Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Wir servieren Gyros einmal als Salat mit Gurke, Mais, Paprika und Zwiebeln und reichen dazu Fladenbrot und selbstgemachten Joghurt-Dip.
Schließen

Gyros-Salat

Ihnen war der klassische Krautsalat zum Gyros immer schon ein bisschen zu eintönig? Dann probieren Sie unser buntes Gyros-Salat-Rezept mit Gurke, Paprika, Mais und Joghurt-Dip – da lacht auch das Herz des Salatliebhabers!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Zutaten:
  • 500 g Schweinenacken

  • 2 Stück Knoblauchzehe

  • 1 Stück Zwiebel, rot

  • 2 Stück Spitzpaprika

  • 1 Stück Salatgurke

  • 200 g Mais

  • 0.5 Bund Koriander

  • 2 EL Pflanzenöl

  • 2 TL Oregano

  • 1 TL Thymian

  • 1 TL Paprikapulver, edelsüß

  • 1 TL Rauchpaprikapulver

  • 0.5 TL Salz

  • 1 Prise Cayennepfeffer

Für den Joghurt-Dip:
  • 100 g Joghurt

  • 100 g Creme fraiche

  • 1 Stück Limette, den Abrieb und Saft

  • 1 EL Balsamico, weiß

  • 2 EL Olivenöl, kalt gepresst

  • 3 Stiele Dill

  • 1 Prise Salz

  • 1 Prise Pfeffer

Außerdem:
  • Fladenbrot

Zubereitung
  1. 1

    Schweinenacken waschen, trocken tupfen und in dünne Streifen schneiden. Knoblauch pellen und fein hacken. Zwiebel pellen und in dünne Spalten schneiden. Paprikaschoten waschen, Stiel und Kerngehäuse entfernen und in Würfel schneiden. Gurke schälen und in Würfel schneiden. Mais abgießen. Koriander waschen, trocken schütteln und grob hacken.

  2. 2

    Pflanzenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Fleisch, Knoblauch und Zwiebeln hineingeben und für 10 Minuten unter gelegentlichem Wenden scharf anbraten. Mit Oregano, Thymian, Paprikapulver, Rauchpaprikapulver, Salz und Cayennepfeffer abschmecken.

  3. 3

    Für den Joghurt-Dip Joghurt und Crème fraîche glatt rühren. Limette waschen, trocken tupfen und abreiben. Den Saft auspressen. Limettensaft und –abrieb, Balsmicoessig und Olivenöl in die Joghurtcreme einrühren. Dill waschen, trocken schütteln und fein hacken, ebenfalls unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  4. 4

    Gyros, Spitzpaprika, Gurke, Mais und Koriander miteinander vermengen. Mit Joghurt-Dip und Fladenbrot servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1771kJ 21%

    Energie

  • 423kcal 21%

    Kalorien

  • 21g 8%

    Kohlenhydrate

  • 27g 39%

    Fett

  • 27g 54%

    Eiweiß

Griechischer Klassiker mal anders: unser Gyros-Salat-Rezept

Gyros ist für uns Deutsche oft der Inbegriff der griechischen Küche – am liebsten zusammen serviert mit einer Portion Tsatsiki, Krautsalat und Kritharaki, gerne auch in einer Variante als Hähnchengyros. So fleischlastig, wie sie auf den Speisekarten griechischer Restaurants in Deutschland oft präsentiert wird, ist die Küche des südeuropäischen Landes allerdings gar nicht: Tomaten, Gurken, Zucchini, Auberginen, Reis, Fetakäse, Fisch und Meeresfrüchte kommen bei vielen traditionellen Gerichten zum Einsatz. Und selbst Gyros können Sie, wie unser Gyros-Salat-Rezept zeigt, wunderbar als Salat zusammen mit Paprika, Gurke, Mais und einem feinen Joghurt-Dip genießen. Unser Gyros-Salat-Rezept lässt sich gut vorbereiten, da keine der Zutaten so schnell schlapp macht. Gyrossalat ist damit – ähnlich wie zum Beispiel Schichtsalat – eine gute Wahl für Ihr Partybuffet. Bewahren Sie den Joghurt-Dip dabei bis zum Servieren in einem Extra-Gefäß auf. Ein anderes partytaugliches Rezept mit griechischen Anklängen ist unsere Gyrossuppe, die Sie super einige Stunden lang auf der Herdplatte warm halten können.

Unser Gyros-Salat-Rezept schmeckt auch als Auflauf!

Wenn Ihnen unser Gyros-Salat-Rezept zusagt, probieren Sie mit denselben Zutaten sowie etwas gekochtem Reis auch mal einen Gyrosauflauf (nur die Salatgurke lassen Sie weg, die wird im Backofen zu matschig): Übergießen Sie das Fleisch, das Gemüse und den Reis in der Auflaufform mit einer Soße aus je 200 ml Schmand, Sahne und Crème fraîche und reiben Sie über alles ein wenig Parmesan, bevor Sie den Auflauf bei 175 Grad für eine halbe Stunde in den Ofen schieben. Zu allen Gyros-Rezepten, die wir Ihnen hier empfohlen haben – damit auch zu unserer Gyrossuppe –, passt ein herbes Pils genauso gut wie ein Glas trockener Rotwein – wenn Sie gern stilecht einen griechischen servieren möchten, fragen Sie beim Weinhändler Ihres Vertrauens nach den Rebsorten Agiorgitiko (erinnert ein wenig an Merlot) oder Xinomavro (eine der edelsten griechischen Trauben). Diese Weine schmecken auch zu anderen Gerichten, zu denen wir Sie mit unserer Sammlung von Gyros- und weiteren griechischen Rezepten inspirieren möchten.