Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Gebratener Chicoree

Chicorée-Rezepte: nahrhafte, nussige Blätter für Salate und warme Gerichte

Die nussige, leicht bittere Note von Chicorée ist bekannt, trotzdem kann er in der Küche vielseitig verwendet werden. Beliebt ist der Salat, doch mithilfe unserer Chicorée-Rezepte garen, braten, schmoren, kochen Sie die Blätter auch und servieren so besondere, nahrhafte Gerichte.

Chicorée-Rezepte: nussiges Aroma

Licht mag er überhaupt nicht. Nicht aus Boshaftigkeit oder Ignoranz: Chicorée braucht schlicht Dunkelheit, um zu wachsen und all die wichtigen Nährstoffe zu entwickeln, die seine Blätter durch die unterschiedlichsten Gerichte weitergeben. Saison hat er daher zwischen Oktober und Mai. In dieser Zeit werden die Zichorienwurzeln in Dunkelheit gelagert und so die Voraussetzungen geschaffen, dank denen sich die berühmten weißen, an den Spitzen leicht gelblichen Blätter entwickeln, die Sie für Chicorée-Rezepte verwenden. Dort entfaltet sich das nussige Aroma, ebenso die leichte Bitternote, die so charakteristisch für den Chicorée-Geschmack ist. Um sie nicht zu sehr dominieren zu lassen, entfernen Sie für die Zubereitung unbedingt den Strunk – der enthält besonders viele Bitterstoffe –, indem Sie ihn nach innen keilförmig einschneiden.

Chicorée-Rezepte: low carb und kalorienarm

Die Bitterstoffe beeinflussen nicht nur das Aroma, das Sie mithilfe von Chicorée-Rezepten servieren. Gleichzeitig fördern sie die Verdauung und begünstigen den Stoffwechsel. Hinzu kommen wichtige Nährstoffe sowie der Ballaststoff Inulin. Dank dem steigt der Blutzuckerspiegel nur langsam an, was wiederum lange sättigt. Entsprechend eignet sich das Blattgemüse wunderbar für die Low-Carb-Ernährung. Zumal Chicorée auch kalorienarm ist.

Mehr Inspirationen und Tipps abonnieren

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie wöchentlich tolle Tipps, Rezeptinspirationen und Informationen zu Gewinnspielen.

Warme und kalte Gerichte mit Chicorée

Chicoreé-Auflauf
Auch warme Chicorée-Rezepte bringen den nussigen Geschmack zur Geltung

Der übliche Weg führt Sie zum Salat, der schnell zubereitet ist: Sie müssen nur die Blätter anrichten, danach mit anderem Gemüse und natürlich dem passenden Dressing verfeinern. Probieren Sie beispielsweise unser Rezept für einen einfachen bunter Chicorée-Salat aus. Sie müssen das Blattgemüse aber nicht immer kalt genießen. Aus Chicorée-Rezepten können auch warme Speisen entstehen. Da Sie durch Dünsten, Braten oder Garen im Ofen die Bitterstoffe reduzieren, schmeckt das Gemüse milder und überzeugt oft auch Menschen, die nicht gerne Bitteres essen. Probieren Sie also unbedingt auch unseren Chicorée-Auflauf oder unsere Chicoréesuppe mit Parmesan.