Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Seifenblasen selber machen aus Zutaten, die Sie bestimmt bereits im Haus haben

Finden Sie auch, dass ein Röhrchen Seifenblasen beinahe mehr aus Verpackung als aus Inhalt besteht? Nachhaltiger und günstiger können Sie Seifenblasen selber machen – die meisten Zutaten dafür haben Sie vermutlich schon im Haus! Wir zeigen Ihnen, wie's geht – und zwar ganz ohne Glycerin!

Seifenblasen selber machen ohne Glycerin

Bunte, schillernde Seifenblasen können Sie ganz einfach selbst herstellen.

Während wir Erwachsenen uns bei einer Party auf die Drinks, die Partysalate und die Gespräche freuen, wollen unsere Kinder vor allem eins: Remmidemmi! Limonade und Schokoladenkuchen halten sie meist nur kurz bei Laune, danach soll bitte gespielt werden. Planen Sie also eine Party mit Familien, denken Sie nicht nur an die Partyrezepte, sondern auch daran, den Kids etwas zu bieten. Wird es eine Gartenparty, können Sie dafür zum Beispiel Seifenblasen selber machen. Das ist viel billiger und nachhaltiger als kaufen – und die meisten Zutaten, die Sie benötigen, um Seifenblasen selber zu machen, haben Sie vermutlich ohnehin im Haus. Hier zeigen wir Ihnen drei einfache Seifenblasen-Rezepte.

Nachhaltigkeits-Hinweis: Alle drei Rezepte sind Anleitungen zum Seifenblasen-Selbermachen ohne Glycerin, da diese Substanz aus Palmöl oder Erdöl hergestellt wird, deren Gewinnung umweltschädlich ist. Glycerin wird häufig als Zusatz in Pflegeprodukten für Haut und Haare verwendet, und auch in Seifenblasen ist es meist enthalten, da es den zarten Blasen mehr Stabilität verleiht und für ein besonders schönes Farbenspiel auf der schimmernden Oberfläche sorgt.

Seifenblasen selber machen mit Spülmittel

Geben Sie 250 ml lauwarmes destilliertes Wasser in einen Topf und rühren Sie vier Esslöffel Spülmittelkonzentrat hinein, bis dieses sich vollständig aufgelöst hat. Dann lassen Sie das Gemisch etwa fünf Minuten lang ruhen und geben anschließend noch zwei bis vier Tropfen pflanzliches Speiseöl hinzu – fertig.

Pro-Tipp: Haben Sie einen Kondenstrockner? Dann können Sie statt gekauftem destilliertem Wasser einfach das Wasser aus dem Tank verwenden, das dort bei jedem Trocken-Durchgang aufgefangen wird.

Seifenlauge für Riesenseifenblasen

Der größte Hit für Ihre Kleinen: Besonders große Seifenblasen zaubern Sie mithilfe von Tapetenkleister.

Wenn Sie XXL-Seifenblasen zaubern wollen, verrühren Sie einen Teelöffel Tapetenkleister in 800 ml kaltem Wasser, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind. Geben Sie dann 75 ml flüssige Neutralseife hinzu und verrühren Sie erneut alles gut. Lösen Sie anschließend 50 g Zucker in 100 ml lauwarmem Wasser vollständig auf und vermengen Sie zum Abschluss beide Mischungen miteinander.

Seifenblasen selber machen mit Maissirup

Zucker oder Maissirup erfüllen eine ähnliche Funktion wie Glycerin. Für eine Lauge auf Sirupbasis vermischen Sie 300 ml destilliertes Wasser mit 90 ml Spülmittel und 40 ml Maissirup. Lassen Sie das Gemisch mindestens eine Stunde lang ruhen und rühren Sie noch einmal alles durch, bevor Sie den Kindern die Lauge zum Seifenblasenmachen geben.

Kulinarischer Tipp: Während Sie Ihre kleinen Gäste mit selbst gemachten Seifenblasen bespaßen, erfreuen Sie Ihre großen Gäste doch mit unseren Partyspießen!