Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Gemüsewaffeln
Schließen

Gemüsewaffeln

Süße Waffeln sind nicht alles. Denn außen leicht knuspriger und innen luftiger Teig lässt sich auch wunderbar mit frischem Gemüse und aromatischen Gewürzen kombinieren. Unsere Gemüsewaffeln liefern den Beweis – zumal Sie als Begleitung einen leckeren Kräuterquark anrühren.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für die Gemüsewaffeln:
  • 2 kleine Karotte

  • 0.5 Kohlrabi

  • 1 kleine Zucchini

  • 200 g Weizenmehl (Type 405)

  • 1 TL Backpulver

  • 4 Ei

  • 150 g Saure Sahne

  • 1 Prise Muskatnuss

  • 1 Prise Salz

  • 1 Prise Pfeffer

Für den Kräuterquark:
  • 2 Frühlingszwiebel

  • 1 Knoblauchzehe

  • 3 Stiele Petersilie, glatt

  • 4 Stiele Dill

  • 250 g Magerquark

  • 150 g griechischer Joghurt

  • 1 Prise Salz

  • 1 Prise Pfeffer

Außerdem:
  • Rapsöl, zum Einfetten

Utensilien

Waffeleisen

Zubereitung
  1. 1

    Karotten, Kohlrabi und Zucchini waschen, küchenfertig machen und auf einer Küchenreibe fein raspeln. Mehl und Backpulver in einer Schüssel vermischen. Eier und saure Sahne verrühren und unter die Mehlmischung heben. Geraspeltes Gemüse zugeben und unterheben. Mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken.

  2. 2

    Ein Waffeleisen anheizen und mit Rapsöl einfetten. Den Teig portionsweise in das Waffeleisen geben und goldbraun ausbacken. Bei 80 Grad Umluft im Ofen warmhalten.

  3. 3

    Frühlingszwiebeln waschen, Enden abschneiden und in feine Röllchen schneiden. Knoblauch pellen und fein hacken. Petersilie und Dill waschen, trocken schütteln und fein hacken. Magerquark und Joghurt glattrühren, Kräuter, Knoblauch und Frühlingszwiebeln unterheben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  4. 4

    Gemüsewaffeln mit Kräuterquark servieren und genießen.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1805kJ 21%

    Energie

  • 431kcal 22%

    Kalorien

  • 51g 20%

    Kohlenhydrate

  • 14g 20%

    Fett

  • 25g 50%

    Eiweiß

Gemüsewaffeln: Zucchini, Möhren und Kohlrabi in den Teig

Unsere Gemüsewaffeln funktionieren ohne Kartoffeln. Dafür nutzen Sie Zucchini, Karotten und Kohlrabi – denn das sind allesamt Gemüsesorten, die dem Teig zusätzliche Feuchtigkeit geben. Für Waffeln ist genau das ein entscheidender Faktor. Schließlich soll das Ergebnis saftig und luftig zugleich sein. Daher verwenden Sie für unsere Waffeln Gemüse, das sich auch zum Kuchenbacken eignet. In Sachen Mehl greifen Sie zu Weizenmehl vom Typ 405, eine feinporige, zudem lockere Variante, die sich besonders gut zum Backen eignet. Die richtige Balance aus Feuchtigkeit und Fluffigkeit stellen Sie für unsere Gemüsewaffeln mit Kohlrabi durch Gemüse sowie Eier, saure Sahne und Backpulver her. Natürlich ist unser Rezept für Gemüsewaffeln aber nicht die einzige Option, um das beliebte Gebäck herzhaft zu gestalten. Es gibt viele weitere, köstliche Varianten – dazu zählen zum Beispiel unsere Spinatwaffeln oder unsere Karottenwaffeln. Hier gilt wie so oft: Probieren geht über Studieren!

Gemüsewaffeln – womit essen? Entdecken Sie, was dazu passt!

Süße Sahne, Marmelade oder Vanilleeis fällt für die herzhafte Variante als kulinarische Begleitung natürlich aus. Stattdessen servieren Sie unsere Gemüsewaffeln mit Dip – doch nicht mit irgendeinem. Als Basis nutzen Sie cremigen griechischen Joghurt. Dazu kommen unter anderem Dill und Petersilie, Knoblauch und Frühlingszwiebeln. Am Ende entsteht auf diese Art und Weise ein aromatischer Kräuterquark, der hervorragend mit unseren Gemüsewaffeln harmoniert. Ebenso gut können Sie andere Dips probieren. Mit einer Guacamole oder etwas Hummus schmecken unsere Gemüsewaffeln ebenfalls sehr lecker. Auch ein Salat passt gut dazu.

Tipp: Auch bei einem Teig mit Zucchini, Karotten und Kohlrabi kann es passieren, dass etwas davon am Waffeleisen haften bleibt. Um das zu verhindern, fetten Sie es mit dem Rapsöl ein, solange das Eisen noch kalt ist. Vor der ersten Waffel folgt eine weitere Schicht. Bei älteren Modellen können Sie außerdem nach jeder Gemüsewaffel etwas Öl auftragen. Das gilt übrigens genauso, wenn Sie unsere Süßkartoffel-Waffeln backen möchten.