Wir lieben Lebensmittel
Mein Markt & Angebote
Angebote entdeckenMarkt wählen
  • Jobs bei EDEKA
  • Unsere Marken
  • Gewinnspiele
  • Nachhaltigkeit
Rezepte
Alkoholfreie Erdbeerbowle
Alkoholfreie Erdbeerbowle
Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezepte entdecken
Rezeptsammlungen
Rezeptsammlungen

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Alle Genussthemen
Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Bewusste Ernährung
  • Nährstoffe
  • Abnehmen
  • Unverträglichkeiten
  • BMI-Rechner
  • EDEKA Drogerie
Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Alles zu Ernährungsformen
Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Alle Lebensmittel
Salat mit Nektarinen und Burrata

Burrata-Rezepte – der italienische Feinschmecker-Käse lecker in Szene gesetzt

Cremig, frisch, leicht säuerlich und sehr fein im Geschmack: Burrata ist mit dem Mozzarella verwandt, bietet aber mit seinem Sahne-Frischkäse-Kern eine leckere Überraschung. Mit unseren Burrata-Rezepten erfahren Sie, wie Sie den cremigen Käse besonders geschmackvoll präsentieren und genießen können.

Köstliche Burrata-Rezepte

Spinat Crêpe
Spinat Crêpe
  • 45 min.

  • Leicht

Burrata-Rezepte: Spezialität aus Apulien

Ob auf der Pizza, mit Tomaten und Balsamico oder zum Überbacken von verschiedenen Aufläufen: Der Mozzarella ist ein echter Star unter den italienischen Käsesorten. Deutlich unbekannter, aber sogar noch leckerer und cremiger ist der Burrata, eine Spezialität aus Apulien, ganz im Süden Italiens. Wie der Mozzarella wird der Burrata-Käse nach dem Filata-Verfahren hergestellt. Dabei lässt man den Käsebruch in der Molke noch eine Weile ruhen, ehe er herausgehoben und mit 80 Grad heißem Wasser übergossen wird. Die dabei entstehende Masse wird gerührt, gezogen und geknetet und zu einem Teig verarbeitet. Davon werden handliche Stücke abgezupft und zu Mozzarella, Scamorza oder Burrata weiterverarbeitet. Das Besondere beim Burrata ist dabei, dass der Käse einen dickflüssigen Kern aus Sahne und Frischkäsecreme enthält. Tatsächlich wurde der Burrata einst dazu benutzt, um Butter länger frisch zu halten. Eine Hülle aus Käse sorgte dafür, dass die Butter länger kühl blieb. Im Namen Burrata steckt auch das italienische Wort "burro" für Butter, was für diese Herkunftsgeschichte spricht.
Überall, wo Sie Mozzarella einsetzen, können Sie auch seinen cremigen Bruder verwenden. Ob Burrata-Salat oder Burrata mit Tomaten, die besondere Cremigkeit hebt viele Gerichte auf eine neue Genussstufe. Bei unserem Rezept für Sommersalat mit Brombeeren harmoniert der feine Käse wunderbar mit der herrlich fruchtigen Note des Salats. Auch bei unserem Rezept für Salat mit Nektarinen und Burrata unterstreicht der leckere Käse die geschmackliche Verbindung zwischen den fruchtigen Nektarinen und dem herzhaften Salat.

Burrata anrichten: So wird das Essen zum Augenschmaus

Burrata-Bowl mit Pflaumen und Tomaten
Kredenzen Sie Ihren Gästen doch mal unsere herrliche Burrata-Bowl.
Anders als bei Mozzarella, der in der Regel gezupft, in Scheiben geschnitten oder zum Überbacken verwendet wird, serviert man den Burrata-Käse oft im Ganzen. Gerade wenn Sie warme Gerichte mit unseren Burrata-Rezepten zubereiten, lässt sich der flüssige, sahnige Kern des Käses besonders schön in Szene setzen. Der rundliche Käse thront appetitlich auf der Pasta oder auf dem Salat – und wenn er angeschnitten wird, läuft das dickflüssige Innere aus Sahne und Frischkäse heraus und mischt sich unter die Soße: ein Genuss sowohl für die Augen als auch den Gaumen!
Bei unserem Spinat-Crêpe-Rezept wird der Käse von dem knallgrünen Crêpe zwar verdeckt, dafür kann er hier wieder mit seiner unwiderstehlichen Cremigkeit punkten. Es ist also letztlich egal, ob Sie die apulische Spezialität kunstvoll kredenzen möchten oder einfach auf seinen verführerischen Geschmack bauen: Mit unseren Burrata-Rezepten liegen Sie immer richtig!
Iskander Madjitov: Koch-ExperteNoch mehr Kochtipps von Iskander Madjitov

Welcher Käse schmeckt zu welchen Gerichten am besten und warum?

Zu gefüllten Pasta-Sorten wie zum Beispiel Ravioli oder Tortellini passen am besten Ricotta oder Mozzarella aufgrund ihrer Cremigkeit. Zu Spaghetti oder Bandnudeln gehören für mich Parmesan und Pecorino, die man gerieben über die Nudeln geben kann. Oder auch mal Blauschimmelkäse – der ist wirklich toll für cremige Saucen. Zum Gratinieren eignen sich Gouda oder Emmentaler hervorragend.
Weiter zur Experten-Antwort
Pasta-Gnocchi mit Spinat
Alle lieben Pasta!

Was wäre Bolognese ohne die perfekte Pasta? Nudeln, Spaghetti und Co. lassen sich aber noch in vielen anderen Varianten genießen.