basilikum sowie einigen Karottenraspeln garniert servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2027kJ 24%

    Energie

  • 484kcal 24%

    Kalorien

  • 37g 14%

    Kohlenhydrate

  • 30g 43%

    Fett

  • 16g 32%

    Eiweiß

Möhrenwaffeln – fruchtig-pikant

Mit Waffeln verbinden die meisten die süße Variante, dick mit Puderzucker bestäubt, vielleicht mit einer Kugel Eis. Dabei lassen sich im Waffeleisen ebenso leckere pikante Häppchen zubereiten. Herzhafte Karottenwaffeln zum Beispiel. Und die sind mindestens so schmackhaft wie zuckrige Exemplare. Der Teig aus Dinkel-Vollkornmehl, Haferflocken, Mandeln und geraspelten Möhren punktet mit reichlich Nährstoffen und seinem fein-nussigen Geschmack. Eine leichte, fruchtige Süße kommt von den Möhren, die den Waffeln auch ihre Saftigkeit geben. Wer es lieber noch etwas deftiger mag, dem legen wir unsere Kartoffelwaffeln mit Lachs oder unsere herzhaften Spinatwaffeln mit Tzatziki ans Herz. Und wie heißt es jetzt richtig: Möhren oder Karotten? Der Handel bezeichnet manchmal die länglichen und spitzen Rüben als Möhren, die rundlichen, kürzeren als Karotten. Vor allem regional unterscheiden sich die Begriffe für das Gemüse. Einen botanischen Unterschied gibt es nicht, und deshalb sind beide Bezeichnungen erlaubt.

Gemüsewaffeln: Kinder lieben sie weniger würzig

Waffeln mit Möhren sind eine gute Möglichkeit, Kindern Gemüse schmackhaft zu machen. Neben Möhren eignen sich Kürbis oder Zucchini perfekt für pikante Waffelrezepte. Ihnen fehlt jedoch die leichte Süße der Möhren, die besonders kleinere Kinder von herzhaften Waffeln überzeugt. Eine Kombination aus Zucchini und Karotte ist in unseren Gemüsewaffeln enthalten. Kann man die Karottenwaffeln auch Babys anbieten? Sobald das Baby gut mit Brot, weichem Obst und Gemüse zurechtkommt, dürfen Sie ihm auch ein Stück Waffel in die Hand drücken. Möhrenwaffeln fürs Baby sollten Sie allerdings weder zuckern noch stark würzen. Achten Sie darauf, nur extra zarte Haferflocken und sehr fein gemahlene Mandeln zu verwenden. Raspeln Sie die Möhren schön klein. Babys bekommen zu den Waffeln noch keinen Dip, und auch viele größere Kinder werden auf den Knoblauchdip lieber verzichten. Ein Schälchen Naturjoghurt wäre eine schnelle, unkomplizierte Alternative.