Wir lieben Lebensmittel
Mein Markt & Angebote
Markt wählen
  • Jobs bei EDEKA
  • Unsere Marken
  • Gewinnspiele
  • Nachhaltigkeit
Rezepte
Lebkuchentorte
Lebkuchentorte
Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezepte entdecken
Genuss - Tipps & Trends
Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Alle Genussthemen
Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Bewusste Ernährung
  • Nährstoffe
  • Bewusst Abnehmen
  • Unverträglichkeiten
  • Tests & Rechner
  • EDEKA Drogerie
Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Alles zu Ernährungsformen
Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Alle Lebensmittel
Drei Stücke Kernseife auf Mamoruntergrund neben Handtuch.

Seifen selber machen

Ob zur Körperpflege oder im Haushalt: Mit unserer Anleitung können Sie jetzt Seifen selber machen. So zaubern Sie ein nachhaltiges Produkt, das perfekt auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt ist. Dabei brauchen Sie zur Herstellung nur: pflanzliches Fett, Natron und destilliertes Wasser.

Naturseife selber machen: Vorbereitung

Seifenblasen können Sie auch ganz einfach selber machen.

Mit dem folgenden Rezept kreieren Sie zu Hause rein pflanzliche Naturseife. Genauer: Kernseife. Die ist die Basis für individuelle Seifen-Produkte. So können Sie damit etwa Shampoo selber machen.

Wichtig: Da Sie bei der Herstellung mit ätzender Natronlauge arbeiten, empfiehlt es sich nicht, Seife mit Kindern selber zu machen. Schützen Sie Ihre Haut und Augen. Tragen Sie also lange Ärmel und Hosen, Handschuhe und eine Schutzbrille. Und apropos Kinder: Hier verraten wir, wie Sie Seifenblasen selber machen. Ein Highlight für den Nachwuchs!

Lüften Sie bei dem Prozess außerdem stets gut, da reizende Dämpfe entstehen. Um ungewünschte Reaktionen zu vermeiden, verwenden Sie zudem nur Gefäße, die kein Aluminium enthalten.

Je nach Fettart unterscheiden sich Seifen-Rezepte

Vorab gibt es zu beachten: Wenn Sie Seife selber herstellen möchten, kommt es auf die Verseifungszahl der von Ihnen verwendeten Fettart an. Die Verseifungszahl gibt an, wie viel Natronlauge Sie für Ihre Fettart benötigen, um das Fett (oder Öl) vollständig zu verseifen. Denn verseift das Fett nicht genug, bleibt die Seife schmierig und wird schnell ranzig. Infos zu Verseifungszahlen finden Sie z.B. in einschlägigen Ratgebern.

Darüber hinaus sollten Sie einen Fettüberschuss hinzurechnen. Für eine pflegende Seife brauchen Sie den entsprechenden Grad der Überfettung für Ihr verwendetes Öl oder Fett. Das bedeutet, Sie rechnen den Natronlauge-Anteil leicht herunter. So werden beim fertigen Produkt nicht das gesamte Fett verseift. Das bedeutet, die Seife hat dann immer noch eine leicht rückfettende Eigenschaft und trocknet die Haut nicht zu stark aus. Aber vorsichtig: Zu stark überfettet soll die Seife auch nicht sein, weil sie sonst (siehe oben) schmierig ist, schnell ranzig wird und schlecht schäumt.

Schaumseife selber machen: das Rezept

Sie wollen Seife selber herstellen, hierfür benötigen Sie:

  • 1000 g Kokosfett (hier beträgt die Verseifungszahl 0,183).
  • 183 g Natriumhydroxid. Dieses erhalten Sie in jeder Apotheke. Seife selber machen mit Kaiser-Natron aus der Küche funktioniert dagegen nicht.
  • 530 g destilliertes Wasser (etwa 2-3 Mal so viel wie die Menge an Natriumhydroxid).

Wichtig: Beim Kernseife-Selbermachen sollten Sie alle Zutaten sehr genau abmessen.

Seifen selber machen: Schritt für Schritt

Stellen Sie zunächst eine Natronlauge her. Hierfür gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Gießen Sie das destillierte Wasser in ein Glas und geben Sie anschließend das Natriumhydroxid hinzu.
  • Rühren Sie so lange, bis das Natriumhydroxid komplett gelöst ist.
  • Lassen Sie die Flüssigkeit stehen, bis sie Zimmertemperatur erreicht hat.

Dann machen Sie den Seifenleim. Und so geht's:

  • Schmelzen Sie alle pflanzlichen Fette in einem Topf.
  • Lassen Sie auch diese Masse auf Zimmertemperatur abkühlen.

Anschließend kombinieren Sie beide Komponenten. Für diesen Vorgang gießen Sie die Lauge durch ein feines Sieb in den Seifenleim. Rühren Sie die Masse mit einem Stabmixer, bis sie eine puddinghafte Konsistenz hat. Als letzten Schritt geben Sie die Masse in eine Form und lassen sie vier Wochen stehen. Danach ist das Produkt ausgehärtet und fertig.

So verarbeiten Sie das Produkt weiter

Selbst gemachte Seifen können Sie durch Duftöle veredeln.

Es gibt endlose Möglichkeiten, um Ihre DIY-Seife weiter zu verfeinern oder zu verarbeiten. So können Sie mit ihr etwa Haarseife oder Honigseife selber machen. Geraspelt und mit Naturölen und Duftölen gemixt, zaubern Sie so ein ganz persönliches Produkt. Selbst gemachte Seife ist übrigens auch ein tolles Geschenk. Mehr dazu finden Sie in unserem Beitrag zum Thema Seife selber machen. Hier erfahren Sie auch, wie Sie Flüssigseife selber machen und Seife selber machen, ohne Kernseife von Grund auf herzustellen.

Frau füllt Wäsche in die Waschmaschine
Anleitung für selbst gemachtes Waschmittel

Gut für den Geldbeutel, gut für die Umwelt: Wer Waschmittel ressourcenschonend zu Hause selbst herstellt, gewinnt auf ganzer Linie. Wir zeigen, wie es geht.