Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Himbeerkuchen
Schließen

Himbeerkuchen

Knuspriger Biskuitboden, eine köstliche Creme aus Schmand, Schlagsahne und weißer Kuvertüre und dazu jede Menge frische Himbeeren: So lecker ist unser selbstgemachter Himbeerkuchen.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

12 Portionen

Für den Biskuitboden:
  • 3 Ei

  • 75 g Zucker

  • 75 g Mehl

  • 1 TL Backpulver

Für die Creme und das Topping:
  • 150 g Schokoladenkuvertüre, weiß

  • 200 g Sahne

  • 200 g Schmand

  • 500 g Himbeeren

  • 1 EL Puderzucker

Utensilien

Springform (28 cm Durchmesser)

Zubereitung
  1. 1

    Für den Biskuitboden Eier trennen. Eiweiß steif schlagen. Eigelb mit Zucker cremig rühren und kurz unter den Eischnee heben. Mehl und Backpulver mischen, darauf sieben und locker unterziehen. Biskuitmasse in eine mit Backpapier belegte Springform (28 cm Durchmesser) geben und vorsichtig glattstreichen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze (160 Grad Umluft) ca. 10-12 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

  2. 2

    Für die Creme Kuvertüre klein hacken und über einem heißen Wasserbad schmelzen. Herunternehmen und abkühlen lassen. Sahne steif schlagen. Schmand und abgekühlte Kuvertüre verrühren, Schlagsahne locker unterziehen.

  3. 3

    Himbeeren verlesen, nur wenn nötig waschen, dann vorsichtig trocken tupfen. Biskuitboden aus der Form lösen und auf eine Kuchenplatte legen. Creme gleichmäßig darauf streichen. Mit Himbeeren belegen und ca. 1 Stunde kaltstellen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 921kJ 11%

    Energie

  • 220kcal 11%

    Kalorien

  • 21g 8%

    Kohlenhydrate

  • 14g 20%

    Fett

  • 4g 8%

    Eiweiß

Himbeerkuchen-Rezept – so schmeckt der Sommer

Anfang Juli ist es endlich so weit: Die Himbeeren haben Hochsaison und verführen Sie mit ihrem fruchtig-süßen Aroma. Die beliebten Beeren lassen sich besonders gut in Kuchen, Torten, Sorbets und Dessert verarbeiten. Himbeeren aus Europa finden Sie übrigens bis September im Angebot.

Für unser Himbeerkuchen-Rezept mit frischen Beeren, Schmand und Biskuitboden gibt es selbstverständlich noch zahlreiche Zubereitungs-Varianten. Statt mit einem Biskuitteig lässt sich der saftige Obstkuchen mit einem schnellen Rührteig oder einem Quark-Öl-Teig zubereiten. Bei diesen Himbeerkuchen vom Blech mit Pudding und/oder Streuseln können Sie die Himbeeren direkt in den Teig geben und mitbacken. Möchten Sie die Himbeeren hingegen auf den Kuchen legen, bestreichen Sie den Teig nach dem Backen mit einer köstlichen Creme aus Mascarpone, Quark-Sahne oder Vanillepudding.

Himbeerkuchen oder Himbeertorte – entdecken Sie in unserer Rezeptewelt viele Ideen für süße Kreationen wie unsere kleine Himbeertorte, den Brombeer-Himbeer-Kuchen oder eine knusprige Himbeer-Rhabarber-Galette.

Tipp: Unser Himbeerkuchen-Rezept lässt sich natürlich auch mit anderen Beeren zubereiten. Belegen Sie den Biskuitboden doch mal mit Erdbeeren, Stachelbeeren, Brombeeren oder Heidelbeeren. Oder Sie verwenden gleich zwei Arten von Früchten wie bei unserem Erdbeer-Himbeer-Torte-Rezept!

Schneller Himbeerkuchen: So sparen Sie Zeit

Einen Biskuitboden können Sie gut vorbacken: Er lässt sich dann bis zu zwei Tagen im Kühlschrank aufbewahren. Möchten Sie ihn länger lagern, können Sie den Biskuit auch einfrieren. Verpacken Sie ihn dazu luftdicht in Frischhaltefolie oder einen Gefrierbeutel und nehmen Sie ihn ca. fünf Stunden vor der Zubereitung aus dem Gefrierschrank. Soll es noch schneller gehen, können Sie den Biskuitboden auch fertig kaufen.