Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Überraschen Sie Ihre Lieben mit einem selbst gemachten Hühnerfrikassee. Frisches Huhn, Spargelspitzen und Champignons und eine köstliche Sauce mit einem Schuss Weißwein – dieses Essen werden Ihre Gäste nicht so schnell vergessen.
Schließen

Hühnerfrikassee

Überraschen Sie Ihre Lieben mit einem selbst gemachten Hühnerfrikassee. Frisches Huhn, Spargelspitzen und Champignons und eine köstliche Sauce mit einem Schuss Weißwein – dieses Essen werden Ihre Gäste nicht so schnell vergessen.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für das Frikassee:
  • 30 g Schalotte

  • 150 g Champignon

  • 750 g Spargelspitze

  • 200 ml Buttermilch

  • 2 Eigelb

  • 1 Prise Cayennepfeffer

  • 1 Muskatnuss

  • 1 Salz

  • 1 EL Butter

  • 1 Schuss Weißwein, trocken

  • 1 EL Zitrone, davon Saft und Abrieb

  • 1 Pfeffer, weiß

  • 0.5 Bund Petersilie

Für die Hühnerbrühe:
  • 1.5 kg küchenfertiges Huhn

  • 1 Bund Suppengrün (Karotte, Sellerie, Lauch, Petersilie)

  • 1 große Zwiebel

  • 1 Zweig Thymian

  • 2 Lorbeerblatt

  • 1 TL Pfefferkorn, weiß

  • 1 TL Wacholderbeere

Zubereitung

  1. 1

    Für die Hühnerbrühe das Huhn gründlich innen und außen waschen. Das Suppengrün waschen, putzen und kleinschneiden. Zwiebeln mit der Schale vierteln. Alles mit dem Thymian, den Lorbeerblättern, Pfefferkörnern und Wacholderbeeren in einen Topf füllen, mit 1 ½ Liter kaltem Wasser aufgießen und offen langsam zum Kochen bringen. Dann das Huhn halb zugedeckt bei schwacher Hitze 1-1 ½ Stunden in der leicht siedenden Brühe garen.

  2. 2

    Schalotten schälen, fein würfeln. Pilze putzen und ggf. halbieren oder vierteln. Den Spargel schälen und die Spargelspitzen in Spalten schneiden.

  3. 3

    Buttermilch und Eigelbe vermischen, Cayennepfeffer, frisch geriebenen Muskat und Salz hinzugeben.

  4. 4

    Das Huhn nach der Garzeit aus der Brühe herausheben und etwas abkühlen lassen. Die Haut vom Huhn entfernen, Fleisch von den Knochen lösen und in mundgerechte Stücke zupfen.

  5. 5

    Die Brühe durch ein Sieb passieren und ggf. entfetten.

  6. 6

    Die Butter in einem flachen Topf erhitzen. Die Schalotten in der schäumenden Butter anschwitzen. Pilze hinzugeben und ebenfalls anschwitzen. Spargelspitzen hinzufügen. Alles mit Weißwein ablöschen. Die Hühnerbrühe angießen. Alles aufkochen und zugedeckt bei schwacher Hitze 8-10 Minuten köcheln lassen.

  7. 7

    Hühnerfleisch zusammen mit Zitronenabrieb und -saft hinzugeben.

  8. 8

    Buttermilch-Eigelb-Mischung unter Rühren in die Soße geben, aber nicht mehr kochen lassen.

  9. 9

    Das Frikassee mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit gehackter Petersilie bestreuen und servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 4597kJ 55%

    Energie

  • 1098kcal 55%

    Kalorien

  • 14g 5%

    Kohlenhydrate

  • 83g 119%

    Fett

  • 79g 158%

    Eiweiß

Hühnerfrikassee-Rezept: Das steckt in dem feinen Allerlei

Ein Fleisch- oder Gemüseragout in weißer Soße, das bezeichnet das französische Wort "Frikassee". Meist finden sich Hühnchen-, Kalb- oder Kaninchenfleisch auf der Zutatenliste, für die Sauce wird aus Zwiebeln mit Butter und Mehl eine Mehlschwitze zubereitet. Wichtig beim Kochen eines Frikassees ist es, genügend Zeit einzuplanen, denn zunächst müssen Sie etwa anderthalb bis zwei Stunden ein frisches Suppenhuhn kochen. Es wird mit Gemüse in einer würzigen Brühe gegart und das Fleisch anschließend in mundgerechte Stücke zerteilt. Als vegetarische Komponente kommen weiße Champignons und weißer Spargel zum Einsatz. Zum Hühnerfrikassee wird üblicherweise Reis serviert. Tipps: Wenn Sie das Suppenhuhn bereits am Vortag kochen, lässt es sich besonders leicht von den Knochen lösen. Als grüne Farbtupfer werten ein paar Erbsen die Mahlzeit optisch auf – je nach Belieben können es auch Kapern sein.

Hühnerfrikassee-Rezept: Express-Varianten & Tipps

Wenn Sie weniger Zeit haben, können Sie statt des klassischen Hühnerfrikassees auch schnellere Varianten wählen. Verwenden Sie zum Beispiel statt eines frischen Suppenhuhns ein fertig gegartes Brathähnchen, dann steht ihr Frikassee im Handumdrehen auf dem Tisch. Rasch gezaubert ist auch dieses köstliche Geflügelfrikassee für zwei. Zum Zeitsparen wird es mit Hühnerbrustfilets zubereitet.

Hühnerfrikassee aufbewahren

Hühnerfrikassee lässt sich sehr gut portionsweise einfrieren, so können Sie die exquisite Mahlzeit jederzeit wieder genießen. Wichtig ist dabei, dass Sie das Frikassee in einem Topf erneut erhitzen, so löst sich die Mehlschwitze wieder auf. Bei zu geringer Bindung der Sauce nach dem Auftauen einfach ein bisschen Speisestärke mit Wasser anrühren, um die Soße beim Aufkochen wieder anzudicken. Auch ein Schuss Sahne, Milch oder Brühe kann erneut für eine cremige Konsistenz sorgen. Probieren Sie auch eines unserer Traditionsgerichte: die Königsberger Klopse mit Kapernsauce! Suchen Sie sich noch Inspiration für ein Dessert nach dem Hühnerfrikassee? Unser Tipp: das Himbeertorte-Rezept!