Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Erdbeertörtchen
Schließen

Erdbeertörtchen

Kühlschrank statt Backofen: Unsere Erdbeertörtchen haben einen Boden aus Cornflakes, weißer Schokolade und Kokosraspeln und wird zusammen mit der Quark-Erdbeer-Creme gekühlt, nicht gebacken. Auch als Dessert ein Genuss!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

8 Portionen

Für den Belag:
  • 5 Blatt Gelatine

  • 200 ml Sahne

  • 380 g Magerquark

  • 70 g Puderzucker

  • 2 Päckchen Vanillezucker

  • 1 Zitrone, davon Saft und Abrieb

  • 60 ml Kokosmilch

  • 400 g Erdbeeren

  • 3 EL Erdbeeraufstrich

  • 20 g Kokosraspeln

Für den Boden:
  • 30 g Cornflakes

  • 20 g Butter

  • 50 g Schokoladenkuvertüre, weiß

  • 20 g Kokosraspeln

  • 1 Prise Salz

Utensilien

Springform mit Durchmesser 18 cm

Zubereitung
  1. 1

    Für den Tortenboden Springform mit Backpapier auskleiden. Cornflakes in einen Gefrierbeutel füllen und mit einem Nudelholz zerbröseln.

  2. 2

    Butter in einem Topf und Kuvertüre im heißen Wasserbad schmelzen. Zerkrümelte Cornflakes mit beidem mischen, Kokosraspel und Salz hinzufügen und alles gut vermengen. Mischung in die Springform geben und mit einem Löffelrücken leicht andrücken. Tortenboden kalt stellen.

  3. 3

    Für den Belag Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Sahne steif schlagen und kalt stellen. 3 EL Quark mit Puder- und Vanillezucker, fein abgeriebener Schale und Saft der Zitrone glattrühren.

  4. 4

    Kokosmilch in einem Topf erhitzen. Gelatine darin auflösen und den restlichen Quark unterrühren. Gelatinemischung mit einem Schneebesen unter die Zitronen-Quark-Mischung rühren. Vorsichtig die Sahne unterheben und kalt stellen.

  5. 5

    Erdbeeren waschen und den Strunk entfernen. 350 g auf dem Tortenboden verteilen. Dabei ca. 1 cm zum Rand frei lassen. Quarkmasse vorsichtig darüber verteilen und glatt streichen. Erdbeertörtchen abgedeckt mind. 2 Stunden kühl stellen.

  6. 6

    Rand der Springform vorsichtig lösen. Erdbeer-Marmelade kurz geschmeidig rühren und gleichmäßig über die Torte laufen lassen. Restliche Erdbeeren mit den Kokosraspeln mischen und auf dem Törtchen verteilen.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1135kJ 14%

    Energie

  • 271kcal 14%

    Kalorien

  • 27g 10%

    Kohlenhydrate

  • 14g 20%

    Fett

  • 10g 20%

    Eiweiß

Erdbeertörtchen-Rezept: Kuchengenuss ohne Backen!

Für unser Erdbeertörtchen-Rezept benötigen Sie keinen Backofen, sondern einen Kühlschrank: Die kleinen Erdbeerkuchen kommen ganz ohne Backen aus, genauso wie unser No-Bake Cake mit pürierten Himbeeren! Damit der Boden aus zerkrümelten Cornflakes, Schokolade, Butter und Kokosraspeln von der Quarkmasse nicht zu schnell durchgeweicht wird, können Sie ihn vor dem Einfüllen der Creme mit Sahnesteif bestreuen. Auf diese Weise bleibt er länger knusprig. Dieser Trick klappt nicht nur bei unserem Rezept, sondern auch bei anderen Kuchen, deren Boden aus Keks oder ähnlichem besteht, wie etwa unsere Frischkäse-Torte mit karamellisierten Ananasscheiben. Auch mit einer Schicht Marzipan können Sie das Durchweichen des Bodes verhindern. Unser Erdbeertörtchen-Rezept eignet sich dadurch, dass Sie es gekühlt genießen, übrigens nicht nur zum Kaffee, sondern auch als leckeres Dessert. Und wenn Sie noch Beeren übrig haben, probieren sie auch mal unsere Erdbeer-Tiramisu!

Erdbeeren: Fruchtgenuss seit der Steinzeit

Schon in der Steinzeit haben die Menschen Erdbeeren gegessen – das weiß man aus archäologischen Funden. Und bereits im Mittelalter wurden Walderdbeeren auf größeren Flächen angebaut. Kein Wunder also, dass diese kleinen Früchte (die aus botanischer Sicht gar keine Beere, sondern eine Sammelfrucht ist) eine so wichtige Rolle in unserer Küchenkultur spielt. Ob frisch vom Feld mit Schlagsahne, als Zutat in Desserts wie Erdbeerjoghurt oder unserem Erdbeer-Mascarpone-Dessert, in Konfitüre, auf Kuchen und Torten oder als Erdbeerbowle: Ab Mitte Mai, wenn die Saison beginnt, stehen uns hunderte Rezepte für leckere Kreationen zur Verfügung. Achten Sie nicht nur aus ökologischen Gründen darauf, dass Sie Erdbeeren nur während der Saison und aus der Region kaufen. Regionale Erdbeeren sind oft aromatischer als Flugware.