Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Köstliche Grießnockerl ganz einfach selbstgemacht. Alternativ können sie auch direkt in einer vorbereiteten Suppe garziehen und mit der Suppe serviert werden.
Schließen

Grießnockerl

Die Suppe hat schon längst den Sprung von der bloßen Vorspeise zum Hauptgericht geschafft. Mit unserem klassischen Grießnockerl-Rezept bereiten Sie schnell und einfach eine traditionelle Suppeneinlage zu, die satt macht und schmeckt.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 50 g Butter

  • 1 Ei

  • 80 g Hartweizengrieß

  • 1 Liter Gemüsebrühe

  • 1 Prise Salz

  • 1 Prise Muskatnuss

Zubereitung
  1. 1

    Butter schaumig schlagen. Ei trennen und zunächst das Eigelb hinzufügen. Mit der Butter zu einer homogenen Masse verrühren. Eiweiß hinzufügen und ebenfalls gut verrühren. Zuletzt den Grieß unterrühren und mit Salz und Muskatnuss würzen. Für 15 Minuten bei Raumtemperatur quellen lassen.

  2. 2

    Mit einem angefeuchteten Löffel Nockerl aus der Grießmasse abstechen.

  3. 3

    Einen Topf mit Gemüsebrühe auf mittlere Hitze erwärmen. Nockerl hineingeben und für 10-12 Minuten garziehen lassen. Mit einer Schaumkelle herausnehmen und servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2144kJ 26%

    Energie

  • 512kcal 26%

    Kalorien

  • 31g 12%

    Kohlenhydrate

  • 22g 31%

    Fett

  • 45g 90%

    Eiweiß

Grießnockerl-Rezept: Vielfältig genießen mit Hartweizengrieß

Es gibt einige Zutaten, die jeder Hobbykoch, Gelegenheitskonditor und Genießer immer zu Hause hat: Mehl, Milch, Eier, Butter, einen Grundstock an Gewürzen, ein paar Kartoffeln und anderes Wurzelgemüse, dazu vielleicht ein paar Konservendosen – schon können Sie mit ein wenig Know-how stets eine Kleinigkeit zum Essen zaubern. Wenn auch noch Kinder im Haushalt leben oder spätestens wenn Sie unser Grießnockerl-Rezept kennengelernt haben, gesellt sich zu den unverzichtbaren Grundzutaten, die man immer im Haus haben sollte, auch Hartweizengrieß mit dazu.

Schließlich gehört eine schöne Grießnockerlsuppe zum Aufwärmen an kalten Tagen oder als Auftakt zu einem sonntäglichen Festmahl bei vielen zu sehr frühen Kindheitserinnerungen. Lassen Sie diese Erinnerung mit unserem Rezept wiederaufleben, es reicht bestimmt an die Original-Grießsuppe von Oma heran! Leckermäuler verwenden die Grießklößchen übrigens auch für unser Holundersuppe-Rezept, einen Klassiker aus dem hohen Norden Deutschlands.

Der fein geschrotete Weizen kann aber noch zu viel mehr eingesetzt werden als nur für unser Grießnockerl-Rezept. Eine bei Kindern sehr beliebte Mahlzeit ist der Grießbrei. Dazu müssen Sie lediglich in Milch Grieß kochen und mit Zimt und Zucker sowie Apfelmus servieren. Das geht auch, wenn Sie parallel eine Waschmaschine anstellen, die streitenden Kinder beschwichtigen, das Baby wickeln und mit dem Hund Gassi gehen müssen. Schließlich ist Multitasking eine Frage der Organisation und einfache Rezepte wie unser Grießnockerl-Rezept oder eben unser Grießbrei-Rezept helfen Ihnen dabei. Grieß wird darüber hinaus auch beim Backen benutzt, damit nichts an der gebutterten Backform kleben bleibt, oder dient als Grundlage für selbst gemachte italienische Pasta. Sie sehen, Weizenschrot ist ein wahres Multitalent in jeder Küche.

Suppen-Klassiker für zu Hause

Mit unserem Grießnockerl-Rezept sind Sie den klassischen Suppen-Spezialitäten bereits gut auf der Fährte. Am Anfang einer jeden Grießnockerlsuppe stehen aber nicht die Grießklöße, wie die Grießnocken regional auch bezeichnet werden, sondern die Brühe. Ob Fleisch- oder Gemüsebrühe bleibt Ihren eigenen Vorlieben überlassen, aber mit der Brühe steht und fällt der Erfolg einer Suppe, auch wenn wie bei einer Hochzeitssuppe mehrere Einlagen zu verlocken scheinen. Ohne die richtige Brühe als Grundlage kann auch die Einlage nicht richtig zur Geltung kommen. In unseren Klare-Suppen-Rezepten finden Sie viele Anregungen, wo Sie überall unser Grießnockerl-Rezept gewinnbringend anwenden können. Von der Grießklößchensuppe bis zur japanischen Udon-Suppe ist bei unserer Zusammenstellung für jeden Geschmack etwas mit dabei.

So gut Gemüsecremesuppen wie Kürbissuppe und Co. auch sein mögen, vergessen Sie bitte nie die klassischen klaren Suppen mit tollen Einlagen wie Eierstich, Markklößchen, Leberknödel, Backerbsen oder eben unser Grießnockerl-Rezept!