Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Grießbrei

Grießbrei

Zum Nachkochen unseres einfachen Grießbrei-Rezepts benötigen Sie nur drei Zutaten und etwa zehn Minuten Zeit. Raffinierter wird es, wenn Sie aus dem Brei einen Auflauf machen.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

1 Portionen

  • 5 Traube, grün

  • 200 ml Vollmilch

  • 3 EL Vollkorngrieß

Zubereitung

  1. 1

    Die Trauben waschen und halbieren. Die Schale abziehen und die Kerne entfernen. Das Fruchtfleisch fein hacken, den Saft dabei auffangen.

  2. 2

    Die Hälfte der Milch in einen kleinen Topf erhitzen. Den Grieß dazugeben und in der Milch aufkochen. Bei schwacher Hitze unter ständigem Rühren in 3 Minuten ausquellen lassen.

  3. 3

    Den Topf vom Herd nehmen, nach und nach übrige Milch mit dem Schneebesen unterschlagen und den Brei in ein Schälchen füllen. Die gehackten Trauben samt Saft darüber geben.

  4. 4

    Entdecken Sie auch unser Milchreis-Rezept, leckere Grießschnitten und weitere süße Hauptspeisen!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1026kJ 12%

    Energie

  • 245kcal 12%

    Kalorien

  • 28g 11%

    Kohlenhydrate

  • 8g 11%

    Fett

  • 10g 20%

    Eiweiß

Grießbrei-Rezept – mit Trauben oder anderen Früchten

Mit unserem Grießbrei-Rezept können Sie den Klassiker aus Kindertagen einmal anders zubereiten: nämlich nicht mit Weichweizengrieß, Zucker und Zimt oder Apfelmus, sondern mit Vollkorngrieß und grünen Trauben. Wenn Sie den Brei mit Vollmilch kochen, wird dieser besonders cremig. Um Kalorien zu sparen, können Sie natürlich auch fettarme Milch verwenden. Für eine vegane Version bieten sich Produkte wie ein Mandel- oder Sojadrink an. Die Trauben werden fein gehackt über den fertigen Brei gegeben. Er schmeckt jedoch ebenso gut mit pürierten Himbeeren, Äpfeln, Pfirsichen oder Bananen. Und das Beste: In nur zehn Minuten steht die süße Mahlzeit auf dem Tisch! Ebenso wenig Zeit benötigen Sie übrigens für unser Getreidebrei-Rezept. Tipp: Grießgerichte lassen sich auch wunderbar als Schichtdessert anrichten – orientieren Sie sich dazu einfach an unserem Rezept für einen Mandarinen-Mandel-Joghurt: Anstelle des Joghurts verwenden Sie den Brei – und genießen das geschichtete Grießdessert.

Grießbrei-Rezepte für köstliche Aufläufe

Grieß wird aus Getreidekörnern, meist aus Weizen, gewonnen und ähnlich wie Mehl hergestellt – die Mühle wird jedoch anders eingestellt. Sehr feiner Grieß kann für Babynahrung, Grießpudding und andere Desserts verwendet werden. Wenn Sie den Grießbrei nach unserem Rezept auf besonders raffinierte Art und Weise vollenden möchten, können Sie ihn beispielsweise als Auflauf backen. Mit unseren Rezept für fruchtigen Grießauflauf oder Grießauflauf mit Pflaumen empfehlen wir Ihnen zwei leckere Süßspeisen, von denen sich Letztere vor allem für ein Buffet anbietet. Für einen kleinen Snack oder als Dessert wird die Grießmasse hier bereits vor dem Backen in kleine Gläschen portioniert. Unser fruchtiger Grießauflauf wird hingegen in einer großen Form gebacken. Er besteht unter anderem aus Nektarinen, Eiern und Butter und wird mit Zimt und Vanillezucker abgerundet – auch als süßes Hauptgericht geeignet.