Wir lieben Lebensmittel
Mein Markt & Angebote
Markt wählen
  • Jobs bei EDEKA
  • Unsere Marken
  • Gewinnspiele
  • Nachhaltigkeit
Rezepte
Avodado mit Ei
Avodado mit Ei
Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezepte entdecken
Genuss - Tipps & Trends
Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Alle Genussthemen
Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Bewusste Ernährung
  • Nährstoffe
  • Bewusst Abnehmen
  • Unverträglichkeiten
  • Tests & Rechner
  • EDEKA Drogerie
Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Alles zu Ernährungsformen
Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Alle Lebensmittel
Apfelstrudel an Vanillesauce

Strudelteig-Rezepte: traditionelle Vielfalt zwischen süß und herzhaft

Ein guter Strudel ist durch fast nichts zu ersetzen. Ob Sie ihn mit Äpfeln oder Kirschen, mit Käse oder Pilzen füllen, spielt dabei eigentlich keine Rolle. Wichtig ist das Strudelteig-Rezept. Lassen Sie sich von unseren Ideen inspirieren.

Süße Strudel-Rezepte

Apfelstrudel an Vanillesauce
Apfelstrudel an Vanillesauce
  • 110 min.

  • Mittel

Wandlungsfähig: Strudelteig-Rezepte

Der perfekte Auftritt ist ihm jederzeit sicher. Als Nachtisch ebenso wie zum Nachmittagskaffee, auf der Berghütte ebenso wie im eigenen Garten. Der Strudel, das Traditionsgebäck. Dabei gibt es DAS Strudelteig-Rezept eigentlich nicht. Klar, von jeher besteht die Mehlspeise aus Weizenmehl, Wasser und Öl oder verflüssigtem Speisefett. Der Teig wird gut durchgeknetet, anschließend muss er ruhen, ehe Sie ihn ausrollen. Dünn, so dünn, dass Sie fast hindurchblicken können. So schreiben es traditionelle Strudelteig-Rezepte, auch solche für den in Österreich beliebten gezogenen Strudel vor. Doch es gibt durchaus Varianten.

Teil eins der Wandlungsfähigkeit eines Strudels: Für den berühmten österreichischen Topfenstrudel rühren Sie den Teig zu gleichen Teilen aus Mehl, Wasser und Quark an. Auch Strudelteig-Rezepte für herzhafte Gerichte gibt es. Ist der Teig fertig, geht es an die Füllung – Teil zwei der Wandelbarkeit des Strudels. Je nach Laune bereiten Sie einen Apfelstrudel vor oder füllen den Teig mit Kirschen, sogar herzhafte Füllungen mit beispielsweise Spinat oder – wie in unserem Kartoffelstrudel-Rezept – Kartoffeln und Schinken sind eine Option.

Strudelteig-Rezepte für herzhafte Mehlspeisen

Einige herzhafte Strudelgerichte bedienen sich eines Rezepts aus Kartoffeln, Mehl, Salz und Speisefett. Dieser Teig kann als Basis für Spinat- oder Blutwurststrudel Verwendung finden. Andererseits können Sie auch für pikante Mehlspeisen ein altbewährtes Strudelteig-Rezept wählen. Für unseren Sauerkraut-Strudel genügen beispielsweise Mehl, Wasser, Olivenöl und Salz als Grundzutaten. Den Rest macht die Füllung. Kasseler trifft auf Sauerkraut, Karotten auf Zwiebeln und Meerrettich. Am Ende bestreichen Sie alles mit Ei und servieren den Strudel mit einem knackigen Endiviensalat. Ein deftiger Genuss.

Strudelteig-Rezepte: Apfel- und vegane Strudel-Ideen

Fast dient er als Synonym. Denken Sie an Strudel, haben Sie häufig einen Apfelstrudel vor Augen. Wie Sie ihn zubereiten, erfahren Sie mithilfe unseres Apfelstrudel-Rezepts. Anstatt normalen Weizenmehls nutzen Sie dafür Dinkelvollkornmehl. Haben Sie es eilig, können Sie auch nur die Füllung zubereiten und als Basis einen fertigen Blätterteig verwenden.

Übrigens: Meistens enthalten Strudelteig-Rezepte an irgendeiner Stelle Eier, Milch oder Butter, spätestens zum Bestreichen vor dem Servieren. Es geht aber auch anders. Suchen Sie nach einem Rezept ganz ohne tierische Produkte, halten Sie sich an unseren veganen Strudel. Dabei füllen Sie einen Filoteig mit einem Mix aus unter anderem Süßkartoffeln, Maronen und Cranberrys. Veganer Genuss in Reinform, ein besonderes Strudelteig-Rezept!

Iskander Madjitov: Koch-Experte

Wie funktioniert das Backen ohne Ei?

Wer ohne Ei backen will, greift entweder auf Ersatzprodukte zurück oder entscheidet sich für bestimmte Teigsorten: Hefeteig, Mürbeteig, Strudel- und Blätterteig kommen in der Regel ohne Eier aus. In Rührteig hingegen müssen die Eier ersetzt werden, da das Gebäck sonst nicht richtig aufgeht, zu trocken wird oder auseinanderfällt.

Eier sorgen in Kuchen und Keksen dafür, dass das Gebäck aufgelockert wird, und die Klebeeigenschaften verbinden gleichzeitig die Zutaten miteinander. Außerdem liefern sie auch Flüssigkeit. Beim Backen ohne Ei müssen Sie also Ersatzzutaten finden, die sowohl für Triebkraft als auch für Bindung sowie für Flüssigkeit sorgen.

Die Bindeeigenschaften lassen sich beispielsweise mit Ei-Ersatzpulver erzielen, das aus Lupinen- oder Maisstärke besteht mit Wasser angerührt wird. Sojamehl ist ebenfalls ein gutes Bindemittel, das Sie mit etwas Flüssigkeit ergänzen können. Ansonsten eignen sich auch eine halbe zerdrückte Banane und Apfelmus als Ei-Ersatz. Bananen haben allerdings ein recht charakteristisches Aroma und sollten zu den restlichen Zutaten geschmacklich passen. Je nach Anzahl der ersetzten Eier sollten Sie außerdem natürliche Süße berücksichtigen und entsprechend weniger Zucker verwenden.

Ein Ei als Bindemittel lässt sich ersetzen durch:

• Ei-Ersatzpulver nach Herstellerangaben

• 0,5 EL Sojamehl und 2 EL Wasser

• Halbe zerdrückte Banane

• 75 ml Apfelmus

Damit Kuchen, Muffins oder Cupcakes auch ohne Eier aufgehen, können Sie mehr Backpulver verwenden. In großen Mengen macht sich allerdings der Eigengeschmack von Backpulver bemerkbar. Natron ist ebenfalls ein gutes Backtriebmittel und lässt sich zusammen mit Backpulver verwenden. Jedoch kann Natron nur dann wirken, wenn dem Teig etwas Säure hinzugegeben wird, z.B. etwas Essig oder auch Buttermilch oder Joghurt. Darüber hinaus sorgt kohlensäurehaltiges Mineralwasser für einen lockeren Teig. Das zusätzliche Backpulver oder Natron sollten Sie mit Flüssigkeit ergänzen.

Ein Ei für den Backtrieb lässt sich ersetzen durch:

• 0,5 TL Natron und 3 EL Wasser

• 0,5 TL Backpulver, 1 EL Öl und 2 EL Wasser

• Mineralwasser mit Kohlensäure

Backen ohne Ei gelingt jedoch auch ohne Austauschprodukte. Ein Mürbeteig, wie er für unsere veganen Vanillekipferl benötigt wird, kommt nach der 1-2-3-Regel ohne Eier aus. Sie verkneten einfach ein Teil Zucker, zwei Teile Butter oder Margarine und drei Teile Mehl miteinander zu einem glatten Teig. Damit er besser hält, geben Sie noch etwas kaltes Wasser dazu und für mehr Aroma noch eine Prise Salz. Aus solchen veganen Rührteigen können Sie knusprige Kekse wie unsere veganen Bärentatzen zubereiten.

Für Hefeteig brauchen Sie ebenfalls keine Eier, sondern nur frische oder trockene Hefe, etwas Salz, ein wenig Zucker, Mehl und Wasser oder Milch. Um den Teig etwas geschmeidiger und weicher zu gestalten, können Sie noch ein bisschen Butter, Margarine oder Öl hinzufügen.

Blätterteig besteht nur aus Mehl, Fett, Wasser und Salz, kommt demnach ebenfalls ohne Eier aus. Der dünne Strudelteig benötigt ebenso keine Eier zum Gelingen. Hier kommen Mehl, Wasser, geschmolzene Butter, etwas Essig oder Zitronensaft sowie Salz in den Teig.

Nachhaltigkeits-Tipp: Verzichten Sie auf herkömmliches Backpapier, das mit Teflon beschichtet und somit nicht recyclingfähig ist, und verwenden Sie stattdessen Backpapier-Ersatz.

Backen ist Ihre Leidenschaft?

Noch mehr leckere Backinspirationen bekommen Sie wöchentlich in unserem Newsletter! Jeden Mittwoch heißt es leckere Rezepte und viel Neues aus unseren Genusswelten.

Mürbeteig-Rezepte

Entdecken Sie mit unseren Mürbeteig-Rezepten, was Sie aus dem einfachen Grundrezept alles tolles zaubern können!